Drama, Lana, Drama!

lana-del-rey

   Retromania allerorten. Im aktuellen Spex-Heft widmen wir ihm ein ganzes Special, nun schickt sich eine junge US-Amerikanerin an, dem Trend seine nächste, popmusikalische Klimax zu bescheren. Lizzy Grant ist viel in der Welt rumgekommen, hat in den USA und Großbritannien gelebt, jetzt hat sie als LANA DEL REY die internationale Blogosphäre im Schnelldurchlauf übernommen. Als Steigbügelhalter dienen ihr dabei einige wenige, aus unterschiedlichsten Film- und TV-Schnipseln zusammengefügte Videos und eine Inszenierung als dangerous girl der alten Schule.

   Dass ihre Konzept aufgeht, mensch sich von den Lippen der von der Natur überaus Gesegneten kaum lösen kann, liegt letztendlich an Grants berauschender Stimme, die die optische und inhaltliche Stilisierung zu einer einzigen Inkarnation von Bonnie Parker und 50er-60er-Hollywood-Diven spannungsgeladen vervollkommnet bzw. fundamentiert. Jedoch, der retrospektive Bezug ist keinesfalls reiner Fetisch. Die mit eigenen (Webcam-) Aufnahmen gespickten Videocollagen zur elegischen Ballade Video Games, del Reys Durchbruch, dem 60ies-Soul von Kinda Outta Luck oder, ganz frisch, Blue Jeans durchspannen die gesamte Film- und Fernsehgeschichte bis ins Diesseits. In ihren Texten finden sich die eben genannten Videospiele ebenso wie der eigene, tote daddy im Kofferraum, zuckrige Limonaden ebenso wie harter Whiskey. Der Grundkonflikt bleibt da ein klassischer: Einerseits mimt Lana Del Rey die gefährliche Draufgängerin, andererseits beschwört sie unsterbliche Gefühle. »Baby, can't you see that I'm danger?« (Kinda Outta Luck) versus »Promise that you will remember that you are mine. Baby, can't you see through the tears?« (Blue Jeans). Es bleibt ein ewiges Wechselspiel, denn nur die riskante Liebe sorgt letztendlich auch für Unterhaltung und Bestätigung.

   Auch Nancy Sinatra, in deren große Fußstapfen Grant im günstigsten Fall treten könnte, hat die Nachwuchssängerin bereits zur Kenntnis genommen. Besser kann es vorerst nicht laufen. Erste gescheiterte Versuche solo und mit dem Texter Noah McNamara sind nur noch eine Randnotiz, denn anno 2011 hat Grant bzw. Del Rey gleich 19, größtenteils überzeugende Demos von unterschiedlichen Produzenten im Köcher. Ihre Debütveröffentlichung, die Doppel-A-Seite Video Games / Blue Jeans, erscheint am 16. Oktober bei Strange Records. Schon am 30. September 14. November (verschoben) ist sie, überraschender Weise, live im Roten Salon der Volksbühne Berlin zu erleben. Am 12. spielt sie im Kölner Gebäude 9.

*

VIDEO: Lana Del Rey Blue Jeans

VIDEO: Lana Del Rey Video Games

VIDEO: Lana Del Rey Kinda Outta Luck

JUICE Magazin abonnieren
SPEX ABO
BESTELLEN
UND TOLLE
PRÄMIEN
SICHERN!

 
 
 
ZUM SHOP
spex_no368_final_cover_154px_kiosk
DIE NEUE
AUSGABE &
BACK ISSUES
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
 
ZUM SHOP
GoldPanda

Gold Panda »Good Luck And Do Your Best« / Review

Good Luck And Do Your Best ist das bisher beste Album von Gold Panda, der darauf auch schon mal an die Old-School-HipHop-Beats seiner Frühphase anknüpft.

esben10

Rückblende in Bildern: Esben And The Witch im Tiefgrund

Grüße aus dem Jenseits am 25. Mai im Berliner Tiefgrund: Nils Witte hat Esben And The Witchs Wanderung zwischen Prog und Neo-Goth fotografisch dokumentiert.

kristinkontrol

Kristin Kontrol »X-Communicate« / Review

Kristin Welchez hat ein Soloalbum gemacht, das von der Rockmusik, die sie eben noch überholte, nichts mehr wissen will.

04_spex_no368_mode_RZ.indd

100 Jahre Unfug – Modestrecke aus SPEX N° 368 / Verlosung Floris van Bommel

100 Jahre Unfug – SPEX-Modestrecke total dada. Erschienen in der Ausgabe N° 368.

NatalieBeridze

Natalie Beridze »Guliagava« / Review

Natalie Beridzes neues Album mag zwar weniger sperrig klingen als so mancher Vorgänger. Doch auch hier sind die Dinge nicht so, wie sie scheinen.

heavy4

Rückblende in Bildern: The Heavy in Berlin

The Heavy haben den Funk eingepackt und ihn am Montag im Berliner Columbia Theater aus dem Sack gelassen. Nils Witte hat das Konzert zum neuen Album Hurt & The Merciless mit der Kamera begleitet.

Savages

Im November nach Utrecht: SPEX präsentiert das Le Guess Who? Festival

Jedes Jahr das Gleiche – zum Glück! Im November 2016 präsentiert SPEX abermals das Le-Guess-Who?-Festival. Dieses Mal wird das Club-Festival in Utrecht von vier Bands kuratiert.

Jenny Hval

Blood Bitch: SPEX präsentiert Jenny Hval live mit neuem Album

Die Norwegerin Jenny Hval kommt mit ihrer vertonten Menstruationsstudie nach Deutschland.

Anna Garten 2 - Foto Stefanie Walk

New Found Land: »Lore« / Album-Vorabstream & Release-Party

Deepe Electronica und eingängiger Pop: New Found Land entwickelt sich auf ihrem neuen Album Lore konsequent weiter. Das am Freitag erscheinende Werk gibt es ab jetzt bei SPEX im exklusiven Vorabstream.

thejulieruin1

SPEX präsentiert The Julie Ruin mit neuem Album in Deutschland

Kathleen Hannas Riottruppe ist mit neuem Album zurück on the road. Da lässt sich SPEX nicht bitten.

nachwuchs2

Musik von Morgen: Bewerbungsstart für den Pop-Kultur Nachwuchs

Das Pop-Kultur Festival bietet auch in diesem Jahr wieder sein »Nachwuchs«-Programm zur Förderung junger Talente an. Die Plätze wurden in diesem Jahr aufgestockt, bewerben kann man sich ab jetzt.

Wild Beasts

Wild Beasts mit neuem Album auf Tour / SPEX präsentiert

Das Falsett ist zurück! Wild Beasts kündigen ihr fünftes Album an – SPEX präsentiert die Tour im Herbst.