Tocotronic veröffentlichen „Coming Home“-Compilation

Tocotronic kündigen mit Coming Home by Tocotronic eine Compilation mit den persönlichen Favoriten aus ihren privaten Musiksammlungen an. 

Um eine Band wie Tocotronic, die auf über 20 Jahre Bandgeschichte blicken kann, kann es eigentlich nie wirklich ruhig werden. Nach Veröffentlichung ihres letzten Albums Das Rote Album von 2015 gab es von Lowtzows und René Polleschs Oper an der Volksbühne Berlin, außerdem Tocotronic-Songs im Bremer Tatort, und auch im Abspann zur Verfilmung des Jugendromanklassikers Tschick waren sie gemeinsam mit den Beatsteaks zu hören.

Für den 16. Juni wird nun die Veröffentlichung einer Compilation angekündigt. Coming Home by Tocotronic soll die persönlichen Lieblingssongs der Bandmitglieder enthalten. Tocotronics Mix-CD ist der neunte Teil der Coming-Home-Reihe, bei der auch schon Nouvelle Vague oder Sven Väth Einblicke in ihre privaten Musiksammlungen gaben.

Die Tracklist ist bunt: von den frühen Indie-Sounds von The Modern Lovers über Noise-Pop von U.S. Girls hin zu Ty Segall deckt Coming Home by Tocotronic ein breites stilistisches Spektrum ab. Auch mit dabei: Tocotronic-Freunde wie die Band Fuck, mit der sie Ende der Neunzigerjahre gemeinsam auf US-Tour waren, außerdem Singer/Songwriterin Masha Qrella, mit der Dirk von Lowtzow zuletzt in der Berliner Volksbühne gemeinsam spielte. Die Auswahl der Tracks zeichnet also irgendwie auch ein bisschen Bandgeschichte nach.