Newcomer: Raury

Raury

Raury heißt das nächste jugendlich-sympathische Großmaul aus Atlanta. Der Newcomer hat gerade sein Video »God's Whisper« veröffentlicht.

Outkast sind zurück, talentierte Rapper wie Young Thug (Porträt in SPEX N°351), Migos und Future dominieren die heutige Nachfolgegeneration: Um den Ruf der Musikstadt Atlanta steht es derzeit wahrlich nicht schlecht. Raury schleift dennoch schon einmal die nächsten Klötze für den großen Turmbau heran. Der 17-Jährige ist allerdings kein HipHop-Künstler, sondern legt in seinem ersten Song »God's Whisper« einen Folk-Pop der weit abgespreizten Arme unter seine gedehnte Spoken-Word-Performance. Letztere beginnt selbstbewusst: »I won't compromise / I won't live a life on my knees« – und endet großspurig: »We are the saviours«.

Über seine kommende EP sagte Raury in einem ersten Interview: »I plan to create my own genre of music, my own slang, my own culture.« Nach seinen Helden bzw. Vorbildern befragt legt er nach: »I'm my hero, man.« Aber auf Altersgenossen wie Lorde und Chance, The Rapper verweist er dann doch noch. Zu Raurys Unterstützern gehören bereits Gilles Peterson und SBTRKT, der ja bereits mit den damals eher unbekannten Sampha und Jessie Ware für sein Debütalbum zusammenarbeitete und gerade an dessen Nachfolger bastelt.

Machen wir es also kurz:

Okay, Raury, du hast unsere Aufmerksamkeit. Und ganz nebenbei: schicker Hut! Jetzt legt aber auch ordentlich nach, denn so stimmig und packend »God's Whisper« auch klingt: inhaltlich wird da auch (noch) nichts Anderes gesagt als in jeder anderen »Das ist keine Jacke. Das ist Rebellion«-Werbekampagne.

JUICE Magazin abonnieren
SPEX ABO
BESTELLEN
UND TOLLE
PRÄMIEN
SICHERN!

 
 
 
ZUM SHOP
spex_no368_final_cover_154px_kiosk
DIE NEUE
AUSGABE &
BACK ISSUES
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
 
ZUM SHOP
4bbfc0d6

Im Zeichen des Dreiecks: D∆WN mit Debütalbum in Deutschland / Ticketverlosung

Dawn Richard reitet nun unter dem Namen D∆WN auf der Future-R’n’B-Welle und bringt noch in diesem Jahr ihr Debütalbum heraus. SPEX verlost Ticktes für ihr Konzert in der Kantine am Berghain.

Lone

Lone »Levitate« / Review

Die Reise durch vergangene Clubszenen geht weiter: Über dem neuesten Album von Lone wacht der Geist des Jungle. An Tatendrang hat es Matt Cutler noch nie gemangelt. Alle…

nots4

Rückblende in Bildern: Nots in Berlin

DIY-Post-Punk im Monarch: Nots aus Tennessee ließen am 26. Mai Erinnerungen an die Girl-Punk-Momente der Spätsiebziger wach werden. Nils Witte war für SPEX mit der Kamera dabei.

GoldPanda

Gold Panda »Good Luck And Do Your Best« / Review

Good Luck And Do Your Best ist das bisher beste Album von Gold Panda, der darauf auch schon mal an die Old-School-HipHop-Beats seiner Frühphase anknüpft.

esben10

Rückblende in Bildern: Esben And The Witch im Tiefgrund

Grüße aus dem Jenseits am 25. Mai im Berliner Tiefgrund: Nils Witte hat Esben And The Witchs Wanderung zwischen Prog und Neo-Goth fotografisch dokumentiert.

kristinkontrol

Kristin Kontrol »X-Communicate« / Review

Kristin Welchez hat ein Soloalbum gemacht, das von der Rockmusik, die sie eben noch überholte, nichts mehr wissen will.

04_spex_no368_mode_RZ.indd

100 Jahre Unfug – Modestrecke aus SPEX N° 368 / Verlosung Floris van Bommel

100 Jahre Unfug – SPEX-Modestrecke total dada. Erschienen in der Ausgabe N° 368.

NatalieBeridze

Natalie Beridze »Guliagava« / Review

Natalie Beridzes neues Album mag zwar weniger sperrig klingen als so mancher Vorgänger. Doch auch hier sind die Dinge nicht so, wie sie scheinen.

heavy4

Rückblende in Bildern: The Heavy in Berlin

The Heavy haben den Funk eingepackt und ihn am Montag im Berliner Columbia Theater aus dem Sack gelassen. Nils Witte hat das Konzert zum neuen Album Hurt & The Merciless mit der Kamera begleitet.

Savages

Im November nach Utrecht: SPEX präsentiert das Le Guess Who? Festival

Jedes Jahr das Gleiche – zum Glück! Im November 2016 präsentiert SPEX abermals das Le-Guess-Who?-Festival. Dieses Mal wird das Club-Festival in Utrecht von vier Bands kuratiert.

Jenny Hval

Blood Bitch: SPEX präsentiert Jenny Hval live mit neuem Album

Die Norwegerin Jenny Hval kommt mit ihrer vertonten Menstruationsstudie nach Deutschland.

Anna Garten 2 - Foto Stefanie Walk

New Found Land: »Lore« / Album-Vorabstream & Release-Party

Deepe Electronica und eingängiger Pop: New Found Land entwickelt sich auf ihrem neuen Album Lore konsequent weiter. Das am Freitag erscheinende Werk gibt es ab jetzt bei SPEX im exklusiven Vorabstream.