Endstation »Soul Train«

don-cornelius

*

Der TV-Host Donald Don Cortez Cornelius ist tot. Cornelius erfand die Musikfernsehshow Soul Train, die in den 1970ern zum wohl wichtigsten Schaufenster von Soul, Funk und Disco-Musik und verlinkter Tanzstile im nationalen US-Fernsehen wurde. Als er 1967 als Reporter beim lokalen Chicagoer Fernsehsender WCIU anheuerte, führte er bereits eine eigene Talentshow unter dem Namen Soul Train, die in den lokalen High Schools auftrat. WCIU, das schon zwei Jahre zuvor die zwei Tanzshows Kiddie-a-Go-Go und Red Hot and Blues ins Programm genommen hatte, war schließlich auch an Soul Train interessiert und am 17. August 1970 lief die erste Ausgabe über die Bildschirme.

   Die wöchentliche Sendung, ein Mix aus Liveauftritten, Sketchen und Interviews, erfreute sich schnell wachsendem Zuspruchs und wurde bald in Los Angeles für die gesamten USA produziert. In seiner aktiven Moderatorenzeit bis 1993 konnte der Mann mit der markant tiefen Stimme u.a. Größen wie Michael Jackson, Aretha Franklin, James Brown, Chic, Run DMC und Marvin Gaye, aber auch Petshop Boys, David Bowie oder Beastie Boys begrüßen. Erst 2006 wurde die Produktion neuer Folgen eingestellt, 2008 verkaufte Cornelius die Show. Heute spiegelt sich das Gros der Geschichte populärer Musik und ihrer Entwicklung im Soul Train-Archiv. Für viele Künstler brachte der Auftritt einen wichtigen Karriereschub.

  Im Alter von 75 Jahren ist Don Cornelius heute, laut TMZ, an einer mutmaßlich selbst zugefügten Schussverletzung verstorben. Gerade erst war seine Bewährungsstrafe wegen Körperverletzung (verübt im Streit mit seiner damaligen Ehefrau) abgelaufen. Zuletzt hatte er verstärkt gesundheitliche Probleme. Möge er in Frieden ruhen.

*

JUICE Magazin abonnieren
SPEX ABO
BESTELLEN
UND TOLLE
PRÄMIEN
SICHERN!

 
 
 
ZUM SHOP
spex_no368_final_cover_154px_kiosk
DIE NEUE
AUSGABE &
BACK ISSUES
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
 
ZUM SHOP
4bbfc0d6

Im Zeichen des Dreiecks: D∆WN mit Debütalbum in Deutschland / Ticketverlosung

Dawn Richard reitet nun unter dem Namen D∆WN auf der Future-R’n’B-Welle und bringt noch in diesem Jahr ihr Debütalbum heraus. SPEX verlost Ticktes für ihr Konzert in der Kantine am Berghain.

Lone

Lone »Levitate« / Review

Die Reise durch vergangene Clubszenen geht weiter: Über dem neuesten Album von Lone wacht der Geist des Jungle. An Tatendrang hat es Matt Cutler noch nie gemangelt. Alle…

nots4

Rückblende in Bildern: Nots in Berlin

DIY-Post-Punk im Monarch: Nots aus Tennessee ließen am 26. Mai Erinnerungen an die Girl-Punk-Momente der Spätsiebziger wach werden. Nils Witte war für SPEX mit der Kamera dabei.

GoldPanda

Gold Panda »Good Luck And Do Your Best« / Review

Good Luck And Do Your Best ist das bisher beste Album von Gold Panda, der darauf auch schon mal an die Old-School-HipHop-Beats seiner Frühphase anknüpft.

esben10

Rückblende in Bildern: Esben And The Witch im Tiefgrund

Grüße aus dem Jenseits am 25. Mai im Berliner Tiefgrund: Nils Witte hat Esben And The Witchs Wanderung zwischen Prog und Neo-Goth fotografisch dokumentiert.

kristinkontrol

Kristin Kontrol »X-Communicate« / Review

Kristin Welchez hat ein Soloalbum gemacht, das von der Rockmusik, die sie eben noch überholte, nichts mehr wissen will.

04_spex_no368_mode_RZ.indd

100 Jahre Unfug – Modestrecke aus SPEX N° 368 / Verlosung Floris van Bommel

100 Jahre Unfug – SPEX-Modestrecke total dada. Erschienen in der Ausgabe N° 368.

NatalieBeridze

Natalie Beridze »Guliagava« / Review

Natalie Beridzes neues Album mag zwar weniger sperrig klingen als so mancher Vorgänger. Doch auch hier sind die Dinge nicht so, wie sie scheinen.

heavy4

Rückblende in Bildern: The Heavy in Berlin

The Heavy haben den Funk eingepackt und ihn am Montag im Berliner Columbia Theater aus dem Sack gelassen. Nils Witte hat das Konzert zum neuen Album Hurt & The Merciless mit der Kamera begleitet.

Savages

Im November nach Utrecht: SPEX präsentiert das Le Guess Who? Festival

Jedes Jahr das Gleiche – zum Glück! Im November 2016 präsentiert SPEX abermals das Le-Guess-Who?-Festival. Dieses Mal wird das Club-Festival in Utrecht von vier Bands kuratiert.

Jenny Hval

Blood Bitch: SPEX präsentiert Jenny Hval live mit neuem Album

Die Norwegerin Jenny Hval kommt mit ihrer vertonten Menstruationsstudie nach Deutschland.

Anna Garten 2 - Foto Stefanie Walk

New Found Land: »Lore« / Album-Vorabstream & Release-Party

Deepe Electronica und eingängiger Pop: New Found Land entwickelt sich auf ihrem neuen Album Lore konsequent weiter. Das am Freitag erscheinende Werk gibt es ab jetzt bei SPEX im exklusiven Vorabstream.