Die muffeln noch gar nicht komisch!

superpunk-spielen-andreas-und-bernd-cover    Tribut-Alben werden meistens Bands gewidmet, die ihren Zenit schon lange überschritten haben oder. um es anders auszudrücken, schon etwas komisch muffeln. Im Fall von SUPERPUNK ist dies nun wirklich nicht der Fall: Die Band hat gerade erst ihr drittes fünftes Album Die Seele des Menschen unter Superpunk veröffentlicht und erfeut sich auch sonst bester Gesundheit. Wer aber wie die Hamburger mit so genialen Titeln wie Neue Zähne für meinen Bruder und mich oder Man kann einen ehrlichen Mann nicht auf seine Knie zwingen längst in den Pantheon der hanseatischen Popmusik eingegangen ist, hat die Ehrerweisung anderer Künstler durch eine ganze Sammlung von Cover-Versionen mehr als verdient.

    Bevor am 06. Mai das Album Oh, dieser Sound! erscheint, auf dem sich Egotronic, Das Bierbeben, Fettes Brot, Die Sterne, Jasmin Wagner und andere an Superpunk-Songs versuchen, beweist die Band selbst, dass sie noch lange nicht ins Wachsfiguren-Kabinett gehört – und covert fleißig zurück. Auf einer Vinyl-Single interpretieren sie Komm wieder von Andreas Dorau und Judith, mach deinen Abschluss von Bernd Begemanns erster Band Die Antwort neu. Und weil Superpunk wissen, dass die Plattenabspielgeräte in den Wohnzimmern immer seltener werden, verschenken sie Judith zudem als MP3-Download. (Update: Die Begemann-Version von Ich bin ein Snob / Ich bin nicht so wie jeder andere auch gibt es ebenfalls umsonst.)


DOWNLOAD: SUPERPUNK – Judith, mach deinen Abschluss

superpunk-spielen-andreas-und-bernd-coverSUPERPUNKspielen Andreas + Bernd

01. Komm Wieder (Original: Andreas Dorau)
02. Judith, mach deinen Abschluss (Original: Bernd Begemann & Die Antwort)

 

 

 

 

LABEL: Tapete Records | VERTRIEB: Indigo | : 06.05.2011 | FORMAT:: Vinyl-Single


DOWNLOAD: BERND BEGEMANN & DIE BEFREIUNG – Ich bin ein Snob / Ich bin nicht so wie jeder andere auch

stars-spielen-superpunk-coverSTARS SPIELEN SUPERPUNKOh, dieser Sound!

01. g.weida – The Honest Man Theme, 02. Fettes Brot – Man kann einen ehrlichen Mann nicht auf seine Knie zwingen, 03. Bernd Begemann – Ich bin ein Snob, 04. Al Supersonic & The Teenagers – Only One Life (Ich weigere mich aufzugeben), 05. Nom de Guerre – Ford Escort, 06. Madsen – Matula, hau mich raus, 07. Egotronic – Die Bismarck, 08. Die Sterne – Ich weigere mich aufzugeben, 09. Mobylettes – In der Bibliothek, 10. Frank Popp Ensemble – This World Is Not Made For Me (Diese Welt ist nicht für mich gemacht), 11. Der Englische Garten – Partys in München, 12. Tele – Beau Rivage, 13. Das Bierbeben – Allein in eisigen Tiefen, 14. Thees Uhlmann – Ein bisschen Seele, 15. Station 17 – Neue Zähne für meinen Bruder und mich, 16. Anajo – Ja, ich bereue alles, 17. Aeronauten – Baby, ich bin zu alt, 18. Neigungsgruppe Sex, Gewalt & Gute Laune feat. Alex – Wunderbar, 19. Andreas Dorau – In der Zentralbibliothek, erster Stock, ganz hinten links, 20. Jasmin Wagner – Oh, dieser Sound!, 21. g.weida – "The Hones Man"-Theme (Encore)

LABEL: Tapete Records | VERTRIEB: Indigo | : 06.05.2011 | FORMAT:: CD/LP

abo_neu

SPITZENABO & SPITZENPRÄMIEN

ZUM SHOP
spex_no369_final_cover_240_kiosk

VERSANDKOSTENFREI: DIE NEUE
SPEX &
BACK ISSUES
IM ONLINESHOP

ZUM SHOP
spex_no369_final_cover_240_abo

SPEXKLUSIVES COVER FÜR ABONNENTINNEN & ABONNENTEN

ZUM SHOP

Das Halbe ist voll: Die Top Zehn der SPEX-Redaktion zur Jahresmitte 2016

Es ist Bergfest. Und die SPEX-Redaktion feiert die ersten zehn Album-Favoriten des Halbjahres 2016.

Advertorial: Mit Desperados ab zum Melt! 2016 / Ticketverlosung

Das Melt! Festival hat auch 2016 wieder die großen Namen auf der Bühne und sorgt mit Desperados für einen unvergesslichen Festivalsommer.

Klartext! SPEX präsentiert Peaches live

Die Kuratorin kuratiert: Mit nicht mehr ganz neuem, aber immer noch hochaktuellem Album und einer Reihe von Special Guests steuert Peaches zwei deutsche Bühnen an.

Pop-Kultur Festival: Special Mix von rRoxymore / Nachwuchs-Bewerbungsfrist verlängert

Die zweite Runde des Berliner Pop-Kultur Festivals rückt näher. Während das Team des Magazins gleichen Namens vorfreudig die Hüften zu einem exklusiven Mix von rRoxymore schwingt, sollten »Nachwuchs«-InteressentInnen jetzt noch ihre Bewerbung abschicken. Die Frist für das Programm aus Workshops, Vorträgen und Diskussionen mit namhaften MentorInnen wurde verlängert.

Musik von morgen: Ziúr »Taiga EP« – exklusiv im Vorabstream

Nach ihrer Tour mit Peaches veröffentlicht die Berlinerin in Kürze eine neue EP. SPEX streamt sie vorab in voller Länge.

The Low Anthem kommen mit Album & Theaterstück auf Tour / Vorverkaufsstart

Bereit für die andere Bühne: The Low Anthem kommen im Oktober mit Theaterstück und neuer Musik nach Deutschland.

Roskilde Festival spendet für Golden Pudel Club und andere Institutionen

Das Roskilde Festival verteilt erwirtschaftete Gewinne jährlich an unterstützenswerte Projekte, Institutionen und Organisationen. In diesem Jahr sind die Musikstädte Berlin und Hamburg an der Reihe.

»High-Rise« – Filmfeature zum Kinostart

In Sightseers ließ Ben Wheatley ein Liebespaar fröhlich mordend durch Englands Campingparadiese ziehen. Jetzt hat er einen Roman von J.G. Ballard verfilmt.

Als die Sonne nicht unterging: Secret Solstice 2016 in der Rückblende

Schmutzige Jungle-Vibes, »Creep« und Rap in allen Farben: Beim diesjährigen Secret Solstice in Reykjavik tanzte nicht nur das Publikum über die Generationen hinweg, auch das Line-up von Kelela bis Radiohead überging Jahreszahlen und Genrebegriffe.

Besorgniserregend gut: Preoccupations kommen nach Deutschland / Ticketverlosung

Verzerrte Stücke für gepflegte Abende mit viel Selbstmitleid und noch mehr Rotwein: Viet Cong heißen jetzt Preoccupations und bringen als solche ein zweites erstes Album raus. SPEX verlost Tickets für den Gig in Berlin.

Virginia »Fierce For The Night« / Review

Die Schönheit dieses Albums liegt in seiner Durchlässigkeit – zwischen Stilen und Genres, Geschichte und Gegenwart, Wissen und Herz.

Onescreener – Share Your Passion

Der Trend geht in Richtung Einfachheit: Onescreener ist die smarte Website für Artists.