Heimatreisen

sizarr

*

»Jeden Abend mit Messer auf der Bühne stehen ist kräftezehrend, jedoch: Die Euphorie im Drumherum lädt den Akku in jedem Moment derart stark auf, dass es immer so weiter gehen könnte«, schrieb Messer-Sänger Hendrik Otremba vor zwei Monaten in das Tourtagebuch seiner Gruppe für SPEX. Nun kehren die Münsteraner zurück, präsentieren ihr schneidiges Album Im Schwindel zwischen Ende August und Mitte November auf zahlreichen weiteren Terminen. Und derweil wartet schon Tobias Levin, der den Nachfolger produzieren will.

   Levins Rolle hat bei Sizarrs Debüt Psycho Boy Happy Markus Ganter übernommen. In seinem Artikel über die Band (Foto) und ihr Album schreibt Davide Bortot, sie besäßen die »Gabe, die Wunderwelt des pop nach besonders bunten Steinchen zu durchforsten und diese zu einem ureigen schimmernden Klangkaleidoskop zu verbauen.« Auch diesem Talent kann man demnächst auf zahlreichen Bühnen nachspüren. Ab Oktober ist das zwischen Landau und Mannheim lebende Trio ebenfalls unterwegs, zuvor spielt man noch auf dem Berlin Festival.

   »Lügen« aus Messers Im Schwindel ist auf der SPEX-CD N°104 zu hören, die sich wie Bortots Sizarr-Beobachtungen in SPEX-N°340 findet. Nachfolgend die Termine.

*

*

Sizarr live:
08.09. Berlin — Berlin Festival
17.10. Nürnberg — MUZ
18.10. Wien — Fluc
19.10. Graz — PPC
20.10. Lustenau — Carini Saal
22.10. München — Atomic Cafe
23.10. Stuttgart — Club Schocken
24.10. Basel — Kaserne
25.10. Zürich — Exil
26.10. Frankfurt — Zoom
27.10. Köln — Gebäude 9
29.10. Hamburg — Uebel & Gefährlich
30.10. Hannover — Weidendamm
31.10. Berlin — Bi NUU
01.11. Leipzig — Centraltheater
02.11. Dresden — Puschkin
03.11. Heidelberg — Karlstorbahnhof

Messer live:
24.08. Hamburg — Molotow Bar
25.08. Berlin — Monarch Mit Trümmer
31.08. Frankfurt — Exzess Mit Dulac
01.09. Winterthur — Gaswerk Mit Listener 
15.09. Bremen — G18 Mit Das Ende
02.10. Münster — Gleis 22 This Charming Man Labelabend
05.10. Hamburg — Hafenklang This Charming Man Labelabend
06.10. Berlin — Bei Roy This Charming Man Labelabend
16.11. Gütersloh — Weberei Amnesty International Soli
17.11. Solingen — Waldmeister

frank1

Frank – kopflos brotlos

Frank nimmt die Gegenposition zur affirmativen Mythen- und Legendenbildung von Cameron Crowe und anderen Rock-Regisseuren ein. Rockmusik? Kein Traum ist, der sich auszuleben lohnt. Ab heute läuft der Film in den deutschen Kinos – dazu das komplette Feature aus SPEX N° 363.

coffee

Kupferkesselpop: das Coffee Festival in Berlin

Genussmittel sind Popkultur. Es geht um das gute Leben, um Distinktion, Nerdtum und Festivals. So wie beim Coffee Festival Anfang September in Berlin.

foals

Foals »What Went Down« / Review

Der Stadionplatzwart hat die LED-Strahler angeschmissen und Foals verhalten sich wie die Motten zum Licht. Unter 20.000 Watt wird nicht mehr geflirrt.

findus live

MS Dockville Festival in Hamburg – Rückblende in Wort und Bild

Trotz fehlender Ecken und Kanten: das Dockville ist und bleibt eines der detailverliebtesten Festivals in Deutschland. Ein Blick zurück auf ein Wochenende mit viel Pose und weniger Haltung.

beach-house-depresssion-cherry-album1

Beach House »Depression Cherry« / Review

Pluspunkt für die weiterhin konsequente Erfindung einer eigenen Welt. Der Haken: wie schon beim letzten Album Bloom fragt man sich auch bei Depression Cherry, wie zum Teufel Beach House ihre eigenen Songs auseinanderhalten können.

modestrecke10_quer

Till Dawn – Modestrecke aus SPEX N° 363 / Verlosung Floris van Bommel

Die Fotoserie aus der aktuellen Printausgabe plus Verlosung.

compton

»Straight Outta Compton« / Review zum Filmstart

»Man könnte fünf verschiedene N.W.A-Filme drehen«, sagt Ice Cube. F. Gary Gray legt mit dem autorisierten Biopic »Straight Outta Compton« den wahrscheinlich zahmsten davon vor.

RADARE_PROMO_01_HIGH

Radare – Albumankündigung & Singlepremiere »Das einsame Grab des Detlef Sammer«

Die ewige Leier und die ewig leiernde Gitarre: Radare, die Cult-of-Luna-Gestempelten, veröffentlichen im September ihr drittes Album und man fragt sich, wer hat ihnen dieses Referenzmal aufgedrückt?

Algiers Approved Press Shot March 2015 (hi-res)

Algiers – Marx und Engelszungen / SPEX präsentiert live

Algiers auf Tour – Pflichttermine aller, für die das Auseinanderdenken von Musik und Politik oder Musik und Religion oder Musik und Philosophie undenkbar ist. Und für alle anderen auch. Dazu die komplette Geschichte aus SPEX N° 361.

EmpressOf_Me_packshot

Empress Of »Me« / Review

Gereinigt vom Lo-fi-Nachhall früherer Shoegaze-Referenzen schillert Me in balearischer Strahlkraft und legt erstmals ein Konstrukt linearerer Electronica-Strukturen frei.

Oskaar

Der Fluch des Netzwerks – Oskaar mit Videopremiere zu »Wish I Never Met You«

Erste Aufmerksamkeit erlangte Oskaar durch seine A-cappella-Version von Röyksopps »Monument«. Nun folgt mit »Wish I Never Met You« das Video zur ersten Single seiner Debüt-EP.

teichmann

Deutschlands erster Cassette Store Day – Initiatoren Anton Teichmann (Mansions and Millions) & Amande Dagod (Späti Palace) im Gespräch

Vinyl ist von gestern, die Zukunft gehört dem Band. Vor zwei Jahren riefen einige UK-Labels den Cassette Store Day ins Leben, der dank Amande Dagot und Anton Teichmann von den Berliner Labels Späti Palace und Mansions and Millions am 17. Oktober nun auch erstmals in Deutschland stattfinden soll. Ein Blitzgespräch über die Kassette als relevantes Musikmedium.