Endstation »Soul Train«

Showhost und Erfinder Don Cornelius tot

Text:

don-cornelius

*

Der TV-Host Donald Don Cortez Cornelius ist tot. Cornelius erfand die Musikfernsehshow Soul Train, die in den 1970ern zum wohl wichtigsten Schaufenster von Soul, Funk und Disco-Musik und verlinkter Tanzstile im nationalen US-Fernsehen wurde. Als er 1967 als Reporter beim lokalen Chicagoer Fernsehsender WCIU anheuerte, führte er bereits eine eigene Talentshow unter dem Namen Soul Train, die in den lokalen High Schools auftrat. WCIU, das schon zwei Jahre zuvor die zwei Tanzshows Kiddie-a-Go-Go und Red Hot and Blues ins Programm genommen hatte, war schließlich auch an Soul Train interessiert und am 17. August 1970 lief die erste Ausgabe über die Bildschirme.

   Die wöchentliche Sendung, ein Mix aus Liveauftritten, Sketchen und Interviews, erfreute sich schnell wachsendem Zuspruchs und wurde bald in Los Angeles für die gesamten USA produziert. In seiner aktiven Moderatorenzeit bis 1993 konnte der Mann mit der markant tiefen Stimme u.a. Größen wie Michael Jackson, Aretha Franklin, James Brown, Chic, Run DMC und Marvin Gaye, aber auch Petshop Boys, David Bowie oder Beastie Boys begrüßen. Erst 2006 wurde die Produktion neuer Folgen eingestellt, 2008 verkaufte Cornelius die Show. Heute spiegelt sich das Gros der Geschichte populärer Musik und ihrer Entwicklung im Soul Train-Archiv. Für viele Künstler brachte der Auftritt einen wichtigen Karriereschub.

  Im Alter von 75 Jahren ist Don Cornelius heute, laut TMZ, an einer mutmaßlich selbst zugefügten Schussverletzung verstorben. Gerade erst war seine Bewährungsstrafe wegen Körperverletzung (verübt im Streit mit seiner damaligen Ehefrau) abgelaufen. Zuletzt hatte er verstärkt gesundheitliche Probleme. Möge er in Frieden ruhen.

*

Weiterführende Artikel

Kommentiere den Artikel


Spex International
Read more English Spex articles

Blogs