Dadaismus mit Wumms

die-voegel-fratzengulasch-video-1    Der Songtitel ist plakativ, aber das gehört zur künstlerischen Verwirrungsstrategie des Projekts DIE VÖGEL dazu wie der Truthahn zum Logo der Plattenfirma Pampa Records, bei der gerade ihre zweite Maxi-Single erschienen ist. Fratzengulasch – so heißt im Jargon der Afterhour-Klientel der leicht verzerrte Gesichtsausdruck, der bei Menschen nach MDMA-Konsum auftreten kann. Die Verwendung des Wortes als Titel legt zunächst die Vermutung nahe, dass es sich hier um ein Stück aus jenem Kosmos handelt, in dem auch Anarcho-Truppen wie HGich.T oder Deichkind – mehr oder weniger selbstironisch – drei Tage am Stück (oder auch länger) ihr Unwesen treiben.

    Doch Vorsicht: Es geht bei den Vögeln nur oberflächlich um Rave-Folklore à la Lützenkirchen. Vielmehr verhält es sich mit ihrer Musik ähnlich wie mit Asterix-Comics, die sowohl als bunte Remmidemmi-Heftchen wie auch als unterhaltsame Lektüre für Altphilologie-Seminare funktionieren. Schließlich handelt es sich bei dem Duo um zwei altgediente und mit allen Wassern gewaschene Mitglieder der Hamburger Schule: Mense Reents (of Egoexpress-, Stella-, Regierung- und Goldene-Zitronen-Fame) und Jakobus Siebels (JaKönigJa).

    Als Die Vögel kam Reents und Siebels im vergangenen Jahr die Ehre zuteil, das neugegründete Label Pampa Records von DJ Koze mit der ersten Veröffentlichung aus der Taufe zu heben. Dabei gelang ihnen mit dem Tuba-Techno-Stück Blaue Moschee ein genauso überraschender wie triumphaler Tanzflächen-Hit. Es gehe den Vögeln (und auch Herrn Kozalla, ihrem Label-Chef) darum, die engen Begrenzungszäune der elektronischen Tanzmusik niederzureissen, um in absoluter Freiheit zu neuen Ausdrucksformen zu kommen, heißt es sinngemäß in der Presseinformation zur neuen EP, die sich an manchen Stellen wie ein Mission Statement liest. Bei Blaue Moschee und den zwei weiteren Stücken ihrer ersten Platte bedeutete dies in der praktischen Umsetzung vor allem den Einsatz dissonanter Harmonien und ungewohnter Instrumente, wie etwa der Tuba, die beim Titelstrack den Bass ersetzt oder der Blockflöten beim Stück Petardo.

die-voegel-fratzengulasch-video-2    Bei Fratzengulasch wird diese Strategie nun um eine Dimension erweitert: Zu den bereits erprobten Blasinstrumenten gesellt sich der Gesang von Siebels JaKönigJa-Partnerin Ebba Durstewitz. »Ich hab' mir ausgedacht, du wirst ein Vogel sein / Wir bauen uns ein Pferd aus Knochen und aus Stein«, singt Durstewitz in einer simplen Melodie, die im Kanon mit Siebels als zweiter Stimme und mit kleinen textlichen Variationen mehrfach wiederholt wird. Beim ersten Hinhören ist das purer Dadaismus, beim zweiten werden die Anspielungen auf Homer und Palais Schaumburg klar und beim dritten Mal klingt der Text wie ein Manifest der künstlerischen Selbstbestimmung.

    Das Video zu Fratzengulasch kann, wenn man es will, auf ebenso vielen Ebenen gesehen werden. Auf den ersten Blick ist es eine simple visuelle Umsetzung des Songtitels mithilfe historischer Klassenfotos, die lauter junge Männer in feierlichen Anzügen zeigt. In dieses statische Tableau werden nach und nach mit digitaler Hilfe die grimmassierenden Köpfe von Reents und Siebels hineinmontiert und die Schwarzweißfotos mit Buntstiften verziert. Am Ende entlarvt ein Rückwärts-Zoom der Kamera das Ganze als an die Wand gehängte Collage. Große Kunst also – die aber auch auf jede Afterhour passt.

DIE VÖGELFratzengulasch | LABEL: Pampa Records | : 18.07.2011

*


VIDEO: DIE VÖGEL – Fratzengulasch

abo_neu

SPITZENABO & SPITZENPRÄMIEN

ZUM SHOP
spex_no369_final_cover_240_kiosk

VERSANDKOSTENFREI: DIE NEUE
SPEX &
BACK ISSUES
IM ONLINESHOP

ZUM SHOP
spex_no369_final_cover_240_abo

SPEXKLUSIVES COVER FÜR ABONNENTINNEN & ABONNENTEN

ZUM SHOP

Musik von morgen: Ziúr »Taiga EP« – exklusiv im Vorabstream

Nach ihrer Tour mit Peaches veröffentlicht die Berlinerin in Kürze eine neue EP. SPEX streamt sie vorab in voller Länge.

The Low Anthem kommen mit Album & Theaterstück auf Tour / Vorverkaufsstart

Bereit für die andere Bühne: The Low Anthem kommen im Oktober mit Theaterstück und neuer Musik nach Deutschland.

Roskilde Festival spendet für Golden Pudel Club und andere Institutionen

Das Roskilde Festival verteilt erwirtschaftete Gewinne jährlich an unterstützenswerte Projekte, Institutionen und Organisationen. In diesem Jahr sind die Musikstädte Berlin und Hamburg an der Reihe.

»High-Rise« – Filmfeature zum Kinostart

In Sightseers ließ Ben Wheatley ein Liebespaar fröhlich mordend durch Englands Campingparadiese ziehen. Jetzt hat er einen Roman von J.G. Ballard verfilmt.

Als die Sonne nicht unterging: Secret Solstice 2016 in der Rückblende

Schmutzige Jungle-Vibes, »Creep« und Rap in allen Farben: Beim diesjährigen Secret Solstice in Reykjavik tanzte nicht nur das Publikum über die Generationen hinweg, auch das Line-up von Kelela bis Radiohead überging Jahreszahlen und Genrebegriffe.

Besorgniserregend gut: Preoccupations kommen nach Deutschland / Ticketverlosung

Verzerrte Stücke für gepflegte Abende mit viel Selbstmitleid und noch mehr Rotwein: Viet Cong heißen jetzt Preoccupations und bringen als solche ein zweites erstes Album raus. SPEX verlost Tickets für den Gig in Berlin.

Virginia »Fierce For The Night« / Review

Die Schönheit dieses Albums liegt in seiner Durchlässigkeit – zwischen Stilen und Genres, Geschichte und Gegenwart, Wissen und Herz.

Onescreener – Share Your Passion

Der Trend geht in Richtung Einfachheit: Onescreener ist die smarte Website für Artists.

Musik von morgen: Exklusive Songpremiere – DENA »Lights, Camera, Action«

DENA versuchte sich vor wenigen Jahren als Berliner M.I.A.-Version. Auf ihrer im September erscheinenden EP präsentiert sie sich gereifter und instrumentell vielseitiger denn je. SPEX streamt den ersten Song exklusiv.

SPEX präsentiert Kevin Morby auf Deutschland-Tour

Der Überflieger zum Übersong geht noch mal in die Vollen. SPEX präsentiert die zweite Tourrunde des texanischen Gitarrenmannes Kevin Morby.

Metronomy »Summer 08« / Review

Letzter Ausweg für Joseph Mount?

Safy Sex Is Super Sex

Explizite Inhalte, komplett jugendfrei: Safy Sex kämpft mit der Macht der Imagination gegen steigende HIV-Infektionsraten.