Es werde Bass! Wooden Peak EP-Prelistening Polygon / Videopremiere »MS Goodman«

Two is company: Das Doppel Wooden Peak schult auf seiner kommenden EP zur Band um. Polyphon waren die Leipziger schon immer, nun sind sie auch Polygon. Wir präsentieren die fünf neuen Songs samt Videopremiere für den finalen Track »MS Goodman« exklusiv vorab.

Vorneweg: Es gibt ein Reizwort, das heißt »Zweimannorchester« und rangiert in der Liste der musikjournalistischen Scheußlichkeiten etwa auf derselben Stufe wie »handgemacht« oder »Multiinstrumentalist«.

Trotzdem lässt es sich manchmal schwer umschiffen – denn synonyme Wendungen, die weniger als zu viele Schachtelsätze produzieren, lassen sich kaum finden. Beschreibe mal einer treffender, was Wooden Peak in den vergangenen sechs Jahren gemacht haben: Nicht weniger als Orchestrales. Mit nicht mehr als zwei Mann.

 

Wooden Peak_Cover

Schwer festzustellen, was fehlt, wenn alles so vollständig klingt. Die Leipziger Sebastian Bode (Schlagzeug, Elektronik, Gesang) und Jonas Wolter (Gitarre, Fußorgel, Gesang) haben es als Duo drei Alben lang geschafft, dermaßen vollkommene Songs zu kreieren, dass kein Mensch ihn vermisst hätte. Den Bass. Nun ist er da. Und modifiziert den Klang der fünf Stücke auf Polygon so entscheidend, dass man sich doch fragt: wie konnte dieses Haus so lange ohne Fundament stehen?

Auf Polygon morphen Wencke Wollny an der Klarinette, Posaunistin Antonia Hausmann und Alexander Binder an den vier dicken Saiten Wooden Peak erstmals von der Zwei-Punkt-Linie zum Vieleck. SPEX.de streamt die am 22. Mai via Analogsoul erscheinende EP exklusiv vor dem offiziellen Release und in voller Länge.

Wooden Peak live
27.05. Weimar – Backup Festival
10.06. Leipzig – Baustelle / Schauspiel
14.06. Jena – Flutlicht Festival
02.07. Rostock – Klostergarten
03.07. Potsdam – Hans Otto Theater
04.07. Rudolstadt TFF Festival
05.07. Halle – Chaise
02.08. Brook – Freiland Festival
22.08. Joachimsthal – Reclaim Festival