Ich, Du, Er, Sie, Wir sind alle »Mörder« laut Chris Imler

Chris Imler

Der »Mörder«-Funk stolpert heran: Chris Imler streamt die erste Single aus seinem neuen Album Nervös.

Chris Imler, vielen sicherlich (un-)bekannt aus Kino.to, Netz-Funk und YouTube, war Driver(1b)  Driver & Driver, spielte in den Golden Showers, den Türen, für und mit Jens Friebe, Peaches und Maximilian Hecker. Seine aktuelle Boy-Group Oum Shatt rettet derzeit wieder zahllose verlorene Herzen. Zwischendurch tut Chris Imler aber auch was fürs eigene und unsrige Ego und veröffentlicht am 28. März bei Staatsakt Nervös.

Ein Platte für die vorletzte Jahrhundertwende also, als Nervösität, die heute Burn-Out heißt, eine grassierende Modekrankheit war, neurotische Patienten wie selbst Max Weber vor lauter Druck keinen Druck mehr in ihre Glieder bekamen und der Verzweiflung anheim fielen? Nicht direkt. »Nervosität als angemessene Haltung gegenüber einer gleichzeitig bedrohlichen wie aufreizend öden Wirklichkeit, Nervosität als berechtigte Panik und produktive Unruhe, alles das steckt drin in diesem Titel, diesem Mann, diesem Album. Wie von Imler zu erwarten, gibt es einige Überraschungen«, präzisiert der Infotext zum Album. 

Genug geschwafelt. Imler wird uns also bald von »Arbeiterjunge(n)« und »Schweinsoberleder« singen. Produziert hat ihn Schneider TM. Für heute reichen erstmal die »Mörder«, your new slang dictionary, komprimiert auf 2:54, voll treffender Lebenszuschreibungen und eben auch der kalten Wahrheit. In diesem Sinne: Frohes Konsumieren noch und bis bald auf Tour, die Chris Imler u.a. im Vorprogramm von Ja, Panik bestreiten wird!

Chris Imler live
28.03. Maastricht – Odd Pop
29.03. Brüssel – Ateliers Claus
03.05. Hamburg – Golden Pudel
16.05. Berlin – Urban Spree mit Candy Hank
Als Support von Ja, Panik:

20.04. Dresden – Beatpol
21.04. Wels – Alter Schlachthof
22.04. Graz – Bang Bang Club
23.04. Salzburg – ARGEkultur
24.04. Innsbruck – Weekender
25.04. St. Gallen – Palace
26.04. Heidelberg – Karlstorbahnhof
28.04. Düsseldorf – Zakk
29.04. Münster – Gleis 22
30.04. Bremen – Theater Bremen