Losgelöst von Filmbildern

Text von Walter W. Wacht
am 7. Dezember 2010

So vielfältig und divers hätte man sich »Small Craft on a Milk Sea« nun auch wieder nicht erwartet: Die 62-jährige Musiklegende Brian Eno hat kürzlich erst sein neues Album – und damit sein Debüt auf Warp Records – veröffentlicht, erarbeitet hat Eno die fünfzehn atmosphärisch sehr abwechslungsreichen neuen Stücke mit dem Komponisten und Gitarristen Leo Abrahams sowie dem Produzenten Jon Hopkins über einen längeren Zeitraum.

    Kopfkinomusik entstand in diesen Sessions, »nur-Ton-Filme«, wie es Eno selbst formuliert, losgelöst von den Filmbildern, die sie illustrieren könnten. Im Interview mit Heiko Hoffmann (Groove #127) sagte Eno, die aufkommenden Stereoanlagen Ende der sechziger Jahre hätten seinen Bezug zu Musik verändert. »Musik in relativ guter Qualität bei sich zu Hause zu hören, (…) das änderte auf fundamentale Art und Weise alles an Musik. Wenn du Musik nicht mehr an einem bestimmten Ort hören musstest, sondern sie mit zu dir nach Hause nehmen und immer und immer wieder hören konntest, ging sie gewissermaßen in deinen Besitz über.«

    Zusätzlich zu Enos Album-Kompositionen für »Small Craft on a Milk Sea« haben sich Eno, Hopkins und Abrahams kürzlich bei sieben Live-Sessions filmen lassen, ähnlich wie bei den Stücken des Albums handelt es sich dabei stets nur um kurze Sequenzen. Die ersten fünf Clips wurden bei RO69, der New York Times, dem Guardian, The Vine und Les Inrocks als Premieren gezeigt, wir zeigen mit der düsteren Elektronikkomposition »Big Thief Trudge« nun weltweit exklusiv das sechste Session-Video zu »Small Craft on a Milk Sea«.

 

Still: © Warp Records

Impressum