Start Suche

thee oh sees - Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut

Rückblende in Bildern: Thee Oh Sees live in Berlin

Nach ihrem letzten ausverkauften Berghain-Konzert waren John Dywer und seine Bäumchen-wechsele-dich-Truppe am Samstag im Berliner Columbia Theater zu Gast. SPEX-Live-Fotografin Tanja Krokos hat draufgehalten.

Review: Thee Oh Sees Thee Hounds Of Foggy Notion / The Master’s Bedroom Is...

Ohne John Dwyer wäre der Rock-Underground von San Franciscos Bay Area um einige Kapitel ärmer. Seine zahlreichen Projekte tragen Namen wie Pink And Brown, Coachwhips, Yikes oder Dig That Body Up It’s Alive und zeigen den jungen Kalifornier in vielfältiger musikalischer Façon: als ultraharten Punk-Rowdy, als weirden Freak-Folker oder als überdrehten Noise-Prediger. ...

Ohrenschmerz im Osten

r-stevie-moore-by-max

Eines der ungewöhnlichsten Festivalprogramme des Jahres bietet schon an diesem Wochenende das von Spex präsentiere TEENITUS in Erfurt. Was wird geboten? DIY-Pionier und Ariel Pink-Mentor R. Stevie Moore, Hamburger Prominenz in Form von HGich.T und Felix Kubin, Thee Oh Sees und Lucky Dragons aus Kalifornien, Anzügliches von Hush Hush und King Kahn and his Shrines u.w.

Songs des Jahres 2017 – Tocotronic

Nicht ganz die "Unendlichkeit", aber hey: Auch unsere aktuellen Titelhelden Tocotronic haben uns ihre jeweiligen Lieblingssongs des Jahres verraten. Spoiler: gehen allesamt voll in Ordnung. Die Best-of-Tocs-Liste – jetzt exklusiv bei SPEX.

SPEX und Beaches Brew Festival verlosen Plattenspieler von Crosley

Kurzentschlossene könnten einen Trip zum Beaches Brew Festival an der italienischen Adriaküste unternehmen. SPEX verlost zum Start des Festivals einen tragbaren Plattenspieler von Crosley.

SPEX N° 362: 35 Jahre SPEX – SPEX-Heads von 1980 bis heute nehmen das...

COVER: Daniel Richter SPEX N°362, die 35-Jahre-Jubiläumsausgabe, – inklusive zwei CDs mit 35 Titeln aus 35 SPEX-Jahren – ist ab sofort im SPEX-Shop erhältlich und...

Tomlab Records – Jubiläums-Party in Köln, Album der Parenthetical Girls

Homepage: Tomlab RecordsDie letzten Tomlab-Sausen sah man zuletzt in Berlin: im Rahmen der David Shrigley-Releaseparties traten Dirty Projectors, YACHT, Scarlet’s Well und Munch Munch auf, das Maximum Black Festival kuratierte Owen Pallett, Deerhoof spielten dort ebenfalls, und neulich in der Volksbühne waren es neben Prinzhorn Dance School und Lali Puna vor allem die No Kids und Why?, die die Menge zum Johlen brachten. Morgen nun ist Köln wieder an der Reihe: Tomlab Records feiern ihr zehnjähriges Bestehen mit vier Bands im Gebäude 9. Die neueste Band an Bord wird dann zwar nicht dabei sein, man darf sich aber jetzt bereits mit ihr beschäftigen:

SPEX N° 364: Deutschland, mach Platz!

SPEX N° 364, die September-Ausgabe 2015 – inklusive der SPEX CD 127 mit zwölf Titeln –, ist ab sofort versandkostenfrei im SPEX-Shop erhältlich und ab Dienstag,...

Aktuelle Ausgabe

Beliebt