It’s all about the girls: SPEX präsentiert das Heroines Of Sound Festival

Photo: Udo Siegfriedt

Ladies first in richtig: Das Berliner Heroines Of Sound Festival wird vom 7. bis 9. Juli zum vierten Mal den Fokus auf die oft übersehenen Frauen in der elektronischen Musikszene legen. Mit dabei: die polnische Akusmatik-Pionierin Elżbieta Sikora, außerdem Auftragswerke von Iris ter Schiphorst und Electric Indigo. SPEX präsentiert.

Die vierte Edition des Festivals Heroines of Sound zelebriert an vier Tagen im Juli Frauen, die im Früher und im Jetzt den elektronischen Sound huldigen: von der Auseinandersetzung mit Klang, wie man ihn umformt und weiterdenkt und performativ inszenieren kann. Für diese Künstlerinnen eine Plattform in der männerdominierten Musikbranche anzubieten, sieht Heroines of Sound als Pflicht. Seit 2014 hat das Festival schon Künstlerinnen aus über 20 Ländern gepusht – und rückt damit den Fokus ein bisschen gerade.

Die diesjährige Ausgabe präsentiert vor allem polnische Künstlerinnen, allen voran Elżbieta Sikora. Die polnische Pionierin akusmatischer Musik lebt seit geraumer Zeit in Frankreich und ist dort schon längst eine Hausnummer. Heroines of Sound bringt sie jetzt auch auf unseren Schirm. Die gelernte Tontechnikerin studierte elektronische Musik in Paris, komponierte in Warschau, widmete sich am IRCAM in Paris und an der Stanford University in Kalifornien der Computermusik – just to state the obvious: Klangbilder sind voll ihr Ding. Neben den historischen Darbietungen bringen für das Jetzt und vor allem Übermorgen die polnischen Komponistinnen Jagoda Szmytka und Katarina Glowicka jüngere elektronische Sounds.

Erstmals wird es Kompositionsaufträge für das Festival geben: Von Iris ter Schiphorst und Electric Indigo präsentierte Erstaufführungen schlagen die Brücke des Festivals von Komposition, Performance, Neuer Musik und experimentellem Avantgarde-Pop. Außerdem: mehr Akusmatisches von Heidrun Schramm mit ihrer konzeptionellen Elektroakustik-Musik für Multikanal-Lautsprechersysteme, Live-Electronic-Performances von Jasmine Guffond, Heidi Mortenson oder Allessandra Eramo sowie ein Konzert des Mosaik-Ensembles.

Neben den vielzähligen Konzerten bietet das Festival auch Installationen, Performances und ganz viel Diskurs, in Sprache wie auch in Klang. All das vereint unter dem Motto visibility, quality, diversity – Heroines Of Sound ist unverzichtbar. Klar, zum einen wegen der dort präsentierten Musik. Vor allem aber, weil damit ein bitternötiger Diskurs aufrecht erhalten wird: über weibliche Akteurinnen in der Musikpraxis – historisch wie gegenwärtig. Und das ist auch verdammt gut so.

SPEX präsentiert Heroines Of Sound Festival
7.07. – 9.07. Berlin – Radialsystem V
Mehr Infos zum Festival gibt’s hier.