Tarwater vs. Hör.Quartett


Foto: DJEnvert / Flickr | CC

Wer »A« und »B« sagt, muss auch »C« und »D« sagen: Die ersten beiden auf Spex.de thematisierten Ausgaben der interessanten Diskussionsrunde zur Neuen Musik, dem »Hör.Quartett« mit Jens Balzer (Spex, Berliner Zeitung), dem Medienwissenschaftler Thomas Schäfer und Luzia Braun (ZDF aspekte), begrüßten als Gesprächspartner und Live-Acts Dirk von Lowtzow (bzw. Tocotronic) sowie Stefan Betke (Pole). Die nächsten beiden Gesprächsrunden stehen nun, schon morgen wird das »Hör.Quartett« von Tarwater besucht.

    Unter jenem Künstlernamen agieren die beiden Berliner Musiker Robert Lippok und Bernd Jestram, ihr jüngstes, auf Morr Music erschienenes Album »Spider Smile« verknüpfte »digitalen Blues und Country«. Wobei sich das »Hör.Quartett« nicht in den Tiefen der Roots-Musik verlieren möchte, sondern in der morgigen Ausgabe Anknüpfungspunkte zur Popmusik sucht – unbestreitbar trifft dies auch auf Tarwater zu, klingen bei allem Einsatz elektronischer Klangerzeuger bzw. traditioneller Instrumentierung doch stets eingängig arrangierte Melodien durch. Außerdem wird über den Einsatz von Live-Elekrtronik gesprochen, sowie die Kunstmusikproduktion und Agitationsmöglichkeiten in der DDR thematisiert werden.

    Der darauf folgende, nächste Termin des »Hör.Quartetts« ist übrigens für den 25. November angesetzt, dann mit Holger Czukay (Can) als Gast.
 

Hör.Quartett:
23.09. Berlin – Ohrenstrand (Pfefferberg Haus 13, Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin)
mit Tarwater & KNM Berlin (Live), Jens Balzer, Luzia Braun, Thomas Schäfer
25.11. Berlin – Ohrenstrand
mit Holger Czukay & KNM Berlin (Live), Jens Balzer, Luzia Braun, Thomas Schäfer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here