Auf des Messers Schneide: Blade Runner 2049 – Kinostart im Herbst / Trailer

Blade-Runner-Genese: Rick Deckard (Harrison Ford) mit seinem Nachfolger Officer K (Ryan Gosling)

Die Gerüchte um eine Fortsetzung des Sci-Fi-Klassikers sind längst bestätigt: Blade Runner 2049 wird im Herbst 2017 in den Kinos anlaufen. Nun gibt’s auch einen Trailer – mit dabei: Harrison Ford und Ryan Gosling, Denis Villeneuve führt Regie.

Vor über 30 Jahren legte Ridley Scott (Alien: Covenant) den Grundstein für einen seiner vielen zu Kultfilmen mutierten Streifen: Blade Runner 2049 knüpft an die Geschehnisse seines Originals an, dieses Mal ist Scott allerdings als Produzent tätig, den Regiestuhl hat er für den Kanadier Denis Villeneuve freigegeben, der in den letzten Jahren mit Filmen wie Arrival, Prisoners oder Sicario auf sich aufmerksam gemacht hat.

Auch wieder mit dabei: der Blade Runner des Orignials aus dem Jahre 1982, Harrison Ford. Die Story um seine Figur des seitdem verschollenen LAPD-Cops Rick Deckard wird wieder aufgegriffen: Der neue Blade Runner, gespielt von Ryan Gosling, tritt nicht nur in die beruflichen Fußstapfen von Deckard, sondern spürt diesen auch auf. Er will ihm „ein paar Fragen stellen“.

Der Trailer strotzt nur so vor Action-Szenen apokalyptischen Ausmaßes, die vielen vagen Phrasenschnipsel legen nicht viel vom Plot offen. So viel ist jedoch gewiss: Als Officer K wird Gosling ein Geheimnis aufdecken, das von entscheidender Bedeutung für die Zerstörung der Strukturen der Zwei-Klassen-Gesellschaft von Mensch und Replikant sein könnte. Und das klingt ja schon mal nach altbekannter Blade-Runner-Manier: ein verwobenes Spiel auf des Messers Schneide.

Blade Runner 2049 läuft ab dem 5. Oktober in den Kinos.

Ein Feature zu Ridley Scotts Alien: Covenant ist in der aktuellen Printausgabe SPEX No. 374 erschienen, die hier versandkostenfrei zu bestellen ist. Denis Villeneuves Sicario-Filmfeature erschien in der Printausgabe SPEX No. 364, die weiterhin versandkostenfrei hier bestellt werden kann.