The Libertines kehren zurück, Oasis vielleicht auch

The Libertines

Reunions wohin das Auge reicht: The Libertines treten tatsächlich wieder zusammen auf, Oasis womöglich / eventuell / unter Umständen auch und die Pixies veröffentlichen heute ihr neues Album. Grund zur Freude?

But since you said goodbye … Anfang der Woche hatten The Libertines auf Facebook bereits eine erste Fährte gen Hyde Park gelegt, nun wurde bestätigt, dass die Briten dort tatsächlich wieder ein gemeinsames Konzert geben werden. Carl Barât, Pete Doherty, John Hassall und Gary Powell werden die Headliner des eintägigen British Summer Time Festivals sein, bei dem am 5. Juli auch The Pogues, Spiritualized und Maxïmo Park spielen. Der Vorverkauf startet am Montag. Die Band war rund um ihr zweites Album The Libertines anno 2004 zerfallen, 2010 hatte man bereits zwei Auftritte bei den Reading and Leeds Festivals gegeben.

Derweil hat Liam Gallagher gestern Nacht mit sechs simplen Kurznachrichten (im wahrsten Sinne des Wortes) für Aufregung gesorgt. Nacheinander buchstabierte er zunächst Oasis auf Twitter, um das dann mit »OASIS LG« zusammenzufassen. Was bloß ein wenig Nostalgie am Smartphone sein könnte, sorgte im Handumdrehen für Spekulationen über eine Rückkehr der Band, die kurz nach dem Abschied von Noel Gallagher vor fünf Jahren ihr vorläufiges Ende fand. Trotz zweistelliger kolportierter Millionenangebote soll der ältere Gallagher eine Reunion bis zuletzt aber immer wieder abgelehnt haben. Gerüchte, dass er stattdessen Songs mit Damon Albarn aufgenommen haben, dementierte dieser gegenüber SPEX: »Aufgenommen haben wir nichts, aber wir hängen immer mal wieder miteinander ab und schreiben uns ständig SMS, in denen es meistens um Fußball geht.«

Egal was passiert: Sollten beide Bands sogar wieder neue Sachen aufnehmen, dann sollten sie bitte, bitte besser als Indie Cindy sein. Das neue Album der wiedervereinigten, aber Kim-Deal-losen Pixies ist nämlich eine mehr als dröge Hau-drauf-Veranstaltung geworden.