»Tonarbeiter« der Fabriken

conrad-schnitzler-con-2-plus-cover    CONRAD SCHNITZLER, Klangkünstler und Pionier der elektronischen Musik, ist am Donnerstag, den 4. August im Alter von 74 Jahren an den Folgen einer Magenkrebserkrankung in Berlin gestorben, wie seine Freunde gestern auf der offiziellen Fanseite des Künstlers mitteilten.

    Jan Kedves und Jens Strüver schrieben vor vier Jahren in der Einleitung zum Spex-Vorspiel für Schnitzler:

    Er war Schüler von Beuys, besorgte Kraftwerk einen ihrer ersten Synthesizer und legt bis heute Wert darauf, nicht als Musiker, sondern als »Tonarbeiter« bezeichnet zu werden: Conrad Schnitzler, kurz »Con«, entwickelte Ende der sechziger Jahre mit Dieter Moebius und Hans-Joachim Roedelius in der legendären Band Kluster eine der frühesten Formen von Industrial-Musik. Nicht instrumentales Können und klassische Harmonien, sondern einzig der Wille, den tosenden Lärm von Fabrikhallen zu imitieren, sollten Grundlage ihres akustischen Schaffens sein. Es kam bald zum Bruch.

    Roedelius und Moebius machten als Cluster (mit ›C‹) gefälliger weiter – u.a. mit Brian Eno –, Schnitzler, der zuvor bereits eine Schlosserlehre beendet und danach entschieden hatte, Künstler zu werden, blieb seiner Idee von industrieller Klangkunst treu. In diesem Jahr ist Schnitzler 70 geworden, was ihn nicht davon abhält, mit alten Synthesizern und modernsten Plug-Ins weiterhin am laufenden Band CDs zu produzieren, die er – selbst gebrannt und signiert mit einem Daumenabdruck – an Fans in Japan und den USA verschickt. Das Problem der Titelgebung hat Schnitzler für sich mit einem simplen und zugleich strengen System gelöst: Pro produzierter Stunde Klangmaterial verteilt er einfach eine Nummer. Aktuell ist er bei 430.

    Das Spex-Vorspiel, in dem Schnitzler von seiner Zeit an der Kunstakademie in Düsseldorf berichtete und erklärte, warum er die Deutschen für »von Natur aus schon immer ein bisschen meschugge« hielt, ist hier in ganzer Länge nachzulesen.

    Rest in Peace, Conrad Schnitzler!

*


STREAM: CONRAD SCHNITZLER – Auf dem schwarzen Kanal

JUICE Magazin abonnieren
SPEX ABO
BESTELLEN
UND TOLLE
PRÄMIEN
SICHERN!

 
 
 
ZUM SHOP
spex_no368_final_cover_154px_kiosk
DIE NEUE
AUSGABE &
BACK ISSUES
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
 
ZUM SHOP
esben10

Rückblende in Bildern: Esben And The Witch im Tiefgrund

Grüße aus dem Jenseits am 25. Mai im Berliner Tiefgrund: Nils Witte hat Esben And The Witchs Wanderung zwischen Prog und Neo-Goth fotografisch dokumentiert.

kristinkontrol

Kristin Kontrol »X-Communicate« / Review

Kristin Welchez hat ein Soloalbum gemacht, das von der Rockmusik, die sie eben noch überholte, nichts mehr wissen will.

04_spex_no368_mode_RZ.indd

100 Jahre Unfug – Modestrecke aus SPEX N° 368 / Verlosung Floris van Bommel

100 Jahre Unfug – SPEX-Modestrecke total dada. Erschienen in der Ausgabe N° 368.

NatalieBeridze

Natalie Beridze »Guliagava« / Review

Natalie Beridzes neues Album mag zwar weniger sperrig klingen als so mancher Vorgänger. Doch auch hier sind die Dinge nicht so, wie sie scheinen.

heavy4

Rückblende in Bildern: The Heavy in Berlin

The Heavy haben den Funk eingepackt und ihn am Montag im Berliner Columbia Theater aus dem Sack gelassen. Nils Witte hat das Konzert zum neuen Album Hurt & The Merciless mit der Kamera begleitet.

Savages

Im November nach Utrecht: SPEX präsentiert das Le Guess Who? Festival

Jedes Jahr das Gleiche – zum Glück! Im November 2016 präsentiert SPEX abermals das Le-Guess-Who?-Festival. Dieses Mal wird das Club-Festival in Utrecht von vier Bands kuratiert.

Jenny Hval

Blood Bitch: SPEX präsentiert Jenny Hval live mit neuem Album

Die Norwegerin Jenny Hval kommt mit ihrer vertonten Menstruationsstudie nach Deutschland.

Anna Garten 2 - Foto Stefanie Walk

New Found Land: »Lore« / Album-Vorabstream & Release-Party

Deepe Electronica und eingängiger Pop: New Found Land entwickelt sich auf ihrem neuen Album Lore konsequent weiter. Das am Freitag erscheinende Werk gibt es ab jetzt bei SPEX im exklusiven Vorabstream.

thejulieruin1

SPEX präsentiert The Julie Ruin mit neuem Album in Deutschland

Kathleen Hannas Riottruppe ist mit neuem Album zurück on the road. Da lässt sich SPEX nicht bitten.

nachwuchs2

Musik von Morgen: Bewerbungsstart für den Pop-Kultur Nachwuchs

Das Pop-Kultur Festival bietet auch in diesem Jahr wieder sein »Nachwuchs«-Programm zur Förderung junger Talente an. Die Plätze wurden in diesem Jahr aufgestockt, bewerben kann man sich ab jetzt.

Wild Beasts

Wild Beasts mit neuem Album auf Tour / SPEX präsentiert

Das Falsett ist zurück! Wild Beasts kündigen ihr fünftes Album an – SPEX präsentiert die Tour im Herbst.

Dylan_Basement-Tapes2_Credit-Library-of-Congress-1

Aus der Zeit gefallen: Bob Dylan – The Basement Tapes

Unfassbare 47 Jahre lang waren jene mythenumrankten Sessions, die Bob Dylan 1967 mit The Band bei Woodstock abhielt, eines der größten Geheimnisse des Pop. Mit The Basement Tapes: Complete erschien 2014 eine komplette Sammlung aller von damals erhaltenen Aufnahmen. Die Veröffentlichung der beeindruckenden Box war nicht weniger als das Musikereignis des Jahres. Sie dokumentiert die Erfindung der Americana, wie wir sie heute verstehen. Zum 75. Geburtstag Bob Dylans am 24. Mai ist die komplette Besprechung von Max Dax aus SPEX N° 357 online zu lesen.