»Es handhaben wie die Beatles«

ja-panik-photocredit-christoph-voyFoto © Christoph Voy / Promo

    Man mag vom neuen Album von JA, PANIK halten, was man will – fest steht jedoch schon jetzt, dass DMD KIU LIDT gute Karten auf den Titel der meistdiskutierten Platte des Jahres im deutschen Sprachraum hat. Mit ihrem, von Sänger Andreas Spechtl in einem charmantem Sprachen-Mischmasch vorgetragenen »musikalisch-intertextuellen Autorenpop« (Klaus Walter) liefert das österreichische Quintett natürlich auch eine Steilvorlage für das Pop-Feuilleton. Die in ihrem Berliner Exil aufgenommene Platte steckt so voll mit musikalischen und inhaltlichen Querverweisen, dass sich mit ihrer Exegese ganze Magazine füllen ließen.

     Auch wenn Spechtl selbst einmal behauptet hat, dass Ja, Panik es »gern‘ so handhaben [würden] wie die Beatles« (Platten aufnehmen, ohne auftreten zu müssen), macht die Band auch auf der Bühne eine mehr als passable Figur. Wer weiß, vielleicht landen Ja, Panik nach ihrer unmittelbar bevorstehenden Tour ja auch in den Jahresbestenlisten für Live-Auftritte ganz weit vorne.


DOWNLOAD: JA, PANIK – Trouble

Spex präsentiert JA, PANIK Live:
09.05. Berlin – HAU I
20.05. AT-Linz – Linzfest
29.05. Hamburg – Übel & Gefährlich
30.05. Köln – Gebäude 9
31.05. Offenbach – Hafen 2
01.06. München – Feierwerk
02.06. CH-St. Gallen – Palace

  • massive attack

    ????
    was soll der hype um diesen mediocren müll????

    v.a. der gesang und dieser lächerlich-dumme wechsel zwischen deutsch und englisch – gestelzt und peinlich, hoffentlich baldigst in der ramschtonne verschwunden – reinhard mey in neuauflage…..

    gäääähnn…..

    da lob‘ ich mir die neue gorillaz oder die alten säcke von gang of 4 – die zeigen, wie man‘ s machen sollte….

  • fleischindosen

    Dass die Platte viel diskutiert wird und somit ein gewisser Hype besteht, ist ja Sache der Medien und nicht der Musiker.
    Der Kommentar enthält leider nur Wertungen, deswegen kann hier eigentlich gar nichts erwidert werden.
    Allerdings hinkt etwas der Vergleich mit den Gorillaz und Gang Of Four, schließlich sind sie in einer ganz anderen Sparte aktiv.

  • massive attack

    der vergleich hinkt nicht…. es geht um qualität, nicht um sparten…..

    welche sparte bedienen denn die österreicher??? minnegesang???
    auf diese sparte kann man getrost verzichten, alles schon mal – genauso peinlich – da gewesen:
    ich sag‘ nur blumfeld, sterne und wie sie alle heissen….

    deutsch und scharfe musik – inkompatibel…..

  • fleischindosen

    du bestimmst die qualität von musik, das ist leider eine frage der persönlichen meinung. deswegen auch eine sackgasse, was den dialog angeht. denn ich kann nur sagen: ich halte blumfeld und die sterne für gute bands, gerade blumfeld. peinlich finde ich daran nichts.
    warum eigentlich immer „…“?