Newcomer: Raury

Text von Thomas Vorreyer
am 21. März 2014

Raury

Raury heißt das nächste jugendlich-sympathische Großmaul aus Atlanta. Der Newcomer hat gerade sein Video »God's Whisper« veröffentlicht.

Outkast sind zurück, talentierte Rapper wie Young Thug (Porträt in SPEX N°351), Migos und Future dominieren die heutige Nachfolgegeneration: Um den Ruf der Musikstadt Atlanta steht es derzeit wahrlich nicht schlecht. Raury schleift dennoch schon einmal die nächsten Klötze für den großen Turmbau heran. Der 17-Jährige ist allerdings kein HipHop-Künstler, sondern legt in seinem ersten Song »God's Whisper« einen Folk-Pop der weit abgespreizten Arme unter seine gedehnte Spoken-Word-Performance. Letztere beginnt selbstbewusst: »I won't compromise / I won't live a life on my knees« – und endet großspurig: »We are the saviours«.

Über seine kommende EP sagte Raury in einem ersten Interview: »I plan to create my own genre of music, my own slang, my own culture.« Nach seinen Helden bzw. Vorbildern befragt legt er nach: »I'm my hero, man.« Aber auf Altersgenossen wie Lorde und Chance, The Rapper verweist er dann doch noch. Zu Raurys Unterstützern gehören bereits Gilles Peterson und SBTRKT, der ja bereits mit den damals eher unbekannten Sampha und Jessie Ware für sein Debütalbum zusammenarbeitete und gerade an dessen Nachfolger bastelt.

Machen wir es also kurz:

Okay, Raury, du hast unsere Aufmerksamkeit. Und ganz nebenbei: schicker Hut! Jetzt legt aber auch ordentlich nach, denn so stimmig und packend »God's Whisper« auch klingt: inhaltlich wird da auch (noch) nichts Anderes gesagt als in jeder anderen »Das ist keine Jacke. Das ist Rebellion«-Werbekampagne.

Impressum