Elfen und Monstertrucks

<< zurück zu Platz fünf bis acht

4. HYPERBALLAD (1996)

    Offensichtlich beeinflusst von der VJ-Mischtechnik lagert Gondry beim Clip zu Hyperballad mehrere Bildschichten zu einem psychedelischen Strudel übereinander. Den Text Björks inszeniert er als virtuelle Out-of-Body Experience und lässt die Protagonistin in Form einer pixeligen Videospielfigur mehrfach den Klippensturz erleiden, der im Liedtext nur als Gedankenspiel angedeutet wird.


VIDEO: BJÖRK – Hyperballad

*

3. HUMAN BEHAVIOUR (1993)

    Björks erstes Musikvideo als Solo-Künstlerin legte den Grundstein für die langjährige Zusammenarbeit mit Michel Gondry. Nicht zuletzt wohl auch deshalb, weil der Regisseur die Gedanken der Sängerin über das irrationale menschliche Verhalten auf so bezaubernde Weise in surreale Bilder umsetzte.


VIDEO: BJÖRK – Human Behaviour

*

2. BACHELORETTE (1997)

    Gondry zitiert sich beim Clip für Bachelorette nicht nur einmal quer durch die Filmgeschichte, sondern setzt auch gekonnt ein verschachteltes Stück innerhalb des Stücks in Szene.


VIDEO: BJÖRK – Bachelorette

*

1. ARMY OF ME (1995)

    Dass Björk hier mit einem Monstertruck vorfährt ist natürlich eine Anspielung auf die Tank Girl-Verfilmung, zu deren Soundtrack der Song gehörte. Das ändert aber überhaupt nichts an der Großartigkeit des Clips. Neben All Is Full of Love (Regie: Chris Cunningham) und It's Oh So Quiet (Spike Jonze) ist Army of Me wohl das beste Björk-Musikvideo aller Zeiten. 


VIDEO: BJÖRK – Army of Me