»Tonarbeiter« der Fabriken

conrad-schnitzler-con-2-plus-cover    CONRAD SCHNITZLER, Klangkünstler und Pionier der elektronischen Musik, ist am Donnerstag, den 4. August im Alter von 74 Jahren an den Folgen einer Magenkrebserkrankung in Berlin gestorben, wie seine Freunde gestern auf der offiziellen Fanseite des Künstlers mitteilten.

    Jan Kedves und Jens Strüver schrieben vor vier Jahren in der Einleitung zum Spex-Vorspiel für Schnitzler:

    Er war Schüler von Beuys, besorgte Kraftwerk einen ihrer ersten Synthesizer und legt bis heute Wert darauf, nicht als Musiker, sondern als »Tonarbeiter« bezeichnet zu werden: Conrad Schnitzler, kurz »Con«, entwickelte Ende der sechziger Jahre mit Dieter Moebius und Hans-Joachim Roedelius in der legendären Band Kluster eine der frühesten Formen von Industrial-Musik. Nicht instrumentales Können und klassische Harmonien, sondern einzig der Wille, den tosenden Lärm von Fabrikhallen zu imitieren, sollten Grundlage ihres akustischen Schaffens sein. Es kam bald zum Bruch.

    Roedelius und Moebius machten als Cluster (mit ›C‹) gefälliger weiter – u.a. mit Brian Eno –, Schnitzler, der zuvor bereits eine Schlosserlehre beendet und danach entschieden hatte, Künstler zu werden, blieb seiner Idee von industrieller Klangkunst treu. In diesem Jahr ist Schnitzler 70 geworden, was ihn nicht davon abhält, mit alten Synthesizern und modernsten Plug-Ins weiterhin am laufenden Band CDs zu produzieren, die er – selbst gebrannt und signiert mit einem Daumenabdruck – an Fans in Japan und den USA verschickt. Das Problem der Titelgebung hat Schnitzler für sich mit einem simplen und zugleich strengen System gelöst: Pro produzierter Stunde Klangmaterial verteilt er einfach eine Nummer. Aktuell ist er bei 430.

    Das Spex-Vorspiel, in dem Schnitzler von seiner Zeit an der Kunstakademie in Düsseldorf berichtete und erklärte, warum er die Deutschen für »von Natur aus schon immer ein bisschen meschugge« hielt, ist hier in ganzer Länge nachzulesen.

    Rest in Peace, Conrad Schnitzler!

*


STREAM: CONRAD SCHNITZLER – Auf dem schwarzen Kanal

abo_neu

SPITZENABO & SPITZENPRÄMIEN

ZUM SHOP
spex_no369_final_cover_240_kiosk

VERSANDKOSTENFREI: DIE NEUE
SPEX &
BACK ISSUES
IM ONLINESHOP

ZUM SHOP
spex_no369_final_cover_240_abo

SPEXKLUSIVES COVER FÜR ABONNENTINNEN & ABONNENTEN

ZUM SHOP

Zwei Generationen von Sonderlingen vereint: Neues Video von Aphex Twin

Bereits gestern zirkulierte die Nachricht, dass es ein neues Aphex-Twin-Video gibt. Heute gibt es dazu auch einen Link, der in Deutschland funktioniert. Produziert wurde es von Ryan Wyer,…

The Last Of The Famous International Playboys: Morrissey kommt für ein Konzert nach Deutschland

Morrissey will es noch einmal wissen: Im August gibt er ein exklusives Konzert in Berlin. Tickets für den vorerst einzigen Deutschlandtermin sind ab sofort zu haben.

Cassy »Donna« / Review

Reduzierte wie stilistisch freie Angelegenheit: Cassys in Zusammenarbeit mit King Britt entstandenes Debütalbum.

Die dünne Dekade: Nachruf auf die Skinny Jeans – Berliner Konferenz- und Partyreihe Inventur // Ticketverlosung

Es muss eine neue Plattform geben, um über Mode zu sprechen, sagen Diana Weis und Christiane Frohmann. Deshalb haben die beiden Modetheoretikerinnen eine neue Konferenz- und Partyreihe namens…

Rückblende in Bildern: PJ Harvey in Berlin

In der fast ausverkauften Zitadelle Spandau stellte PJ Harvey das Album der Ausgabe aus SPEX N° 368, The Hope Six Demolition Project vor. Mit dabei: Eine grüne Federweste, viele geniale…

Various »Der Spielmacher« / Review

17 Stücke, die sich zwischen treibenden Gitarrenarrangements und reduzierter Akustik bewegen, zeichnen ein überwiegend desillusioniertes Bild der Fußballkultur.

Kamasi Washington – »Rassismus ist ein Teil meines Lebens« / Interview & Ticketverlosung

Anlässlich seiner bevorstehenden Livetermine ist das komplette Interview aus SPEX N° 366 nun online zu lesen. Zudem verlosen wir Tickets.

Zur Vergangenheit und Zukunft des Erzählens: f/stop Festival für Fotografie in Leipzig

Die diesjährige Ausgabe des Leipziger f/stop Fotografie Festivals steht im Zeichen der Reportage. Neben ihrer Geschichte geht es um die Frage, wie Ereignisse in der heutigen, digitalen und komplexen Welt…

Idris Ackamoor & The Pyramids »We Be All Africans« / Review

Die Utopie Afrika funktioniert immer noch, selbst in Berlin. Oder muss man sagen: wieder?

Piano Interrupted: Doku zur Entstehung von »Landscapes Of The Unfinished« / Premiere

Das Londoner Sample-Elektronik-Duo Piano Interrupted begab sich für sein neues Album Landscapes Of The Unfinished in den Senegal. Die dabei entstandene Kurzdokumentation zu den Aufnahmen feiert heute exklusiv bei SPEX Premiere.

Swans »The Glowing Man« / Review

Swans verstehen es, das Krachige mit dem Filigranen zu verbinden, und zwar nicht nacheinander, sondern gleichzeitig.

Neues aus der Zauberkugel: Deerhoof-Album »The Magic« im Vorabstream / SPEX präsentiert live

Nichts ist unzuverlässiger als eine Deerhoof-Platte. Wenigstens auf den SPEX-Stream ist Verlass.