Ein Film aus dem Vorort

Das wohlbehütete Leben am Rande der Großstadt: Ruhe, Sicherheit, Freundschaft und Langeweile – vermeintlich jedenfalls, denn plötzlich drohen dem Idyll Krieg, Gewalt und Verrohung. Gemeinsam mit Regisseur Spike Jonze produzierten und drehten Arcade Fire im vergangenen Jahr den Kurzfilm »Scenes From the Suburbs«, für die Single »The Suburbs« wurden Auszüge des Films zu einem Musikvideo verschnitten.

    Die Weltpremiere von »Scenes From the Suburbs« ist nun im Februar in Berlin zu sehen: Im Rahmen der Reihe »Berlinale Shorts« zeigt das Filmfestival Berlinale den Film aus dem Vorort, bei der Premiere am 16. Februar sollen Arcade Fire nach Angaben ihres deutschen Labels City Slang persönlich anwesend sein. Die Berlinale formuliert anlässlich der Vorführung: »Spike Jonze erweitert in ›Scenes From the Suburbs‹ das Musikvideo um den Film, ohne die Struktur des Clips zu verlassen. Die Zukunft ist Realität geworden. Die Bedrohung erwächst aus der Nähe des Militärs. Erinnerungen an einen vergangenen Sommer.« Im Song »The Suburbs« berichtet Arcade-Fire-Sänger Win Butler vom dystopischen Vorstadtleben der Stadt Houston in den siebziger Jahren.

    Außerdem in Planung: »Scenes From the Suburbs« soll City Slang zufolge voraussichtlich im Mai auf einer erweiterten Fassung des Arcade-Fire-Albums »The Suburbs« als DVD enthalten sein, daneben sind für die Neuauflage der Platte neue Songs und ein Fotobuch im Gespräch. Im Sommer werden Arcade Fire zwei Live-Shows in Deutschland spielen: im Rahmen des Hurricane- und Southside-Festivals wurden die Kanadier als Headliner gebucht. Der Berlinale-Vorverkauf startet am 7. Februar 2011 ab 10:00 Uhr an den Vorverkaufsstellen in den Arkaden am Potsdamer Platz, im International und in der Urania.

 


VIDEO: Arcade Fire – The Suburbs

»Scenes From the Suburbs«:
16.02. Berlin – Cinemaxx Potsdamer Platz (ab 22 Uhr)

Arcade Fire Live:
17.06. Scheeßel – Hurricane Festival
18.06. Neuhausen o. Eck – Southside Festival