Antony’s Meltdown-Festival komplett

Lou Reed, Ōno Yoshito, Kim Cattrall, Hercules and Love Affair, Matmos, Joan as Police Woman u.w. nun ebenfalls in London dabei

Text:

antony-hegarty

*

Bereits im Zuge der Ankündigung des Antony and the Johnsons-Livealbums Cut the World (erscheint am 6. August) berichtete Spex über Antony's Meltdown, ein von Antony Hegarty im Londoner Southbank Centre geleitetes Festival über Feminismus, Performance und weitere Themen. Die finalen Bestätigungen für den am 1. August beginnenden und am 12. August endenden Veranstaltungsbogen dürften nun endgültig Lust auf einen Großbritannienbesuch machen. Unter dem Titel Antony & The Ohnos wird Hegarty musikalisch eine Tanzperformance Ōno Yoshitos, dem Sohn des berühmten Ōno Kazou, jenem Mitbegründer des japanischen Ausdruckstanzes Butoh, dem das A&tJ-Album The Crying Light gewidmet war, gemeinsam mit Johanna Constantine, die im Epilepsy Is Dancing-Video tanzte, musikalisch begleiten.

   Außerdem kommt es anderntags auf der Konzertbühne zu einer erneuten Zusammenführung Hegartys mit Hercules and Love Affair, deren gleichnamiges Debüt auch seine Stimme zum Album des Jahres trug. Auch John Grant wird mit von der Partie sein. Desweiteren werden die namenhaften Lou Reed, Matmos und Joan as Police Woman in London auftreten, u.a. unterstütz von o F F Love, Julia Kent und Matteah Baim. Bei einem neuen Panel werden sich nun Hollywood-Schauspielerin Kim Cattrall und Jude Kelly, ehemals bei der Royal Shakespeare Company, jetzt künstlerische Direktorin des Southbank Centres, mit Janet Suzman, ebenfalls ehemaliges Company-Mitglied, dort u.a. als Kleopatra, über die Rolle der Frau im Drama unterhalten.

   Zuvor wurden bereits u.a. Cocteau Twins' Elizabeth Fraser, CocoRosie, Planningtorock, Light Asylum, Laurie Anderson, Diamanda Galás, Marc Almond und Marina Abramovic als Teil des Programms vorgestellt. Auch die Dokumentation Turning von Charles Atlas und Hegarty wird erstmals beim Meltdown zu sehen sein. Karten und das gesamte Programm gibt es hier. Trotz des parallel stattfindenden Olympia-Spektakels gibt es noch zahlreiche preiswerte Reisemöglichkeiten nach London. Nur bei der Unterkunft ist mensch wohl auf Kontakte angewiesen.

   Antony Hegarty hat derweil den Fleetwood Mac-Song Landslide für eine Starbucks-Tributcompilation der Band gecovert – nachfolgend komplett im Stream mit anderen Beiträgen von u.a. The Kills, MGMT, Lykke Li, Lee Ranaldo & J Mascis sowie Bonnie Prince Billy zu hören.

*

Weiterführende Artikel

Kommentiere den Artikel


Spex International
Read more English Spex articles

Blogs