Start Suche

rainald goetz - Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut

Kritiker des Kritisierens – ehemaliger SPEX-Autor Rainald Goetz gewinnt Georg-Büchner-Literaturpreis

»Jeder, der schreibt, tritt an unter diesem einen strengen Gesetz: Ist das die Welt? Ist das richtig? Ist das wichtig? Ist das brauchbar im Kampf?«, hinterfragte Rainald Goetz sich selbst im 1984 in SPEX abgedruckten Text Fleisch. Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung gab heute eine klare Antwort: Verdammt wichtig.

Editorial SPEX N°341

SPEX N°341 — Editorial

Über Buch und Performance bei Rainald Goetz & Hans Unstern, Bob Dylans neue Grausamkeit, Tino Hanekamps Gonzo-Trip durch Mexiko und das Darknet zwischen menschlichen Abgründen und Liberalisierungsinstrument — das Editorial zur am Freitag erscheinenden SPEX N°341.

Schüttelwahn & Auschwitz

patrick-wengenroth-micha-eckl-teaser

»Die realen Vorgänge sind maximal gaga«, sagt Theaterregisseur Patrick Wengenroth im Interview. Um das zu zeigen, bringt er gerade am HAU2 in Berlin zusammen, was eigentlich gar nicht zusammengehört: Rainald Goetz und Franz Josef Wagner. Und auch Ja, Panik mischen bei Katarakt/Brief an Deutschland, diesem Abend über die tiefe deutsche Depression, mit. Für die letzte Vorstellung heute Abend gibt es noch Restkarten an der Abendkasse.

Zur Klage der Nation

Vanity Fair als seismographische Registraturmaschine der auf ihn einfließenden medialen, politischen und kulturellen Reizströme. Thomas Hübener zu Rainald Goetz’ »Klage«.

The Cult: Die Stärke eines Mannes, die Weiblichkeit einer Frau.

Spex präsentiert das einzige Deutschlandkonzert von The Cult am 06. März in der Live Music Hall in Köln. Ja, genau, jene Band um Sänger Ian Astbury, der einst 1986 Rainald Goetz und Diedrich Diederichsen (unter dem Pseudonym Justiz Justizen) ein legendäres Interview in SPEX gab. Zuletzt fielen The Cult allerdings durch Bandauflösungen und die Rücknahme von Bandauflösungen auf – während Astbury als wiederauferstandener Jim Morrison bei den Riders On The Storm Doors-Klassiker heulte. Aber seien wir nicht zu gemein: Das letzte Album von The Cult, »Born Into This«, ist so gut wie das geniale Cover der Platte.

Detlev Buck spendet Trost: unterwegs mit den Meerschweinchen-Ravern auf Magical-Mystery-Tour.

Magical Mystery – Filmfeature zum Kinostart

War die Rave Culture im Grunde Rock’n’Roll, nur ohne Antidepressiva? Regisseur Arne Feldhusen hat die Antwort. Er macht aus Sven Regeners letztem Roman ein großes Gesellschaftspanorama in Neonfarben und mit viel schönem Um-z-um-z.

»Wir arbeiten punkrockmäßig« – Camp Inc. im Interview

Ein Jahr nach dem ursprünglich geplanten Erscheinungsdatum veröffentlicht das Kölner Duo Camp Inc. nun sein Debütalbum. Eigentlich verbietet sich aus musikjournalistischer Perspektive die Frage nach dem Künstlernamen. Umso erfreulicher, dass die Kassettenliebhaber Wilhelm Roland Kaiser und Sebastian Ingenhoff im Gespräch ganz von selbst auf die Elemente ihres Bandnamens zu sprechen kommen. Das Interview konnte auch dank geliehener Batterien für das Diktiergerät zu Ende gebracht werden. Davon gibt es im Kölner Dumbostudio, in dem auch Roosevelt und Von Spar an ihrer Musik arbeiten, glücklicherweise genug.

Peter Gente (1936 – 2014)

Peter Gente   FOTO: Alex Quack
Peter Gente, einer der Gründer des Merve Verlags, dessen Verleger er die meiste Zeit über war, ist am Samstag gestorben.

Aktuelle Ausgabe

Beliebt