Arcade Fire kündigen neues Album „Everything Now“ an / Erste Single

Nach vier Jahren Schaffenspause kündigen Arcade Fire ihr neues Album Everything Now für Ende Juli an, eine erste Single gibt’s schon jetzt zu hören. Klingt nach guten Neuigkeiten, nicht wahr?

First things first: Arcade Fire sind irgendwo falsch abgebogen. Gelandet ist die Band jedenfalls in der Wüste, einer ziemlich Berühmten, um genau zu sein. Im gestern erschienenen Video zur ersten Single „Everything Now“, die ein gleichnamiges Album für den 28. Juli verspricht, laufen die Butler-Brüder und Kollegen nämlich in einer ausgezehrten Landschaft herum, die verdächtig an das 1987 von der irischen Band U2 in The Joshua Tree bespielte Stück Land erinnert.

Ob die Kanadier jetzt auch so klingen? Nicht wirklich. „Everything Now“ ist ein vergleichsweise kleiner Schritt vom 2013 erschienenen Reflektor und klingt im Grunde wie eine zuckerfreie Version der eingängigsten Songs des Nummer-Eins-Albums. Zumindest die erste Auskopplung wirkt, als hätte der verantwortliche Produzent Thomas Bangalter (Daft Punk) im Studio einen Sicherheitsabstand zu den Reglern halten müssen. Deutlicher zu hören ist dagegen Ex-Pulp-Bassist Steve Mackey, der ebenfalls produzieren durfte.

Irritierender ist jedoch eine andere Ankündigung: Everything Now werde „im Rahmen einer neuen Partnerschaft“ mit einer „globalen Medien- und E-Commerce-Plattform“ erscheinen, heißt es in der Pressemitteilung. Die hört auf den Namen, ähm, „Everything Now“. Immerhin wird die neue Platte in 20 verschieden gestalteten Verpackungsvarianten in 20 verschiedenen Sprachen erhältlich sein. Verschiedenfarbige Vinylvarianten nicht mitgerechnet. Gute Sache, so eine Partnerschaft – wohl hauptsächlich für die Portokasse der Band.