Start Suche

felix kubin - Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut

Vorspiel für Felix Kubin

felix_kubin-122_SW
Ab morgen tourt Felix Kubin erneut durch Deutschland. SPEX traf den Hamburger Pop- und Kunst-Universalisten (für Ausgabe N°349) zum Vorspiel – und sprach mit ihm über Andreas Dorau, die triste Realität und Hörspiele über Bedienungsanleitungen.

Felix Kubin

Bevor Felix Kubin sein neues Album Zemsta Plutona live auf Tour vorstellt, hat sich er sich ins SPEX Vorspiel begeben, bei dem er auch mit dem neuen Song »Der Kaiser ist gestorben« konfrontiert wurde, den wir nun im Stream anbieten dürfen.

Felix Kubin – Aufwärts – Abwärts – Auf die Bühne

FelixKubinOhne Künstler wie Felix Kubin wäre der deutsche Kulturbetrieb sicherlich um das ein oder andere Stück intellektueller Tanzelektronik ärmer. 1998 gründete der Hamburger Künstler und Musiker das Label Gagarin Records, auf dem er seitdem neben Künstlern wie Candie Hank, Jacques Palminger und Brezel Göring seine eigene Musik veröffentlicht. Ein Jahr später gründete er das Syndikat für Gegenlärm, in der Folge produzierte er immer wieder Hörspiele für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Anfang dieses Jahres trat er eine Gastprofessur am Institut für Angewandte Theaterwissenschaften der Justus-Liebig-Universität Giessen an, für das Goethe-Institut gab er im März einen Workshop in Salvador.

Seine nächste Arbeit zieht ihn nach Wien. In Kooperation mit dem Tanzquartier Wien und Wien Modern, dem Festival für Gegenwartsmusik, arbeitet Kubin derzeit an der Aufführung »Ich will aufwärts ich will abwärts«, deren Premiere am 03. November stattfinden soll. »Bedienungsumleitungen und Deinstruktionen«, so der Untertitel des Stücks, für dessen musikalische Komposition und Regie Kubin verantwortlich zeichnet. Die Metaphysik der Apparate, die Omnipräsenz elektronischer Ordnungselemente wie Piktogramme oder akustische Signale, der »urbane Hypertanz, dessen programmierte Agenten wir sind« ist das leitende Motiv von »Ich will aufwärts ich will abwärts«.

»Die Deinstruktion untersucht die Vektoren der Bewegung, die Suggestivmomente fremdbestimmter Codes und Motorik, und die oft ins Absurde abgleitende Sprache von Bedienungsanleitungen - vor allem, wenn sie schlecht übersetzt sind. Anleitungen verwandeln sich in Umleitungen.«, so formuliert es Kubin selbst. »Jede Bedienungsanleitung ist ein schlechter Dolmetscher, ein poröses Interface zwischen Funktion und Anwendung, das an der Unerreichbarkeit universeller Logik scheitert.«

Dabei kann, nein: soll auch das Publikum in die Inszenierung eingreifen. Mitgebrachte, eigene Bedienungsanleitungen werden dann live von den Tänzerinnen improvisiert, das Publikum wird als »soziale, instruktionserfahrene Skulptur und Teil der Komposition verstanden.«

Die Sommerpause des Tanzquartier Wien endet am 03. September mit einer öffentlichen Probe von »Ich will aufwärts ich will abwärts« mit Felix Kubin und Fritz Ostermayer.

Im dilettantischen Fieber: Die Demo Dandies suchen Unerhörtes

Rauf auf den Speicher und raus mit der Kassettenkiste! Hörspielmacher Felix Kubin und Klangkünstler Felix Raeithel, a.k.a. Demo Dandies, suchen für das Radio Revolten Festival in Halle an der Saale nach begrabenen Projekten, um sie von ihrem verstaubten Nicht-Dasein in zugigen Kellergewölben zu erlösen. Mit SPEX sprachen die beiden über das Projekt, bisherige Funde und Kassettenkultur.

Operation Ton & blurred edges in Hamburg

blurred edges 2013

Gleich zwei interessante und anspruchsvolle Veranstaltungen finden dieser Tage in Hamburg statt. Heute beginnt die zweitägige Operation Ton mit u.a. Thomas Meinecke und Touchy Mob, nächsten Freitag dann das Festival blurred edges mit u.a. Decoder, Patric Catani, Felix Kubin und jeder Menge Zwischenräume.

Ohrenschmerz im Osten

r-stevie-moore-by-max

Eines der ungewöhnlichsten Festivalprogramme des Jahres bietet schon an diesem Wochenende das von Spex präsentiere TEENITUS in Erfurt. Was wird geboten? DIY-Pionier und Ariel Pink-Mentor R. Stevie Moore, Hamburger Prominenz in Form von HGich.T und Felix Kubin, Thee Oh Sees und Lucky Dragons aus Kalifornien, Anzügliches von Hush Hush und King Kahn and his Shrines u.w.

Nuevos Ricos

Nuevos RicosEinen tiefen Einblick in die Subkultur Mittelamerikas gibt noch bis zum 14. Februar die Kunsthalle Fridericianum in Kassel: Im Dezember eröffnete dort die Ausstellung »Nuevos Ricos« des aus Mexiko-Stadt stammenden Künstlers und Labelbetreibers Carlos Amorales, nach dem jüngsten Auftritt des Hamburger dAdA-Pop-Künstlers Felix Kubin wird nun am kommenden Freitag der Niederländer Dick el Demasiado die Ausstellung mit einer Konzertperformance beenden.

Gagarin Records – 10 Jahre-Jubiläumstour

Felix KubinDas Jahr 2007 erlebte eine Gigantonomie an 10-Jahres-Jubiläen der Indie-, Klein- und Kleinst-Labels. Gagarin Records aus Hamburg waren aber schon immer anders. Nicht nur veröffentlicht die Firma unglaublich seltsame Musik. Nein, ein 10 Jahres-Jubiläum rückt frühestens 2008 ins Vorstellbare. Hier kommt es.

Aktuelle Ausgabe

Beliebt