Rückblende in Bildern: Cherry Glazerr live in Berlin

Beinah-noch-Teenagerin, Model, Schauspielerin, musikalisch überbegabt: Clementine Creevy und ihre Band Cherry Glazerr lieferten am 13. Mai im Berliner Badehaus Szimpla ein fulminantes Plädoyer für sisterhood und Exzess. Angefeuert wurden Cherry Glazerr aus Los Angeles von den Londoner DIY feminist punk witches (Selbstzuschreibung) Dream Nails. Fotograf Nils Witte hat eingefangen, wie das Riot-grrrl-Livemanifest aussah.

Eine ausführliche Besprechung des aktuellen Cherry-Glazerr-Albums Apokalipstick ist in der Printausgabe SPEX No. 372 erschienen. Das Heft kann nach wie vor versandkostenfrei online bestellt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here