Jay-Z & Justin Timberlake »Holy Grail« aus Magna Carta… Holy Grail hören

Jay-Z Magna Carta... Holy Grail

Nutzerinnen eines bestimmten Smartphonetyps, die sich vor kurzem die Album-App herunterladen gehaben, hören jetzt wahrscheinlich eh gerade das neue Jay-Z-Werk Magna Carta… Holy Grail – ein sechzehn Titel starker Pfundskerl. Für alle anderen gibt es nachfolgend den Opener »Holy Grail« im Stream; mit Justin Timberlake und Zitaten aus Nirvanas »Smells Like Teen Spirit«. Darin rechnet Carter-Knowles mit falschen Freunden und einer falschen Beziehung ab, die allerdings wohl kaum Ehefrau Beyoncé meint. Auch der Rummel um seine Person wird thematisiert.

Auf den weiteren Stücken rappt er u.a. über seine Kunstsammlung bzw. sein -Verständnis (Mona Lisa im Schlafzimmer, Bacon im Esszimmer), verpasst Lil Wayne eine Abreibung, shoppt in Europa etc. pp. Das Kondensat seines Selbstverständnisses: »I don’t pop molly, I rock Tom Ford« (aus »Tom Ford«). Aber auch zum aktuellen SPEX-Titel hat Jay-Z gewissermaßen einiges zu sagen:
In »Oceans« heißt es u.a. »I’m anti Santa Maria / Only Christopher we acknowledge is Wallace / I don’t even like Washingtons in my pocket« – eine Ablehnung von Christopher Kolumbus als eigentlicher Verursacher der US-Sklaverei und den weißen »Gründervätern« um George Washington einerseits, denen andererseits Notorious B.I.G. als Gegenentwurf gegenübergestellt wird. Frank Ocean (Namentlich natürlich mehr als passend für diesen Titel…) singt dazu in der Hook: »I hope my black skin Annotatedon’t dirt this white tuxedo / Before the Basquait show and if so / Well fuck it, fuck it / Because this water drown my family / This water mixed my blood / This water tells my story / This water knows it all«. Hier spannt sich der Bogen von den Sklavenschiffen zur sozio-politischen Kunst von Jean-Michel Basquiat, einem der afro-amerikanischen Künstler, der in der Kunstszene allgemeine Anerkennung fand.
»Somewhereinamerica« thematisiert dann den Aufstieg und kulturellen Einfluss der »New Blacks« mit einem in alle Richtungen offenen, selbstbewussten Jay-Z, der weiß: »somewhere in America Miley Cyrus is still twerkin’«. Großartig.

Magna Carta… Holy Grail erscheint regulär am 8. Juli. Ein Artikel über den ebenfalls weißen Gründervater Thomas Jefferson und seine mehr als fragwürdige Haltung zur Sklaverei ist Teil der aktuellen SPEX-Titelgeschichte »We Had A Dream – Kanye West, Martin Luther King und die neuen Sklaven«.

JUICE Magazin abonnieren
SPEX ABO
BESTELLEN
UND TOLLE
PRÄMIEN
SICHERN!

 
 
 
ZUM SHOP
spex_no368_final_cover_154px_kiosk
DIE NEUE
AUSGABE &
BACK ISSUES
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
 
ZUM SHOP
radiohead1

Radiohead veröffentlichen neuen Song »Burn The Witch«

Es gibt eine meldenswerte Radiohead-Meldung: Die Band hat den Song »Burn The Witch« und ein zugehöriges Stop-Motion-Video veröffentlicht.

RS39677_PARQUET_COURTS_JAN_2016_0813

Parquet Courts kommen nach Deutschland / SPEX präsentiert

Kürzlich erschien mit »Human Performance« das neue Album von Parquet Courts, jetzt folgen die Tourdaten für den Herbst – mit drei von SPEX präsentierten Deutschland-Terminen.

noname

Nadia Reid live / Feature aus SPEX N° 365

In der zweiten Maihälfte kommt die neuseeländische Folk-Songwriterin Nadia Reid zum ersten Mal nach Deutschland. SPEX hat sie im vergangenen Winter porträtiert.

frangelico3

Frangelico – Be nuts!

Einige unserer Pop-Lieblinge begeistern uns jetzt schon seit mehreren Jahrzehnten mit ihrer Craziness. Das Erfolgsgeheimnis: sich immer wieder neu erfinden, Konventionen brechen oder einfach mal abdrehen – verrückt wie Frangelico!

beyonce-foundation-middle-finger-e1461872668436

Beyoncé »Lemonade« vs. Drake »Views« / Doppelreview

Beyoncés »Lemonade« ist ein Kraftakt der Vergangenheitsüberwältigung. So kämpferisch sie den Problemen der US-Südstaaten entgegentritt, so einseitig zeichnet Drake mit »Views« ein Bild von Toronto als Homezone ohne Abgründe.

anohni

SPEX-Sondercover & neue Prämien für Abonnenten

Macht sich gut in der Hand – und an der Wand: Ab sofort erhalten SPEX-Abonnenten jede Ausgabe mit einem Spezial-Cover.

OgoyaNengo

Ogoya Nengo And The Dodo Women’s Group »On Mande« / Vorabstream & Review

Ogoya Nengos erstes properes Album beginnt und endet mit nacktem Gesang – dazwischen entfaltet sich erstaunliche Komplexität.

Tim Hecker by Todd Cole

Magnetisch ist die Abstoßung: SPEX präsentiert Tim Hecker / Ticketverlosung

Man umkreist sich: Seit 15 Jahren möchte unsereins mit Tim Hecker anbandeln und fremdelt zugleich. Das ändert sich auch mit seinem neuen Album Love Streams nicht. Hecker bleibt der Entrückte, den man streicheln will. Im Berghain lädt er zum nächsten Annäherungsversuch. Dabei wird es enden wie immer: wir werden abgestoßen sein.

616892376842

Dälek »Asphalt For Eden« / Review

Dälek bleiben mit neuer Besetzung ihrem alten Konzept treu und entwickeln sich trotzdem weiter.

VenetianSnares2_byAdamMichaud

Vorglühen im Berghain: Before Tauron Nowa Muzyka Festiwal 2016

Weil ohnehin niemand mehr checkt, zu welcher Tageszeit man am besten ins Berghain geht, gibt es dort nun auch ein Warm-up-Programm – für das polnische Tauron Nowa Muzyka Festiwal. Venetian Snares, RSS Boys und Nervy treten auf.

agnes_obel_frank_eidel

Gestern hat es noch Rosen geregnet: SPEX präsentiert Agnes Obel

Agnes Obel kommt – und sie hat Erinnerungen mitgebracht.

WEB_027_Die_Heiterkeit_mhms_DSC7957_©_Malte_HM_Spindler_

Die Heiterkeit sind und bleiben »Im Zwiespalt« – SPEX präsentiert live

Die Heiterkeit machen ernst: Pop & Tod I+II wird das dritte Album der Hamburger Band heißen, das am 03. Juni bei Buback erscheint. Nach dem Video zur zweiten Single »Im Zwiespalt« (kürzlich Weltpremiere bei SPEX) sind nun die gesammelten Tourdaten raus. SPEX präsentiert.