Certain People mit SMD

Text von Thomas Vorreyer
am 11. Oktober 2012

schwarz-dont-crack-vitali-v-gelwich
Foto — Vitali v. Gelwich Photography — Schwarz Dont Crack

*

Das gewisse Etwas setzt sich fort. Bei der neuerlichen Ausgabe von »Certain People« heute Abend im Berghain, Berlin, treffen Simian Mobile Disco auf Teengirl Fantasy und Schwarz Don't Crack. Während Jas Shaw und James Ford als SMD dieses Jahr mit Unpatterns bereits ihr drittes Album veröffentlichten und SPEX zuletzt über TF und ihr aktuelles Werk Tracer ausführlich berichtete, ist das in Berlin beheimatete Duo Schwarz Don't Crack ein noch eher unbeschriebenes Blatt. Ein paar erste Zeilen: Der New Yorker Sänger Ahmad Larnes fand im süddeutschen Produzenten Sebastian Kreis seinen Kreativpartner und R 'n' B-Bruder im Geiste. Warm gespielt hat sich das Duo über den Sommer hinweg, im nächsten Jahr folgt die erste Veröffentlichung auf BPitch Control. Was vorab zu hören war, bot ein ordentliches Engtanzprogramm, launig produziert. Nicht derart dekonstruiert wie bei anderen Acts der neueren R 'n' B-Welle, nicht so überladen wie in den oberen US-Chartregionen. Und erst recht nicht von irgendwelchen Pop-Trance-Ansätzen durchsetzt. Dafür aber mit einigen guten Ideen, angeführt von Larnes' charismatischer Stimme. Musik für das Ergreifen sich spontan auftuender romantischer Chancen. 'Cause you never know … Für heute Abend gibt es noch Restkarten an der Abendkasse.

*

*

Impressum