Muschi Kreuzberg

bildschirmfoto-2012-12-19-um-1805201
Aus der neuen Kollektion von Muschi Kreuzberg

*

Wie vage die Grenze zwischen Gentrifizierungsverliern und Hipstern manchmal verlaufen mag, zeigt das humorige Berliner Modelabel Muschi Kreuzberg. Man kennt vielleicht deren ikonischen Ankerpullover »Kotti d'azur« oder die launigen Statements wie »Jung und schlecht gelaunt« oder »Ich adde deine Mutter«, die manche(r) Berliner(in) mit sich herumträgt und so ins Stadtbild einschreibt. Zur generellen Unschlüssigkeit der Berliner darüber, ob man sich nun auf Seite der Gentrifizierer oder der Gentrifizierten befindet, verhält sich das Label ausweglos ironisch und ambivalent. Als Models dienen ihm sogenannte Kiezgrößen wie der zottelbärtige Komet oder der Käpt'n Kotti, was labelpolitisch als überaus gewitzter Schachzug zu verbuchen ist.

   Und weils eine neue Kollektion gibt, feiert das Label am kommenden Freitag im Berliner Prince Charles. An vorderster Front dabei sein wird der albanisch-amerikanische Rapper Action Bronson, der alleine wegen seiner brachialen Schrankhaftigkeit gut zum ruppigen Ton von Muschi Kreuzberg passt. Stilistisch erinnern seine Raps ganz klar an Ghostface Killah vom Wu Tang Clan. Später an den Plattendecks stehen wird u.a. Schowi, der hier schon Mal einen Mix vorbereitet hat. Und dieser beginnt, wie sollte es anders sein, mit dem Rap-Chef der Stunde: Kendrick Lamar.

 Zu dieser stimmigen Veranstaltung im Prince Charles verlost SPEX 2×2 Plätze. Teilnahme ausschließlich via E-mail mit dem Betreff »Bronson« (gewinnen_at_spex.de). Teilnahmeschluss ist Freitag, der 21. Dezember, 10 Uhr. Es entscheidet, wie immer, das Los.

*

*

Rock en Seine

Wilde Tiere unter sich: Das Rock-en-Seine-Festival im Livestream

Ab heute für drei Tage im Livestream: Das Pariser Festival Rock en Seine mit SPEX-Titelstars wie den Libertines und Hot Chip.

fehlfarben

Fehlfarben: Videopremiere »Untergang«

Wer sind die Herren der Dinge? Fehlfarben veröffentlichen am 25. September ihr 13. Album Über… Menschen. SPEX präsentiert neben der dazugehörigen Tour nun auch die erste Videopremiere zum Eröffnungssong »Untergang«.

Brandt_Brauer_Frick_Ensemble_feat._Beaver_Sheppard_2_Credit_JOY_MAX_PAROVSKY

Kingsizeklackern: Brandt Brauer Frick Ensemble live / Ticketverlosung

Brandt Brauer Frick sind moderne Rattenfänger: das Trio wirft die Groovebox an und in seinem Schatten formiert sich ein Schwanz von Musikern. Für zwei Aufnahmesessions zu einem Live-Album spielt das Brandt Brauer Frick Ensemble nun in Berlin. SPEX.de verlost Tickets.

balbina.jpg

Hat Pop ein Frauenproblem? – SPEX-Diskussion heute auf dem Pop-Kultur Festival

SPEX-Chefredakteur Torsten Groß diskutiert mit Sandra Grether, Anne Haffmanns, Balbina und Theresa Lehmann in der Halle am Berghain.

destroyer

Destroyer »Poison Season« / Review

Für Poison Season gilt beinahe alles, was auch für Kaputt galt, solange man Hornsby durch Springsteen ersetzt, beim aufgeknöpften Hemd auch noch die Ärmel hochkrempelt und statt eines Saxofons eine Armada von Saxofonen zum Einsatz bringt.

frank1

Frank – kopflos brotlos

Frank nimmt die Gegenposition zur affirmativen Mythen- und Legendenbildung von Cameron Crowe und anderen Rock-Regisseuren ein. Rockmusik? Kein Traum ist, der sich auszuleben lohnt. Ab heute läuft der Film in den deutschen Kinos – dazu das komplette Feature aus SPEX N° 363.

coffee

Kupferkesselpop: das Coffee Festival in Berlin

Genussmittel sind Popkultur. Es geht um das gute Leben, um Distinktion, Nerdtum und Festivals. So wie beim Coffee Festival Anfang September in Berlin.

foals

Foals »What Went Down« / Review

Der Stadionplatzwart hat die LED-Strahler angeschmissen und Foals verhalten sich wie die Motten zum Licht. Unter 20.000 Watt wird nicht mehr geflirrt.

findus live

MS Dockville Festival in Hamburg – Rückblende in Wort und Bild

Trotz fehlender Ecken und Kanten: das Dockville ist und bleibt eines der detailverliebtesten Festivals in Deutschland. Ein Blick zurück auf ein Wochenende mit viel Pose und weniger Haltung.

beach-house-depresssion-cherry-album1

Beach House »Depression Cherry« / Review

Pluspunkt für die weiterhin konsequente Erfindung einer eigenen Welt. Der Haken: wie schon beim letzten Album Bloom fragt man sich auch bei Depression Cherry, wie zum Teufel Beach House ihre eigenen Songs auseinanderhalten können.

modestrecke10_quer

Till Dawn – Modestrecke aus SPEX N° 363 / Verlosung Floris van Bommel

Die Fotoserie aus der aktuellen Printausgabe plus Verlosung.

compton

»Straight Outta Compton« / Review zum Filmstart

»Man könnte fünf verschiedene N.W.A-Filme drehen«, sagt Ice Cube. F. Gary Gray legt mit dem autorisierten Biopic »Straight Outta Compton« den wahrscheinlich zahmsten davon vor.