Sonae Far Away Is Right Around The Corner

Sonae

Atmosphärisches Kippspiel von einem Debütalbum: Auf Sonaes Far Away Is Right Around The Corner wird eisig geatmet und plüschig gemauschelt.

Draußen wäre so schön. Gäbe es da nicht all diese Menschen, den Dreck, die Kälte, den Lärm. Da ist es allemal besser, eine Illusion dieses Draußen in eine heimelige, aseptische Gemütlichkeit zu verlagern. Dahin, wo Jogginghosen jederzeit klar gehen und die WiFi-Verbindung nicht ruckelt. Far Away Is Right Around The Corner, behauptet die Kölner Musikerin Sonae mit ihrem Debütalbum, dessen kratzige Feldaufnahmen die reine Täuschung sind: Die Webseite freesound.org und nicht etwa die freie Weite der Außenwelt ist die Quelle ihres Ambient-Electronica-Amalgams. »Gewitterspaziergang«, »Wandering« – von wegen! Diese Klänge funken durch den Äther von einem Elfenbeinturm zum nächsten. Oder? Nicht wirklich. So introvertiert die zehn Tracks dieser Platte auch klingen, sie sind es nur vordergründig.

Freundschaft und Coming-of-age-Trubel sollen zwei von Sonaes Hauptthemen sein. Zarte Gefühle auf der einen, hässliche Realitäten auf der anderen Seite. Dazwischen spannt es, knistert die Luft vor Elektrizität. Die Musik auf dem Album steht immer kurz vor dem Ausbruch. Das modrige Klaviermotiv vom »Song Of Hate And Anger« donnert entfernt im Hintergrund und wird schlussendlich von weißem Rauschen verschluckt, der muffige Beat von »Einfach So« fängt nie an zu galoppieren, und »Überwindung« übt sich in Selbstdisziplin, anstatt sich auszukotzen. Ist das als Defätismus zu verstehen oder als Verdrängungsstrategie?

Sonae, die 2012 mit einer EP beim Label A Strangely Isolated Place debütierte, spielt Schönheit gegen Zerfall aus, kultiviert Widersprüche und Uneindeutigkeiten. Far Away Is Right Around The Corner bereitet ein Maximum an Mauscheligkeit, füllt jede Ritze mit Plüschgefühl aus. Zugleich fährt es aber auch mit frostigem Atem wie ein plötzlicher Luftzug durch die Nackenhaare, als Erinnerung daran, dass sich draußen immer noch zu viele Menschen, der Dreck, die Kälte und der Lärm zu einem großen, grauen Klumpen zusammenballen. Das macht dieses atmosphärische Kippspiel von einem Debütalbum in seinem Genre zu etwas Besonderem. Wo sich Ambient als Rahmen ohne Bild, als gleichermaßen interessante wie ignorierbare akustische Raufasertapete definiert, weltflüchtelt es als pragmatischer Feierabendeskapismus allzu oft vor sich hin. In Sonaes von unheimlichen Fäden durchzogenen Kompositionen hingegen liegt das Draußen direkt ums Eck – und damit all seine Übel. Das Unheimliche wird zum hartnäckigen Wiedergänger. Draußen könnte so schön sein. Drinnen zu bleiben ist jedenfalls keine nachhaltige Option.

JUICE Magazin abonnieren
SPEX ABO
BESTELLEN
UND TOLLE
PRÄMIEN
SICHERN!

 
 
 
ZUM SHOP
spex_no368_final_cover_154px_kiosk
DIE NEUE
AUSGABE &
BACK ISSUES
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
 
ZUM SHOP
04_spex_no368_mode_RZ.indd

100 Jahre Unfug – Modestrecke aus SPEX N° 368 / Verlosung Floris van Bommel

100 Jahre Unfug – SPEX-Modestrecke total dada. Erschienen in der Ausgabe N° 368.

NatalieBeridze

Natalie Beridze »Guliagava« / Review

Natalie Beridzes neues Album mag zwar weniger sperrig klingen als so mancher Vorgänger. Doch auch hier sind die Dinge nicht so, wie sie scheinen.

heavy4

Rückblende in Bildern: The Heavy in Berlin

The Heavy haben den Funk eingepackt und ihn am Montag im Berliner Columbia Theater aus dem Sack gelassen. Nils Witte hat das Konzert zum neuen Album Hurt & The Merciless mit der Kamera begleitet.

Savages

Im November nach Utrecht: SPEX präsentiert das Le Guess Who? Festival

Jedes Jahr das Gleiche – zum Glück! Im November 2016 präsentiert SPEX abermals das Le-Guess-Who?-Festival. Dieses Mal wird das Club-Festival in Utrecht von vier Bands kuratiert.

Jenny Hval

Blood Bitch: SPEX präsentiert Jenny Hval live mit neuem Album

Die Norwegerin Jenny Hval kommt mit ihrer vertonten Menstruationsstudie nach Deutschland.

Anna Garten 2 - Foto Stefanie Walk

New Found Land: »Lore« / Album-Vorabstream & Release-Party

Deepe Electronica und eingängiger Pop: New Found Land entwickelt sich auf ihrem neuen Album Lore konsequent weiter. Das am Freitag erscheinende Werk gibt es ab jetzt bei SPEX im exklusiven Vorabstream.

thejulieruin1

SPEX präsentiert The Julie Ruin mit neuem Album in Deutschland

Kathleen Hannas Riottruppe ist mit neuem Album zurück on the road. Da lässt sich SPEX nicht bitten.

nachwuchs2

Musik von Morgen: Bewerbungsstart für den Pop-Kultur Nachwuchs

Das Pop-Kultur Festival bietet auch in diesem Jahr wieder sein »Nachwuchs«-Programm zur Förderung junger Talente an. Die Plätze wurden in diesem Jahr aufgestockt, bewerben kann man sich ab jetzt.

Wild Beasts

Wild Beasts mit neuem Album auf Tour / SPEX präsentiert

Das Falsett ist zurück! Wild Beasts kündigen ihr fünftes Album an – SPEX präsentiert die Tour im Herbst.

Dylan_Basement-Tapes2_Credit-Library-of-Congress-1

Aus der Zeit gefallen: Bob Dylan – The Basement Tapes

Unfassbare 47 Jahre lang waren jene mythenumrankten Sessions, die Bob Dylan 1967 mit The Band bei Woodstock abhielt, eines der größten Geheimnisse des Pop. Mit The Basement Tapes: Complete erschien 2014 eine komplette Sammlung aller von damals erhaltenen Aufnahmen. Die Veröffentlichung der beeindruckenden Box war nicht weniger als das Musikereignis des Jahres. Sie dokumentiert die Erfindung der Americana, wie wir sie heute verstehen. Zum 75. Geburtstag Bob Dylans am 24. Mai ist die komplette Besprechung von Max Dax aus SPEX N° 357 online zu lesen.

1992 The Master Musicians of Jajouka

Dänische Delikatessen: Das By The Lake Festival in Berlin

Experimentierfreudig gibt sich auch in diesem Jahr wieder das By The Lake Festival in Berlin-Weißensee. Die ersten fünf Bands wurden nun bekanntgegeben.

unnamed

Schnell und bewährt: Nots feiern Deutschland-Premiere / Ticketverlosung

Vier Frauen, eine Mission: Ordentlich Rabatz. Nots aus Memphis kommen auf ihrer Europa-Tour erstmals nach Deutschland. SPEX verlost Tickets für das Konzert in Berlin.