DJ Mehdi verstorben

dj-mehdi

   Der französische Musiker Mehdi Favéris-Essadi alias DJ MEHDI ist gestern Nacht im Alter von 34 Jahren verstorben. Laut dem französischen Musikmagazin Tsugi befand er sich mit Freunden auf einem Dach seines eigenen Hauses, als dieses zusammenstürzte und den Künstler tötete. Zwei weitere Personen werden derzeit in einem Krankenhaus behandelt. Vonseiten seines Managements oder seines Labels Ed Banger gab es bislang keine offizielle Reaktion. Allerdings ließ deren PR-Agentin Melissa MacTavish via Twitter verlauten:

Mehdi's label & Management wish not to be further contacted. They will be making a formal statement this afternoon. #djmehdi

   Aufgewachsen in einem Pariser Vorort, prägte Favéris-Essadi als DJ, Mitglied und Produzent von Ideal J, Mafia K'1 Fry und 113 ab Mitte der 1990er den französischen Untergrund-Hip-Hop mit. Seine ersten Soloveröffentlichungen folgten 2002 bei Delabel, einer Tochter der französischen EMI. 2006 kam er dann zu Pedro Winters Ed-Banger-Posse, wo er sich abseits des Justice-Hypes und stärker elektronisiert als einer der interessantesten Künstler des Labels profilieren konnte. Ein »intelligentes Stück kontemporärer Clubmusik« war etwa sein 2007er Album Lucky Boy. Zuletzt hatte er mit Riton das gemeinsame Projekt Carte Blanche ins Leben gerufen. Noch im August diesen Jahres war Mehdi mit anderen Ed-Banger-Acts in Südostasien gewesen und bei europäischen Festivals aufgetreten. Sein letztes Set spielte er am Freitag mit Carte Blanche in London.

   Wie die zahlreichen (Twitter-) Bekundungen seiner Kollegenschaft nun demonstrieren, gehörte der stets freundliche Produzent zu den Geschätztesten seiner Zunft. Der Pariser Social Club, den er oftmals bespielt hatte und in dem der letzte Mehdi-Podcast entstanden war, wird heute Abend, laut MixMag, zu seinem Gedenken geschlossen bleiben. Unser Beileid gilt Favéris-Essadis Familie. R.I.P. DJ Mehdi.

   UPDATE: Der Unfall ereignete sich während einer Geburtstagsfeier für Favéris-Essadis Carte-Blanche-Partner Henry Riton. Dieser blieb unverletzt und hat sich gestern Abend via Twitter zu Wort gemeldet:

23:54 – I LOVE U MEHDI
23:53 – just want everyone to know that we were all laughing our asses off 1/2 second before the accident and simon alegia and louise are all well

   Ed Banger hat mittlerweile den Tod von DJ Mehdi bestätigt. Die Webdependancen des Labels tragen Schwarz.

*

VIDEO: DJ Mehdi ft. Chromeo I Am Somebody

JUICE Magazin abonnieren
SPEX ABO
BESTELLEN
UND TOLLE
PRÄMIEN
SICHERN!

 
 
 
ZUM SHOP
spex_no368_final_cover_154px_kiosk
DIE NEUE
AUSGABE &
BACK ISSUES
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
 
ZUM SHOP
04_spex_no368_mode_RZ.indd

100 Jahre Unfug – Modestrecke aus SPEX N° 368 / Verlosung Floris van Bommel

100 Jahre Unfug – SPEX-Modestrecke total dada. Erschienen in der Ausgabe N° 368.

NatalieBeridze

Natalie Beridze »Guliagava« / Review

Natalie Beridzes neues Album mag zwar weniger sperrig klingen als so mancher Vorgänger. Doch auch hier sind die Dinge nicht so, wie sie scheinen.

heavy4

Rückblende in Bildern: The Heavy in Berlin

The Heavy haben den Funk eingepackt und ihn am Montag im Berliner Columbia Theater aus dem Sack gelassen. Nils Witte hat das Konzert zum neuen Album Hurt & The Merciless mit der Kamera begleitet.

Savages

Im November nach Utrecht: SPEX präsentiert das Le Guess Who? Festival

Jedes Jahr das Gleiche – zum Glück! Im November 2016 präsentiert SPEX abermals das Le-Guess-Who?-Festival. Dieses Mal wird das Club-Festival in Utrecht von vier Bands kuratiert.

Jenny Hval

Blood Bitch: SPEX präsentiert Jenny Hval live mit neuem Album

Die Norwegerin Jenny Hval kommt mit ihrer vertonten Menstruationsstudie nach Deutschland.

Anna Garten 2 - Foto Stefanie Walk

New Found Land: »Lore« / Album-Vorabstream & Release-Party

Deepe Electronica und eingängiger Pop: New Found Land entwickelt sich auf ihrem neuen Album Lore konsequent weiter. Das am Freitag erscheinende Werk gibt es ab jetzt bei SPEX im exklusiven Vorabstream.

thejulieruin1

SPEX präsentiert The Julie Ruin mit neuem Album in Deutschland

Kathleen Hannas Riottruppe ist mit neuem Album zurück on the road. Da lässt sich SPEX nicht bitten.

nachwuchs2

Musik von Morgen: Bewerbungsstart für den Pop-Kultur Nachwuchs

Das Pop-Kultur Festival bietet auch in diesem Jahr wieder sein »Nachwuchs«-Programm zur Förderung junger Talente an. Die Plätze wurden in diesem Jahr aufgestockt, bewerben kann man sich ab jetzt.

Wild Beasts

Wild Beasts mit neuem Album auf Tour / SPEX präsentiert

Das Falsett ist zurück! Wild Beasts kündigen ihr fünftes Album an – SPEX präsentiert die Tour im Herbst.

Dylan_Basement-Tapes2_Credit-Library-of-Congress-1

Aus der Zeit gefallen: Bob Dylan – The Basement Tapes

Unfassbare 47 Jahre lang waren jene mythenumrankten Sessions, die Bob Dylan 1967 mit The Band bei Woodstock abhielt, eines der größten Geheimnisse des Pop. Mit The Basement Tapes: Complete erschien 2014 eine komplette Sammlung aller von damals erhaltenen Aufnahmen. Die Veröffentlichung der beeindruckenden Box war nicht weniger als das Musikereignis des Jahres. Sie dokumentiert die Erfindung der Americana, wie wir sie heute verstehen. Zum 75. Geburtstag Bob Dylans am 24. Mai ist die komplette Besprechung von Max Dax aus SPEX N° 357 online zu lesen.

1992 The Master Musicians of Jajouka

Dänische Delikatessen: Das By The Lake Festival in Berlin

Experimentierfreudig gibt sich auch in diesem Jahr wieder das By The Lake Festival in Berlin-Weißensee. Die ersten fünf Bands wurden nun bekanntgegeben.

unnamed

Schnell und bewährt: Nots feiern Deutschland-Premiere / Ticketverlosung

Vier Frauen, eine Mission: Ordentlich Rabatz. Nots aus Memphis kommen auf ihrer Europa-Tour erstmals nach Deutschland. SPEX verlost Tickets für das Konzert in Berlin.