DJ Mehdi verstorben

dj-mehdi

   Der französische Musiker Mehdi Favéris-Essadi alias DJ MEHDI ist gestern Nacht im Alter von 34 Jahren verstorben. Laut dem französischen Musikmagazin Tsugi befand er sich mit Freunden auf einem Dach seines eigenen Hauses, als dieses zusammenstürzte und den Künstler tötete. Zwei weitere Personen werden derzeit in einem Krankenhaus behandelt. Vonseiten seines Managements oder seines Labels Ed Banger gab es bislang keine offizielle Reaktion. Allerdings ließ deren PR-Agentin Melissa MacTavish via Twitter verlauten:

Mehdi's label & Management wish not to be further contacted. They will be making a formal statement this afternoon. #djmehdi

   Aufgewachsen in einem Pariser Vorort, prägte Favéris-Essadi als DJ, Mitglied und Produzent von Ideal J, Mafia K'1 Fry und 113 ab Mitte der 1990er den französischen Untergrund-Hip-Hop mit. Seine ersten Soloveröffentlichungen folgten 2002 bei Delabel, einer Tochter der französischen EMI. 2006 kam er dann zu Pedro Winters Ed-Banger-Posse, wo er sich abseits des Justice-Hypes und stärker elektronisiert als einer der interessantesten Künstler des Labels profilieren konnte. Ein »intelligentes Stück kontemporärer Clubmusik« war etwa sein 2007er Album Lucky Boy. Zuletzt hatte er mit Riton das gemeinsame Projekt Carte Blanche ins Leben gerufen. Noch im August diesen Jahres war Mehdi mit anderen Ed-Banger-Acts in Südostasien gewesen und bei europäischen Festivals aufgetreten. Sein letztes Set spielte er am Freitag mit Carte Blanche in London.

   Wie die zahlreichen (Twitter-) Bekundungen seiner Kollegenschaft nun demonstrieren, gehörte der stets freundliche Produzent zu den Geschätztesten seiner Zunft. Der Pariser Social Club, den er oftmals bespielt hatte und in dem der letzte Mehdi-Podcast entstanden war, wird heute Abend, laut MixMag, zu seinem Gedenken geschlossen bleiben. Unser Beileid gilt Favéris-Essadis Familie. R.I.P. DJ Mehdi.

   UPDATE: Der Unfall ereignete sich während einer Geburtstagsfeier für Favéris-Essadis Carte-Blanche-Partner Henry Riton. Dieser blieb unverletzt und hat sich gestern Abend via Twitter zu Wort gemeldet:

23:54 – I LOVE U MEHDI
23:53 – just want everyone to know that we were all laughing our asses off 1/2 second before the accident and simon alegia and louise are all well

   Ed Banger hat mittlerweile den Tod von DJ Mehdi bestätigt. Die Webdependancen des Labels tragen Schwarz.

*

VIDEO: DJ Mehdi ft. Chromeo I Am Somebody