Beastie Boy Adam »MCA« Yauch verstorben

beastie-boys
Foto Phil — Andelman — Beastie Boys mit Adam Yauch in der Mitte

*

Traurige Nachrichten aus den Staaten: Das Beastie Boys-Gründungsmitglied Adam Yauch ist heute verstorben. Meldungen von Global Grind und TMZ bestätigte mittlerweile ein Nachruf auf der Webseite der Beastie Boys. Yauch, damals noch im Hardcore- und Punk-Fieber, gründete bereits in Jugendtagen die Band Beastie Boys, zu deren erstem Line-Up auch Michael Mike D Diamond gehörte. Mit diesem und Adam Keefe Ad-Rock Horovitz nahm er später das Debütalbum Licensed to Ill auf, das, 1986 veröffentlicht, den Aufstieg der drei weißen Jungs zu einer der wichtigsten Hip Hop-Formationen überhaupt begründete.

   Yauch war darüber hinaus unter dem Namen Nathanial Hörnblowér auch als Regisseur für zahlreiche Bandvideos verantwortlich, so auch für das hyperreferentielle Intergalatic oder das starbesetzte Make Some Noise, die beide einen MTV Video Music Award erhielten – im Gegensatz zu dem von Spike Jonze gedrehten, nicht minder legendären Sabotage-Video. Yauch sah sich damals veranlasst, als Hörnblowér die Preisübergabe an R.E.M. 1994 zu kapern, ähnlich wie Kanye West viele Jahre später. Mit Oscilloscope Laboratories besaß er zudem eine eigene Produktions- und Vertriebsfirma. In seinem Portfolio findet sich auch die Basketballdokumentation Gunnin for That #1 Spot.

   Jahre bevor die Weltöffentlichkeit auf die Freiheitsbewegung in Tibet aufmerksam wurde, gründete Yauch den Milarepa Fund zur Unterstützung und Bekanntmachung dieser. Das Benefizkonzert Tibetan Freedom Concert 1996 in San Francisco gehört zu den größten Veranstaltungen dieser Art. Auch nach dem Anschlägen vom 11. September 2001 organisierte Milarepa eine Benefizveranstaltung in New York.

   2009 war Yauch bei, der unter den Beastie Boys als MCA auftrat, Ohrspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert worden, eine geplante Tour wurde daraufhin abgesagt, das Album Hot Sauce Committee Part Two erschien verspätet. Als die Band im April in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen wurde, fehlte Yauch erneut aus Krankheitsgründen.

   Möge er in Frieden ruhen.

*

JUICE Magazin abonnieren
SPEX ABO
BESTELLEN
UND TOLLE
PRÄMIEN
SICHERN!

 
 
 
ZUM SHOP
spex_no368_final_cover_154px_kiosk
DIE NEUE
AUSGABE &
BACK ISSUES
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
 
ZUM SHOP
Dylan_Basement-Tapes2_Credit-Library-of-Congress-1

Aus der Zeit gefallen: Bob Dylan – The Basement Tapes

Unfassbare 47 Jahre lang waren jene mythenumrankten Sessions, die Bob Dylan 1967 mit The Band bei Woodstock abhielt, eines der größten Geheimnisse des Pop. Mit The Basement Tapes: Complete erschien 2014 eine komplette Sammlung aller von damals erhaltenen Aufnahmen. Die Veröffentlichung der beeindruckenden Box war nicht weniger als das Musikereignis des Jahres. Sie dokumentiert die Erfindung der Americana, wie wir sie heute verstehen. Zum 75. Geburtstag Bob Dylans am 24. Mai ist die komplette Besprechung von Max Dax aus SPEX N° 357 online zu lesen.

1992 The Master Musicians of Jajouka

Dänische Delikatessen: Das By The Lake Festival in Berlin

Experimentierfreudig gibt sich auch in diesem Jahr wieder das By The Lake Festival in Berlin-Weißensee. Die ersten fünf Bands wurden nun bekanntgegeben.

unnamed

Schnell und bewährt: Nots feiern Deutschland-Premiere / Ticketverlosung

Vier Frauen, eine Mission: Ordentlich Rabatz. Nots aus Memphis kommen auf ihrer Europa-Tour erstmals nach Deutschland. SPEX verlost Tickets für das Konzert in Berlin.

Grace Jones_2

Kein Zweifel am Mythos: Grace Jones in Köln / Rückblick

Die siebenjährige Live-Abstinenz von Grace Jones in Deutschland ist vorbei. Kurz vor ihrem 68. Geburtstag präsentierte sich die gebürtige Jamaikanerin dem ausverkauften Kölner E-Werk im Rahmen des Telekom Electronic Beats Festivals erhaben und gewohnt graziös. Auch fast 40 Jahre nach Veröffentlichung des Debütalbums Portfolio ist ihr musikalisches Oeuvre immer noch Mode und zeitlos zugleich.

Bildschirmfoto 2016-05-19 um 12.53.25

Adiam »Dead Girl Walking« / Videopremiere

Ihr neuer Song heißt zwar »Dead Girl Walking«, im zugehörigen Clip fährt Adiam jedoch Auto. Das Video der schwedischen Wahlberlinerin feiert heute auf SPEX.de Premiere.

nadler

Marissa Nadler »Strangers« / Review

Marissa Nadler arbeitet konsequent weiter am Fortbestand einer fremden, seltsamen Welt, mit deren Erschaffung sie vor gut zwölf Jahren begann.

moderat_flavien_prioreau_portrait

Große Namen, brennende Themen: SPEX präsentiert die Ruhrtriennale 2016

2016 befindet sich die Ruhrtriennale bereits im 15. Jahr. Längst ist sie Teil der Agenda, wenn es um das Aufeinandertreffen von Pop, Performance und Theater geht. Bis zum 22. Mai gibt es noch einen Frühbucherrabatt auf Tickets.

triad

Pantha Du Prince »The Triad« / Review

Statt gewohnter Landpartie ist The Triad eine Studioproduktion durch und durch.

randomness

Me Succeeds »Into Randomness« / Vorabstream & Review

Alles, außer Hits. Bei Me Succeeds ist das als Kompliment gemeint – das Album, das fließt, gibt’s schon heute im exklusiven SPEX-Vorabstream.

pr_FaunFables_dawn_nils-1

Fabelhafter Folk: Faun Fables für zwei Termine in Deutschland / Ticketverlosung

Faun Fables erzählen seit fast 20 Jahren ihre in Folk-Gitarren verpackten Geschichten. Jetzt sind sie für zwei Termine in Deutschland. SPEX verlost Tickets für das Berlin-Konzert.

MarkPritchard

Mark Pritchard »Under The Sun« / Review

Ist es ein schwer zu kontrollierendes Biest? Es ist die neue Mark-Pritchard-Platte.

5355661c4ca92ae47ea93284cbf471dd.1000x1000x1

Skepta »Konnichiwa« / Review

Skeptas Konnichiwa lebt von allem, was es nicht ist. Zum Beispiel: The Life Of Pablo Of Grime.