Revival des Obskuren – Mark Frosts „Die geheime Geschichte von Twin Peaks“ / Buchverlosung

Das Böse infiziert nach 27 Jahren wieder die Serienlandschaft: David Lynch veröffentlicht die langersehnte dritte Staffel von Twin Peaks – und Mark Frost einen ominösen „Roman“, der den mystischen Strudel jener vertrackten Stadt neu aufrollt. SPEX verlost zwei Exemplare des Buchs Die geheime Geschichte von Twin Peaks.

Twin Peaks – jener bescheidene Ort fernab der Postmoderne wurde emblematisch für die Flucht ins Mystische. Der Hades des New Age ist Heimat spaltender wie gespaltener Persönlichkeiten, skurriler Gestalten, surrealer Begegnungen und dunkler Triebe. In der kleinbürgerlichen Welt weicht moralisches Handeln jenem Zwielicht, welches sich durch die zwei namensgebenden Berge den Weg in den Ort bahnt und ihn im Dunkel scheinen lässt. Nun weisen drei kryptische Teaser erneut den Weg in diese rätselhafte Welt. Die dritte Twin-Peaks-Staffel soll im Mai starten.

Das Böse (die Gesellschaft) lässt die Idylle im Spiel der Serienmörderjagd Stück für Stück zerbröckeln. So abgeschlossen dieses System zunächst scheint, entpuppt sich das narrative Duell zwischen Gut und Böse als Schablone (a)moralischer Prinzipien der Menschheitsgeschichte. Das Böse schlummert in jedem von uns, Twin Peaks stellt darüber hinaus auch die Frage nach seiner körperlosen Präsenz. Wer ist vor der Black Lodge schon sicher?

„Wir leben in einer Zeit, in der sich das Reich der Black Lodge manifestiert“, sagte Mark Frost, Co-Produzent der TV-Serie, im SPEX-Interview (in voller Länge zu lesen in der kommenden Ausgabe SPEX No. 374). Ende 2016 veröffentlichte er das Buch Die geheime Geschichte von Twin Peaks. Die Basis dieses „Romans“ bildet ein Dossier mit unheimlichem – und unheimlich viel – Material, das zunächst wild zusammengewürfelt und doch irgendwie organisch miteinander verbunden zu sein scheint.

Über ein Vierteljahrhundert nach den letzten Twin-Peaks-Erinnerungen wird das Dossier an einem Tatort entdeckt. Zusammengestellt wurde es von einem „Archivar“, dessen Identität zunächst im Dunkeln bleibt. Eine ähnlich verschwiegene FBI-Agentin mit dem Kürzel TP (…) versucht das Material zu ergründen: Zeitungsschnipsel, Briefe, diverse Aktenauszüge oder streng vertrauliche Staatsdokumente sind darin zu finden. Sie öffnen einen breiten zeitlichen (ab dem 19. Jahrhundert) wie inhaltlichen (Expeditionsreisen, Riesen, Geister und Ufos) Raum. Randnotizen des Archivars sowie Kommentare der TP wecken den Forschungstrieb im Lesenden, Die geheime Geschichte von Twin Peaks ist deswegen ein genauso bizarres wie unterhaltsames Buch, das uns in die surreale Metasphäre von Twin Peaks zurückversetzt – oder in die Atmosphäre des zukünftigen Twin Peaks hineinbeamt.

SPEX verlost zwei Exemplare von Mark Frosts Die geheime Geschichte von Twin Peaks. Zur Teilnahme genügt eine Mail mit dem Betreff „Twin Peaks“ unter Angabe von Name und vollständiger Adresse an gewinnen@spex.de

Das gesamte Gespräch mit Mark Frost erscheint in der kommenden Ausgabe SPEX No. 374. Das Heft ist ab 27. April im Handel erhältlich und schon eine Woche vorher versandkostenfrei im Onlineshop bestellbar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here