Massive Attack »Flat on the Blade feat. Guy Garvey«

Gestern erst ließen Massive Attack verlauten, dass ihrem neuen, am kommenden Freitag erscheinenden Album »Heligoland« bestenfalls schon im Mai eine zweite EP folgen solle: Aus den Aufnahme-Sessions seien mehrere Stücke übrig geblieben, eines davon sei eine noch nicht fertig gestellte Kollaboration mit dem Elbow-Sänger Guy Garvey. Robert Del Naja sagte dazu im Interview mit BBC6 Radio: »Es gibt diesen Song ›Red Light‹, den wir schon seit zwei Jahren bei Konzerten spielen, aber immer noch nicht fertigstellen konnten. Ich bin mir nicht sicher, ob wir ihn beenden werden können … Manche Stücke sind einfach so. Einige klappen auf Anhieb, andere machen dir laufend Ärger.« Ein anderer Song schien dabei weniger Probleme bereitet zu haben: Für »Flat of the Blade«, ebenfalls mit dem Gesang Guy Garveys, wurde soeben ein Musikvideo freigegeben.

    »Flat of the Blade« ist dabei ein weiteres der von Massive Attack für schmales Geld kommissionierten Kurzfilme, der leiernde und gluckernde Beat des Stücks wurde von Regisseur Ewen Spencer illustriert mit Kamera-Einstellungen aus der Unterschicht: Junge schwarze Männer in Markenartikler-Jogginganzügen zwischen Konsolenbestückter Wohnstube, Friseursalon und Fitness-Studio. Verglichen mit dem Clip zu »Paradise Circus« ist hier zwar kein herausragender Clip entstanden, Massive Attack führen damit allerdings konsequent die Illustration ihrer Album-Tracks fort. »Wir haben zehn Regisseure gefragt, ob sie bereit wären, für jeweils 5.000 Pfund ein Video zu realisieren«, formulierte es Robert del Naja im Spex-Gespräch. »Wir haben ihnen keine Vorgaben gemacht, einfach abgewartet, was passiert.«

    Anmerkung am Rande: You’ve seen this here first! Zweite Anmerkung: Weitere Videos zu »Heligoland« finden sich hier.

 


VIDEO: Massive Attack – Flat of the Blade feat. Guy Garvey

abo_neu

SPITZENABO & SPITZENPRÄMIEN

ZUM SHOP
spex_no369_final_cover_240_kiosk

VERSANDKOSTENFREI: DIE NEUE
SPEX &
BACK ISSUES
IM ONLINESHOP

ZUM SHOP
spex_no369_final_cover_240_abo

SPEXKLUSIVES COVER FÜR ABONNENTINNEN & ABONNENTEN

ZUM SHOP

Das Halbe ist voll: Die Top Zehn der SPEX-Redaktion zur Jahresmitte 2016

Es ist Bergfest. Und die SPEX-Redaktion feiert die ersten zehn Album-Favoriten des Halbjahres 2016.

Advertorial: Mit Desperados ab zum Melt! 2016 / Ticketverlosung

Das Melt! Festival hat auch 2016 wieder die großen Namen auf der Bühne und sorgt mit Desperados für einen unvergesslichen Festivalsommer.

Klartext! SPEX präsentiert Peaches live

Die Kuratorin kuratiert: Mit nicht mehr ganz neuem, aber immer noch hochaktuellem Album und einer Reihe von Special Guests steuert Peaches zwei deutsche Bühnen an.

Pop-Kultur Festival: Special Mix von rRoxymore / Nachwuchs-Bewerbungsfrist verlängert

Die zweite Runde des Berliner Pop-Kultur Festivals rückt näher. Während das Team des Magazins gleichen Namens vorfreudig die Hüften zu einem exklusiven Mix von rRoxymore schwingt, sollten »Nachwuchs«-InteressentInnen jetzt noch ihre Bewerbung abschicken. Die Frist für das Programm aus Workshops, Vorträgen und Diskussionen mit namhaften MentorInnen wurde verlängert.

Musik von morgen: Ziúr »Taiga EP« – exklusiv im Vorabstream

Nach ihrer Tour mit Peaches veröffentlicht die Berlinerin in Kürze eine neue EP. SPEX streamt sie vorab in voller Länge.

The Low Anthem kommen mit Album & Theaterstück auf Tour / Vorverkaufsstart

Bereit für die andere Bühne: The Low Anthem kommen im Oktober mit Theaterstück und neuer Musik nach Deutschland.

Roskilde Festival spendet für Golden Pudel Club und andere Institutionen

Das Roskilde Festival verteilt erwirtschaftete Gewinne jährlich an unterstützenswerte Projekte, Institutionen und Organisationen. In diesem Jahr sind die Musikstädte Berlin und Hamburg an der Reihe.

»High-Rise« – Filmfeature zum Kinostart

In Sightseers ließ Ben Wheatley ein Liebespaar fröhlich mordend durch Englands Campingparadiese ziehen. Jetzt hat er einen Roman von J.G. Ballard verfilmt.

Als die Sonne nicht unterging: Secret Solstice 2016 in der Rückblende

Schmutzige Jungle-Vibes, »Creep« und Rap in allen Farben: Beim diesjährigen Secret Solstice in Reykjavik tanzte nicht nur das Publikum über die Generationen hinweg, auch das Line-up von Kelela bis Radiohead überging Jahreszahlen und Genrebegriffe.

Besorgniserregend gut: Preoccupations kommen nach Deutschland / Ticketverlosung

Verzerrte Stücke für gepflegte Abende mit viel Selbstmitleid und noch mehr Rotwein: Viet Cong heißen jetzt Preoccupations und bringen als solche ein zweites erstes Album raus. SPEX verlost Tickets für den Gig in Berlin.

Virginia »Fierce For The Night« / Review

Die Schönheit dieses Albums liegt in seiner Durchlässigkeit – zwischen Stilen und Genres, Geschichte und Gegenwart, Wissen und Herz.

Onescreener – Share Your Passion

Der Trend geht in Richtung Einfachheit: Onescreener ist die smarte Website für Artists.