Ich, Du, Er, Sie, Wir sind alle »Mörder« laut Chris Imler

Chris Imler

Der »Mörder«-Funk stolpert heran: Chris Imler streamt die erste Single aus seinem neuen Album Nervös.

Chris Imler, vielen sicherlich (un-)bekannt aus Kino.to, Netz-Funk und YouTube, war Driver(1b)  Driver & Driver, spielte in den Golden Showers, den Türen, für und mit Jens Friebe, Peaches und Maximilian Hecker. Seine aktuelle Boy-Group Oum Shatt rettet derzeit wieder zahllose verlorene Herzen. Zwischendurch tut Chris Imler aber auch was fürs eigene und unsrige Ego und veröffentlicht am 28. März bei Staatsakt Nervös.

Ein Platte für die vorletzte Jahrhundertwende also, als Nervösität, die heute Burn-Out heißt, eine grassierende Modekrankheit war, neurotische Patienten wie selbst Max Weber vor lauter Druck keinen Druck mehr in ihre Glieder bekamen und der Verzweiflung anheim fielen? Nicht direkt. »Nervosität als angemessene Haltung gegenüber einer gleichzeitig bedrohlichen wie aufreizend öden Wirklichkeit, Nervosität als berechtigte Panik und produktive Unruhe, alles das steckt drin in diesem Titel, diesem Mann, diesem Album. Wie von Imler zu erwarten, gibt es einige Überraschungen«, präzisiert der Infotext zum Album. 

Genug geschwafelt. Imler wird uns also bald von »Arbeiterjunge(n)« und »Schweinsoberleder« singen. Produziert hat ihn Schneider TM. Für heute reichen erstmal die »Mörder«, your new slang dictionary, komprimiert auf 2:54, voll treffender Lebenszuschreibungen und eben auch der kalten Wahrheit. In diesem Sinne: Frohes Konsumieren noch und bis bald auf Tour, die Chris Imler u.a. im Vorprogramm von Ja, Panik bestreiten wird!

Chris Imler live
28.03. Maastricht – Odd Pop
29.03. Brüssel – Ateliers Claus
03.05. Hamburg – Golden Pudel
16.05. Berlin – Urban Spree mit Candy Hank
Als Support von Ja, Panik:

20.04. Dresden – Beatpol
21.04. Wels – Alter Schlachthof
22.04. Graz – Bang Bang Club
23.04. Salzburg – ARGEkultur
24.04. Innsbruck – Weekender
25.04. St. Gallen – Palace
26.04. Heidelberg – Karlstorbahnhof
28.04. Düsseldorf – Zakk
29.04. Münster – Gleis 22
30.04. Bremen – Theater Bremen

abo_neu

SPITZENABO & SPITZENPRÄMIEN

ZUM SHOP
spex_no369_final_cover_240_kiosk

VERSANDKOSTENFREI: DIE NEUE
SPEX &
BACK ISSUES
IM ONLINESHOP

ZUM SHOP
spex_no369_final_cover_240_abo

SPEXKLUSIVES COVER FÜR ABONNENTINNEN & ABONNENTEN

ZUM SHOP

Zur Vergangenheit und Zukunft des Erzählens: f/stop Festival für Fotografie in Leipzig

Die diesjährige Ausgabe des Leipziger f/stop Fotografie Festivals steht im Zeichen der Reportage. Neben ihrer Geschichte geht es um die Frage, wie Ereignisse in der heutigen, digitalen und komplexen Welt…

Idris Ackamoor & The Pyramids »We Be All Africans« / Review

Die Utopie Afrika funktioniert immer noch, selbst in Berlin. Oder muss man sagen: wieder?

Piano Interrupted: Doku zur Entstehung von »Landscapes Of The Unfinished« / Premiere

Das Londoner Sample-Elektronik-Duo Piano Interrupted begab sich für sein neues Album Landscapes Of The Unfinished in den Senegal. Die dabei entstandene Kurzdokumentation zu den Aufnahmen feiert heute exklusiv bei SPEX Premiere.

Swans »The Glowing Man« / Review

Swans verstehen es, das Krachige mit dem Filigranen zu verbinden, und zwar nicht nacheinander, sondern gleichzeitig.

Neues aus der Zauberkugel: Deerhoof-Album »The Magic« im Vorabstream / SPEX präsentiert live

Nichts ist unzuverlässiger als eine Deerhoof-Platte. Wenigstens auf den SPEX-Stream ist Verlass.

Die Kunst feiern: Berliner Club Ritter Butzke eröffnet Art Space

Der Berliner Club Ritter Butzke hat jetzt einen Raum für Kunst – die erste Veranstaltung dort wird bereits am Freitag, den 17. Juni die Vernissage der Ausstellung Zwischen Gestern + Morgen sein.

SPEX-Sondercover & neue Prämien für Abonnenten

Macht sich gut in der Hand – und an der Wand: Ab sofort erhalten SPEX-Abonnenten jede Ausgabe mit einem Spezial-Cover.

Neue Single, neues Video, neues Label: Danny Brown ist wieder da

Danny Brown ist zurück. Der Rapper aus Detroit hat sich einen neuen Sound und ein dazu passendes Label gesucht. Das Video zur Single »When It Rain« kommt dagegen erst mal oldschool daher.

Anschlüsse an Foucault: Zum Boom des Gefängnisses im HAU / Ticketverlosung

Vier Jahrzehnte alt und immer noch aktuell: Im Rahmen der Reihe Fearless Speech – Anschlüsse an Foucault widmet sich das Berliner Hebbel am Ufer dem Klassiker Überwachen und Strafen. SPEX verlost Tickets.

Rückblende in Bildern: Cypress Hill in Berlin

Insane In The Brain: Cypress Hill knauserten beim Berlin-Konzert am Montag nicht mit Hits. Der Beat regierte auf der Zitadelle, Nils Witte hat ihn für SPEX mit der Kamera eingefangen.

Unterstützenswert: Kampagne für mehr Vielfalt im Radio

Was im Radio läuft, kommt in die Charts; was in den Charts ist, kommt im Radio. Das Formatradio denkt zirkulär und verschließt sich damit fast vollständig neuen, unabhängigen und interessanten Künstlerinnen und Künstlern. Höchste Zeit, dass sich was ändert, findet auch SPEX.

Rückblende in Bildern: Torstraßen Festival 2016

Im sechsten Jahr seines Bestehens hat sich das Torstraßen Festival als FKK Festival neu erfunden. Trends: bauchfrei, barfuß, ohne alles. Musikalisch ließ sich keine so klare Linie ausmachen – Eindrücke von einem Wochenende der guten Gegensätze.