Sleaford Mods: Neues Album & Tour im Frühjahr angekündigt

Hobbykeller gemütlich gemacht.

Da helfen aufwändigste Recherchen nichts: Wir haben keine Ahnung, ob English Tapas zum traditionellen Menü britischer Pubs gehören. Egal, das neunte Album der Sleaford Mods erscheint im März und wird so heißen. Zur besseren Verdauung reichen die (halbseitigen) Titelhelden unserer neuen Ausgabe eine Tour.

Neun Alben und drei EPs in zehn Jahren ist eine beachtliche Leistung für eine zweiköpfige Band. Dennoch wirkt es, als legten die beiden britischen Minimalisten-Rotzpunker Jason Williamson und Andrew Fearn erst richtig los. Nachdem das Duo aus Nottingham 2013 mit Austerity Dogs einen bescheidenen Durchbruch schaffen und mit den folgenden Alben Divide And Exit und Key Markets suggestive seine Hörerschaft und die größe der  bespielten Venues erweiterte, geht nun alles im selben Tempo weiter.

Anfang des Jahres wurde bekannt, dass die Sleaford Mods von nun an auf dem Londoner Traditionslabel Rough Trade veröffentlichen werden, was die beiden im Herbst mit einer EP namens TCR untermauerten. Nun folgt am dritten März ein neues Album. English Tapas besteht dabei aus zwölf Songs mit so knackig-deskriptiven Namen wie „Dull“ oder „Snout“ – man dürfte also wissen, was zu erwarten ist.

Als Degistif zu den Tapas, laut Waschzettel aus Schottischen Eiern (hartgekocht, mit Wurstbrät umhüllt), einer Portion Chips, sauren Gurken und Mini-Pork-Pie bestehend, reichen Williamson und Fearn natürlich eine Tour. Mitte Mai kommen die beiden für einige Termine zu uns auf den Kontinent, fünf Abende davon in Deutschland.

Sleaford Mods live
08.05. Wien – Flex
10.05. München – Freiheiz
12.05. Schorndorf – Club Manufraktur
14.05. Wiesbaden – Schlachthof
15.05. Köln – Essigfabrik

Sleaford-Mods-Sänger Jason Williamson spricht in der Titelgeschichte unserer Printausgabe No. 372 mit Peaches über das Jahr der Pussy und vieles mehr. Die Ausgabe ist ab sofort versandkostenfrei in unserem Onlinshop erhältlich.