CocoRosie »Gravediggress«

CocoRosie
Bianca (v.) und Sierra Casady von CocoRosie

Woher nehmen CocoRosie eigentlich die Zeit und Inspiration für ihren Output? 2012 nicht wirklich untätig, veröffentlichen sie nun am 27. Mai das neue Album Tales Of A Grass Widow bei City Slang. Auf dem daraus nun vorab zu hörendem Song »Gravediggress« führen die Casady-Schwestern nach der Vorjahressingle »We Are On Fire« ihre Übungen in Zugänglichkeit fort. Beatboxer und Langzeitkollaborateur Tez liefert Claps und den Beat, während Bianca als Waisenkind die eremitische Totengräberin Sierra ansingt. Als Produzent tritt diesmal Valgeir Sigurðsson, mit dem CocoRosie u.a. bei The Adventures Of Ghosthorse And Stillborn bereits zusammengearbeitet hatten und der zuletzt an Feist Metals beteiligt war, in Erscheinung. CocoRosie, die am 24. Mai im Berliner Huxleys Neue Welt auftreten werden, haben außerdem noch die Musik zu Robert Wilsons Aufführung von Peter Pan am Berliner Ensemble geschrieben. Die Premiere wird im April stattfinden.

   Ein SPEX-Interview mit Bianca Casady über ihr letztjähriges Tanztheaterstück Nightshift ist hier zu lesen, ein weiteres mit über sein Schaffen hier. »Gravediggress« ist nachfolgend im Stream zu hören.

 

*

CocoRosie »Gravediggress«

*

CocoRosie live
24.05. Berlin – Huxleys Neue Welt
30.05. Luxemburg – Rockhal

*

BM JK Übermorgen_byFidan Film

Barbara Morgenstern & Justus Köhncke: Videopremiere »Übermorgen«

Verwandtschaft verpflichtet: Der erste Clip zum vierten Stück von Barbara Morgensterns kommendem Schnuppenalbum Doppelstern.

olafurarnalds_nilsfrahm

Nils Frahm & Ólafur Arnalds: 46-Minuten-Video zur gemeinsamen EP »Loon«

Schlaf wird grundlos – wovon sollen wir jetzt noch träumen?

teichmann

Deutschlands erster Cassette Store Day – Initiatoren Anton Teichmann (Mansions and Millions) & Amande Dagod (Späti Palace) im Gespräch

Vinyl ist von gestern, die Zukunft gehört dem Band. Vor zwei Jahren riefen einige UK-Labels den Cassette Store Day ins Leben, der dank Amande Dagot und Anton Teichmann von den Berliner Labels Späti Palace und Mansions and Millions am 17. Oktober nun auch erstmals in Deutschland stattfinden soll. Ein Blitzgespräch über die Kassette als relevantes Musikmedium.

siouxie2

Siouxsie Sioux : Erster neuer Song seit acht Jahren »Love Crime«

Die vormalige Siouxsie-And-The-Banshees-Sängerin hat für das Serienfinale von Hannibal einen Song komponiert, den es nun im Stream zu hören gibt.

polak2

»Darf man das?« (rhetorische Frage) – SPEX präsentiert Oliver Polak

Oliver Polak stellt dringende Fragen (Ist noch was zu essen im Kühlschrank?) und dringende Fragen (Wer sind dein Lieblingsflüchtlinge?). Auf seiner kommenden Tour packt der Comedian und Autor die…

twigs

MTV Video Music Awards – die Gewinnerin

Die Nicht-Schlagzeilen der 32. MTV Video Music Awards.

scream

Regisseur Wes Craven ist tot

Der amerikanische Horrofilmregisseur Wes Craven ist im Alter von 76 Jahren gestorben.

Rock en Seine

Wilde Tiere unter sich: Das Rock-en-Seine-Festival im Livestream

Ab heute für drei Tage im Livestream: Das Pariser Festival Rock en Seine mit SPEX-Titelstars wie den Libertines und Hot Chip.

fehlfarben

Fehlfarben: Videopremiere »Untergang«

Wer sind die Herren der Dinge? Fehlfarben veröffentlichen am 25. September ihr 13. Album Über… Menschen. SPEX präsentiert neben der dazugehörigen Tour nun auch die erste Videopremiere zum Eröffnungssong »Untergang«.

Brandt_Brauer_Frick_Ensemble_feat._Beaver_Sheppard_2_Credit_JOY_MAX_PAROVSKY

Kingsizeklackern: Brandt Brauer Frick Ensemble live / Ticketverlosung

Brandt Brauer Frick sind moderne Rattenfänger: das Trio wirft die Groovebox an und in seinem Schatten formiert sich ein Schwanz von Musikern. Für zwei Aufnahmesessions zu einem Live-Album spielt das Brandt Brauer Frick Ensemble nun in Berlin. SPEX.de verlost Tickets.

balbina.jpg

Hat Pop ein Frauenproblem? – SPEX-Diskussion heute auf dem Pop-Kultur Festival

SPEX-Chefredakteur Torsten Groß diskutiert mit Sandra Grether, Anne Haffmanns, Balbina und Theresa Lehmann in der Halle am Berghain.

destroyer

Destroyer »Poison Season« / Review

Für Poison Season gilt beinahe alles, was auch für Kaputt galt, solange man Hornsby durch Springsteen ersetzt, beim aufgeknöpften Hemd auch noch die Ärmel hochkrempelt und statt eines Saxofons eine Armada von Saxofonen zum Einsatz bringt.