Start Suche

Henrik Schwarz - Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut

Henrik Schwarz Instruments

Wie Henrik Schwarz auf Instruments die Technik des Pop der Klangästhetik der Klassik unterwirft.

Relief for Haiti

Auch 13 Tage nach dem schweren Erdbeben in Haiti ist die Lage des Landes brisant: Die Zahl der Verletzten und Toten ist enorm, die Hauptstadt Port-au-Prince zum größten Teil zerstört, Hunderttausende Menschen sind obdachlos. Im Zuge der staatlichen Hilfsprogramme und privaten Spenden kam es in den letzten Tagen immer wieder auch aus dem kulturellen Umfeld zu Hilfsaufrufen: Die gemeinschaftliche »Hope for Haiti«-Aktion sammelte Millionenbeträge mit einem Album, Take That geben sich anlässlich einer Benefiz-Single wiedervereint, gemeinsam mit Mariah Carey, Cheryl Cole, Kylie Minogue und vielen anderen nehmen sie eine Neuauflage des R.E.M.-Songs »Everybody Hurts« auf. Auch hierzulande werden Kultur und Hilfe verknüpft, für den kommenden Donnerstag hat Junior-Boys-Mitglied Matt Didemus ein beeindruckendes Line-Up für eine Benefiz-Party im Berliner Club Watergate organisiert.

    Gemeinsam mit dem Groove Magazin richtet Didemus den »Haiti Relief«-Abend zugunsten der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen aus, alle DJs sowie die Mitarbeiter des Watergates verzichten auf ihren Gagen bzw. Bar-Gewinn. Die beiden Floors des Watergates werden bespielt von Didemus selbst, daneben engagieren sich Henrik Schwarz mit einem Live-Set sowie die DJs Modeselektor, Jesse Rose, Marcel Dettmann, DJ T., DJ Pete und Ben Mono für Haiti. Alle Künstler seien sofort von der Idee begeistert gewesen, so Didemus: »Without everyone contributing – either through organization, offering to perform or working for free – there wouldn't be any event.« Er habe das Gefühl gehabt, im Zuge der Berichterstattung über Haiti und das menschliche Leid moralisch zur Hilfe verpflichtet zu sein. »I felt the most efficient way for someone like myself to contribute would be to organize a benefit«, so Didemus weiter.

Bugge Wesseltoft

Bugg WesseltoftWieder Jazz, wieder Berlin – und warum auch nicht? Schon vor vielen Jahren präsentierte der norwegische Jazz-Pianist Bugge Wesseltoft mit seiner Konzertformation eine »neue Konzeption des Jazz«, veröffentlichte 2007 schließlich mit »Im« ein glasklares Klavieralbum auf dem Label Jazzland Records, natürlich Wesseltoft-typisch angereichert mit elektronischen Schleifen und Sequenzer-Sounds. Vorangegangen waren Kollaborationen mit Matthew Herbert und Laurent Garnier, weshalb es nun nicht wirklich überrascht, dass Wessltoft für sein morgiges Berlin-Konzert gemeinsam mit Innervisions- und !K7-Künstler Henrik Schwarz auftritt.

Get Physical Music – Compilation, Tour, Verlosung

5YearsGPMDie Sause ist keine schlechte: Seit Ende April feiert das Label Get Physical Music nun schon, quer durch Europa. Ob das Paradiso in Amsterdam, die Fabric in London, das Studio in Aix en Prevence, die Kölner Elektroküche oder das Rohstofflager in Zürich, elektronische Musik funktioniert überall, besonders die des Berliner Musikerkollektivs um Booka Shade, M.A.N.D.Y. und DJ T.

Um den fünften Geburtstag anzugehen wurde neben einer Europa-Tour auch eine Compilation aufgelegt: Wahlweise als Doppel-CD bzw. als 5-fach Vinyl-Box erscheint »5 Years Get Physical« am 11. Juni. Und die hat es in sich: Einerseits wurden für »5 Years Get Physical« Remixe der hauseigenen Stücke von befreundeten Künstlern wie z.B. Michael Fakesch (Funkstörung), Senor Coconut, The Rapture, Fujiya & Miyagi, Hot Chip, Henrik Schwarz oder Herbert angefertigt. Andererseits dürfte die Veröffentlichung gerade für Raritätensammler ein Fest sein: Exklusive und noch nicht gehörte Stücke wie das wundervoll-schwelgerische »Oh Superman« (M.A.N.D.Y. vs. Booka Shade feat. Laurie Anderson) oder »Don't Panic Till I Said So« von Audiofly X gibt es einige. Die weiteren exclusives kommen von Jona, DJ T., Riton cs. Heidi, Booka Shade, Einzelkind, Elektrochemie und anderen.

Während die Geburtstagsfeierlichkeiten im Rest Europas (Venedig, Arnheim, Wien, Barcelona und Kopenhagen) weitergehen, wird an zwei Abenden im Juni hierzulande gefeiert. Einmal die morgige Release-Party im Berliner Watergate mit M.A.N.D.Y., DJ T., Elektrochemie (Live), Heidi, Jona & Einzelkind, zum anderen am 23.06. im Hamburger Uebel & Gefaehrlich (mit M.A.N.D.Y., Lopazz & Heidi). Anlässlich der Geburtstagsfeierlichkeiten verlosen wir einmal einen Besuch der morgigen Party im Watergate, Email genügt.
Teil zwei des Verlosungspakets findet sich hier: Bestehend aus einem T-Shirt, einer signierten Compilation-Vinyl-Box und einem Get Physical USB-Stick.

Hingehen. Feiern!

02.06. Berlin - Watergate (mit M.A.N.D.Y., DJ T., Elektrochemie, Heidi, Jona & Einzelkind)
23.06. Hamburg - Uebel & Gefaehrlich (mit M.A.N.D.Y., Lopazz & Heidi)

Sonar Kollektiv, The Cooper Temple Clause, The Robocop Kraus & Rogue Wave

as Berliner Label im Club Apollo Saal vor, mit einem exquisiten Programm, hosted by Jazzanova: Koop /// ÂME /// Henrik Schwarz /// Dixon /// Markus Enochson feat. Cornelia & Jocelyn Moathieu /// Clara Hill & Band Das Ganze findet morgen ab 22:30h in der Staatsoper unter den Linden statt.The Cooper Temple Clause haben bei Sanctuary unterschrieben und werden ihr neues, drittes Album mit dem Titel „Make This Your Own“ im Januar 2007 veröffentlichen. Schon im September/Oktober wird TCTC in England touren.Tobias von The Robocop Kraus verlässt die Band, die unter mail@therobocopkraus.de ernsthafte Bewerbungen von potentiellen Nachfolger/innen entgegennimmt. Die folgenden Konzerte wird Tobi übrigens noch mitspielen (Trauerkundgeben sind von Seiten der Band NICHT erwünscht): 02.10. München - Feierwerk /// 07.10. Düsseldorf - Tonhalle /// 11.11. Göttingen - Kino Lumiere (mit The world/inferno friendship society + Huah!)In San Francisco steigt am 30. September die Rogue Wave San Francisco Benefit Show zugunsten des Drummers Pat Spurgeon, der eine Leber-Transplantation braucht. Dialyse ist nicht toll, und auch wenn sich ein/e Spender/in findet, wird dies eine Menge Geld kosten. Auch Menschen, die der Show nicht beiwohnen können, können auf der Homepage der Band spenden.

Ab Auf Die Insel

chen, von allerlei Viehzeug malträtiert werden, tagelang nicht Duschen, im Matsch rumschliddern, überteuertes Bier omnipräsenter Sponsoren schlürfen - nicht gerade meine Vorstellung eines gelungenen Wochenendes. Dem Herr sei Dank organisieren ein paar Aufrechte mitten im schönen Köln ein dreitägiges Festival, das einerseits alle Vorzüge des Zuhauseübernachtens plus Körperhygiene in gewohnten Räumlichkeiten bietet und man trotzdem nicht auf die grüne Idylle am Flußufer verzichten muss.Am Wochenende, vom 22.-24. Juli findet wieder einmal der alljährliche Summer Of Music & Arts statt, der neben allerlei schaustellerischem und künstlerischem Brimborium vor allem ein ausgesuchtes (in echt) musikalisches Sträußchen schnürt. Nach dem Papst werden sich das LCD Soundsystem, Roots Manuva (plus Band!), 2Raumwohnung, Soulwax, Leningrad, Feist, Zion Train, Jamie Lidell und viele, viele andere auf den Weg in Richtung Jugendpark machen.Der diesjährige Höhepunkt wird aber die Anwesenheit der ISLE OF MTV sein, deren Videokünstler in Personalunion mit dem S.O.M.A.-Dekoteam die grüne Insel in eine "Old Fun Fair" verwandeln. Die ISLE zeichnet außerdem für den musikalisch besonders feinen Samstag verantwortlich, an dem das LCD Soundsystem seinen exklusiven Deutschlandgig spielen wird!! Alle weiteren Informationen findet ihr selbstverständlich auf der S.O.M.A.-Website. Ach ja, wer bei mir duschen will, besorgt sich bei der Duschmarkenausgabe auf dem Festivalgelände.....LCD Soundsystem (exklusiv) /// Roots Manuva & Band /// Soulwax /// Jamie Lidell /// Feist /// Von Spar /// Benny Sings /// 2 Many DJs /// Michael Mayer /// Ellen Allien /// Optimo (Espacio) /// James Murphy /// 2raumwohnung /// Erobique /// Daniel Wang /// Hans Nieswandt /// Uh-Young Kim /// Leningrad /// El Gran Silencio /// Henrik Schwarz /// Ill-Young Kim /// Wicked /// Kompott Kollektiv /// Francis Gay /// Bombay Boogie Night /// Howard Marks /// Zion Train

Update

c and Arts steht irgendwo in der Tradition alter Traveller-Raves, sprich Hunde, Zelte, Feuerspucker und viele schwarze Füsse, kombiniert das Ganze jedoch mit allen denkbaren Gegenwelten (Glamour, Pop, Pogo, Poesie) und findet vor allem in einer der schönsten, urbanen OpenAir-Locations Deutschlands statt. Direkt am Ufer des Rheins, mitten in Kölns großzügigster Parkanlage gibt es genügend Auslauf für tausende Freaks aller Couleur. Im Gegensatz zu denen hat sich das Programm dieses Jahr wieder gewaschen. Da ist für jeden was dabei. Egal ob man sich zu Leningrads Highspeed-Ska mit Wodka zu übergiessen beliebt oder eher zu 2Raumwohnung mit seinem Partner Händchen hält, ob man einfach faul am Ufer liegen mag oder vielleicht direkt einen Yoga Workshop besucht, ob man lieber mit Howard »Mr. Nice« Erdlöcher baut oder sich im Bootshaus Klub zu den heißen Technorhythmen von Ellen Allien, James Murphy oder meiner selbst das Shirt vom Leib reißt – beim S.O.M.A. geht das alles und noch viel mehr." (Michael Mayer, DJ-Wunderkind, Kompilator und Künstler of Köln Kompakt-fame)Und auch hier ist das Line Up nun final: LCD Soundsystem (exklusiv) /// Roots Manuva & Band /// Soulwax /// Jamie Lidell /// Feist /// Von Spar /// Benny Sings /// 2 Many DJs /// Michael Mayer /// Ellen Allien /// Optimo (Espacio) /// James Murphy /// 2raumwohnung /// Erobique /// Daniel Wang /// Hans Nieswandt /// Uh-Young Kim /// Leningrad /// El Gran Silencio /// Henrik Schwarz /// Ill-Young Kim /// Wicked /// Kompott Kollektiv /// Francis Gay /// Bombay Boogie Night /// Howard Marks /// Zion TrainS.O.M.A. 2005 – Summer Of Music & Arts Festival /// 22.-24. Juli 2005 /// Kölner Jugendpark, Sachsenbergstraße, Rheinpark/Zoobrücke, 51063 Köln /// Kapazität: 6.000 pro Tag /// VVK-Preis: 3-Tages-Ticket: 35,- €, Fr.: 18,- €, Sa.: 25,- €, So.: 19,- € (alle Preise zzgl. VVK-Gebühr)

Nur der Moment: Bugge Wesseltoft & Christian Prommer bei Um:laut / Verlosung

Zwei Wegbereiter des Experimentalen: bei Um:laut kommen der norwegische Pianist Bugge Wesseltoft und der deutsche Drummer Christian Prommer für die Deutschlandpremiere ihrer gemeinsamen Impro-Session zusammen. SPEX verlost Tickets.

Aktuelle Ausgabe

Beliebt