Album-Vorabstream: Ratatat Magnifique

Foto: Timothy Saccenti

Die mit dem Beat tanzten, tanzen nun. Ratatat machen Songs statt Tracks, überdurchschnittlich viele Stücke beginnen mit einer Melodie. Das ist neu (oder erneuert). Das ist gut. Und hier schon eine Woche vor dem offiziellen Veröffentlichungstermin zu hören: Magnifique im Vorabstream.

Es schwingt in Schichten. Mike Stroud und Evan Mast haben den Spot neu ausgerichtet – Fokus: Saite. Fünf Jahre nach seinem letzten Album LP4 hat das New Yorker Duo weiter auf Zupfen um- (oder zurück)geschult. Magnifique ist ein Gitarren-, mehr noch ein Pedal-Steel-Album – nicht nur für Ratatat-Verhältnisse. Deswegen ist es kein Retro-Album. Und auch nicht Country. Es ist der alte Ratatat-Sound mit neuen Mitteln. Oder die Ratatat-Version der Zukunftsgestaltung mit alten Mitteln.

Die aufgeblasenen Bässe fehlen nicht, sie blasen sich nur weniger auf. Der Viervierteler macht Platz für den Schleichertakt – der ihn überrennt. »Wir haben während der letzten zwei Alben so viel über das Songschreiben gelernt«, sagt Mast, und dass sie Stücke komponieren wollten, die Spaß beim Spielen machen. Gekniffelt wird flach auf dem Tisch. Hier kommt das Brettspiel des Jahres.

Magnifique erscheint am 17. Juli als CD, LP und Digitaldownload auf Because Music. Das Album wurde über einen Zeitraum von vier Jahren in verschiedenen Studios in Jamaika, New York, Long Island und Brooklyn aufgenommen. SPEX.de präsentiert Magnifique komplett und exklusiv vorab.