Metz: Splitter fliegen, Staub wirbelt auf

METZ Foto: Colin Medley

FOTO: Colin Medley

Wo Metz ihren Namen herhaben? Es gibt da diese Stadt im Nordosten Frankreichs, die viel zu bieten hat, wenn man sich für Stadtführungen interessiert: Kapellen, Kathedralen, Klöster – aber hat das eine Relevanz für drei Kanadier in ihren frühen 30ern? Metz klingen jedenfalls nicht so, als würden sie sich für Metz interessieren. Die interessieren sich für etwas anderes. Vielleicht für Zerstörung; oder sagen wir Umformung, besser: Bildhauerei!
Eher also der Steinmetz: Drei junge Männer stehen um einen großen Block Granit, ausgestattet mit Hammer und Meißel, die aufmerksamen Augen durch Plexiglas geschützt; auf Handschuhe wird verzichtet, auch Schürzen sind nicht zu entdecken, sie tragen Shirts in different shades of grey. Splitter schießen an entrückten und verschwitzten Gesichtern vorbei, Staub wirbelt auf, Adern pochen an Schläfen. Was da so konzentriert geformt wird? »Es wäre wohl eine Mischung aus etwas sehr Abstraktem und gleichzeitig Traditionellem«, mutmaßt Sänger und Gitarrist Alex Edkins, greift dann das Bild auf, um die Herangehensweise seiner Band beim Songwriting zu beschreiben: »Unsere gemeinsame Leidenschaft gilt traditioneller Popmusik, aber wir versuchen, die Strukturen zu deformieren und zu überlagern. Dabei gehen wir bis zu einem Punkt, von dem aus etwas Neues entsteht.« Die Popaffinität überliefert allenfalls noch der Gesang, alles andere ist schwer verzerrt. Technisch versiert, dabei aber leichtgängiger als die Mathematik einer Steve-Albini-Math- Rock-Produktion. Schnell, rastlos, treibend – und trotzdem scheint eine gewisse Gelassenheit durch. Und so war auch der bisherige Werdegang des Trios – neben Edkins sind da noch Schlagzeuger Hayden Menzies und Bassist Chris Slorach – eher entspannt.
Zunächst haben Metz, vor etwa vier Jahren gegründet, vor allem live gemeißelt, wobei sie durch energetische Konzerte ihren Sound fanden, um nun mit dem selbstbetitelten Debüt auf dem heute sehr ausdifferenzierten Traditionslabel Sub Pop unterzukommen. Das erste Album also erst nach vier Jahren? »Wir hatten sehr spezielle Vorstellungen in der Produktion, und wollten nicht einfach nur das Live-Gefühl übertragen«, sagt Edkins. »Außerdem sind wir alle drei sehr perfektionistisch.« So verging auch zwischen den ersten Demos und dem tatsächlichen Schritt ins Studio ein ganzes Jahr. Doch die Wartezeit hat sich gelohnt, die Produktion ist selbstbewusst und dicht, wirkt aber trotzdem fokussiert. Im November werden Metz präsentiert von SPEX auch in Europa spielen. (Der Vorverkauf läuft bereits.) Bis dahin reicht ihr erstes Album. Nur die Plexiglasbrille sollte man nie vergessen.

SPEX präsentiert METZ live
04.11. Hamburg – Hafenklang
11.11. Berlin – Bi Nuu
15.11. Würzburg – Cafe Cairo
Außerdem:
09.08. Haldern – Haldern Pop

abo_neu

SPITZENABO & SPITZENPRÄMIEN

ZUM SHOP
spex_no369_final_cover_240_kiosk

VERSANDKOSTENFREI: DIE NEUE
SPEX &
BACK ISSUES
IM ONLINESHOP

ZUM SHOP
ZUM SHOP

SPEX präsentiert Tauron Nowa Muzyka Festiwal

Ein gutes Argument, Polen mit auf die Karte des Festivalsommers zu nehmen, ist das Tauron Nowa Muzyka Festiwal in Katowice westlich von Krakau.

Auf ins Gefecht: SPEX präsentiert das Fuchsbau Festival 2016

Foto: Tonje Thilesen Fünf Jahre gibt es das Fuchsbau Festival bereits. Es hat in dieser Zeit nicht nur zur Belebung des Hannoveraner Umlands beigetragen, sondern mit seinem anspruchsvollen Programm…

Album der Ausgabe: JaKönigJa »Emanzipation im Wald«

Sängerin und Cellistin Ebba Durstewitz versieht jeden gängigen Pop-Jargon mit einem Maulkorb – Innerlichkeitspathos? Fehlanzeige.

SPEX präsentiert: [PIAS] Nite mit Bohren & Der Club Of Gore

Bohren & Der Club Of Gore live in einer Kirche, noch dazu im November: Der Herbst kann kommen. SPEX präsentiert die [PIAS] Nite in Berlin.

Die Antwoord: Neues Album, neuer Deutschlandtermin / Ticketverlosung

Zef-Style in Gelsenkirchen: Die Antwoord kommen mit ihrem vierten Album nach Deutschland, SPEX hat die Tickets.

Family 5 »Was zählt« / Review

Immer wieder genial, Peter Heins romantische Durchhalteparolen!

Pet Shop Boys live – Royal Opera House Music

30 Jahre sind seit der Veröffentlichung ihres ersten Albums Please vergangen. Wurden die Bitten der Pet Shop Boys endlich erhört? Sie bekamen das Londoner Royal Opera House als Spielwiese für vier Greatest-Hits-Shows.

SPEX präsentiert A L’Arme! Festival / Ticketverlosung

Das A L’Arme Festival bietet vier Tage voller experimenteller Sounds und ist dieses Jahr sowohl im Berliner Berghain als auch im Radialsystem V beheimatet. SPEX verlost Tickets.

Gegenkultur, versammle dich! »Decoder«-Filmvorführung im Acud Studio mit Klaus Maeck

Eine illustre Auswahl an Underground-Ikonen, gute Musik und ein auf William S. Burroughs‘ Ideen beruhendes Drehbuch: Der Low-Budget-Klassiker Decoder ist es wert, wiederentdeckt zu werden. Möglich ist das im Acud Studio.

»Wir imitieren nicht, wir erschaffen« – Idris Ackamoor im Interview

Idris Ackamoor (links im Bild) auf der Bühne Auf ihren Konzerten macht sich die Band The Pyramids erst mit dem Publikum bekannt, bevor sie die Bühne betritt. Der Gemeinschaftsgedanke…

Lebenslänglich Journalismus – Çiğdem Akyol über den Kampf um die Pressefreiheit in der Türkei

Wer in der Türkei dieser Tage von seinem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch machen will, kann seine Freiheit schnell wieder los sein. Çiğdem Akyol lebt als Journalistin in Istanbul und hat von dort aus auch über den Putschversuch am 15. Juli berichtet. In der aktuellen Printausgabe SPEX N° 369 schrieb sie über den Kampf für und gegen die Pressefreiheit in der Türkei. Aus gegebenem Anlass ist der Text nun in voller Länge online zu lesen.

Von Schönheit und Schnelligkeit: SPEX präsentiert Lubomyr Melnyk auf Tour

Der ukrainisch-kanadische Pianist Lubomyr Melnyk produziert Klänge, die die Minimal Music der Moderne mit Klassik verbinden. Erst in jüngster Zeit erfuhr er in Europa größere Aufmerksamkeit. Im Dezember kommt Melnyk für fünf Termine nach Deutschland.