Der Spextrakt vom 18. August 2009

Indie-Listen für das Jahrzehnt – – – Das A – Z des Dubstep – – – Bambule an der Sternbrücke: Deutsche Bahn will Hamburger Clubs schließen lassen – – – Squarepushers Solo-Bass in Live als Stream – – – »Mad Men« mit neuer Staffel – – – Lückenlose Dokumentation von Oral Tradition – – – Der Spextrakt.

  • MUSIK: Pitchfork Staff Lists – The Top 500 Tracks of the 2000s (500-201)
    Es geht schon wieder los: das amerikanische Online-Magazin eröffnet den Wettlauf um die ultimativen Listen des Jahrzehnts. In einer ganzen Serie werden die besten Songs, Alben und Events bewertet, dazu kommen vier übergreifende Essays. Wer mit einer unkommentierten Liste auskommt, wird für die nächsten Tagen (wieder) genug Musik zu hören haben.
  • MUSIK: A-Z of Dubstep
    In einer alphabetisch geordneten Liste stellt die Webseite musicradar.com das Themenfeld Dubstep vor. Von A wie Appleblim über R wie RinseFM bis X wie Xzibit wird die Entwicklung von Dubstep unterhaltsam nachgezeichnet – mal abgesehen davon, dass die alphabetische Form sogar für ein junges Genre wie Dubstep doch zu kurz geraten ist.
  • KULTUR: Bahn überrollt Hamburger Clubs
    Seit längerer Zeit wanderte das Gerücht durch Hamburg, dass die Clubs Waagenbau, Astrastube und Fundbureau schließen sollen. Nun scheinen diese Gerüchte Wirklichkeit zu werden: bis Ende des Jahres 2009 sollen ihre Betreiber die Räumlichkeiten unter den Hochbahnschienen räumen, die Deutsche Bahn plant laut einem Bericht der taz Renovierungsarbeiten in den Kasematten. Dass Hamburg damit erneut einen wichtigen Teil seiner Club-Infrastruktur verliert, ist nicht von der Hand zu weisen. Also werden wieder Listen vollgeschrieben, Bambule gemacht werden müssen. Slogan dazu gefällig? Bitte: Sternbrücke bleibt!
  • STREAM: Squarepusher – Solo Electric Bass 1
    Mehr Zwischenstück, denn neues Album. Auf »Solo Electronic Bass 1« hört man zwölf Squarepusher-Stücke in eines 2007 aufgezeichneten Live-Konzerts. Die Aufnahme der Pariser Show ist denn auch von dem bekannten Bild Squarepushers geprägt: für die einen kann es nie Bassspiel genug sein, für die anderen gniedelt sich jemand einen ab. Nach dem Klick kann man das Album in Gänze streamen.
  • TV: »Mad Men« Strains to Stay as Button-Down as Ever
    Eine der besten aktuellen Fernsehserien geht in die nächste Runde: »Mad Men«, Matthew Weiners mehrfach preisgekrönte Serie über den stylischen Mikrokosmus der New Yorker Werbeagentur Sterling Cooper, zeichnet ein verführerisch beklemmendes Sittenbild der USA der frühen sechziger Jahre. Während die erste Staffel in Deutschland auf DVD beziehungswewise seit Juli zumindest beim Bezahlsender Fox zu sehen ist, lief in den USA am Sonntag bereits die dritte Staffel an. Alessandra Stanleys Kritik in der New York Times gibt einen Ausblick.
  • MAGAZIN: Oral Tradition Journal
    Die Zeitschrift Oral Tradition erscheint seit 1986 in England. Seit 2003 bemühen sich die Herausgeber um eine lückenlose Dokumentation der Zeitschrift im Netz. Es geht um die Abbildung und Erforschung von Sprache und der Gesetzmäßigkeiten oraler Überlieferung. Ausgabe #22.1 etwa befasst sich ausschließlich mit der Person Bob Dylan. Besonders lesenswert: Der Artikel »The Streets of Rome: The Classical Dylan« von Richard Thomas über den nachhaltigen Eindruck, den u.a. der Römische Dichter Ovid auf Dylan hinterlassen hat.
  • The Sartorialist: On the Street…Fifth Ave., NYC

Ergänzende Vorschläge für den Spextrakt nehmen wir über das Kontaktformular entgegen.

elvy

Männer und Gürtel: El Vy veröffentlichen Video zu »I’m the Man to Be«

Matt Berninger hätte gern Erfahrungen aus dem Hotelzimmer geteilt. Brent Knopf nicht.

garbage2

Garbage-Jubiläum: Debütalbum-Neuauflage zum Zwanzigsten

Demos, Mixversionen, unveröffentlichte Tracks: Zum 20-jährigen Bestehen kündigen Garbage eine umfangreiche Neuauflage ihres selbstbetitelten Debütalbums von 1995 an.

elliottsmith2

Soundtrack zu Elliott-Smith-Dokumentation kommt mit unveröffentlichtem Material

Bereits im vergangenen Jahr ist die Songwriter-Dokumentation Heaven Adores You veröffentlicht worden. Der Soundtrack stand bis jetzt aus, nun hat Smith-Freund und Score-Verantwortlicher Kevin Moyer in einem umfangreichen Statement Hoffnungen auf eine baldige Veröffentlichung geweckt. Und nicht nur das.

Tocotronic-1-©Michael-Petersohn-Vertigo-Berlin-612x344

24 Bands für mehr Schutz von Asylbewerbern / Die Ärzte äußern sich zu »Aktion Arschloch«

Im Berliner Traditionsclub SO 36 soll heute eine Initiative gegen rechte Angriffe auf Flüchtlinge vorgestellt werden – 24 deutsche Bands sind beteiligt.

Frokedal6

Musik von morgen: Frøkedal – Vorabstream des EP-Debüts »I See You«

Pop von ganz weit oben – die norwegische Musikerin Anne Lise Frøkedal, ehemals kreativer Kopf der Osloer Band Harrys Gym, ist nun solo unterwegs. SPEX. de streamt die Debüt-EP »I See You« exklusiv vor dem offiziellen Release.

Ought-Wall-With-Sky-Full-Res

Line-up-Nachwuchs beim Le Guess Who? Festival

Neue, abwechslungsreiche Gesichter im Line-up des Utrechter Festivals, darunter: Keiji Hain, Bennie Maupin und Chelsea Wolfe.

HelenaHauff

Helena Hauff »Discreet Desires« / Review & Albumvorabstream

Das Debütalbum ist da, der Dreck ist weg. Dabei findet Hauff Sauberkeit und Vollkommenheit doch öde.

miley2

Miley Cyrus »Miley Cyrus & Her Dead Petz« / Review

Selbst das nackige Reiten auf dem »Wrecking Ball« hatte ja durchaus einen doppelten Boden. Hätte man das alles früher sehen können?

Maidan3

Maidan – Filmfeature zum Kinostart

Sergei Loznitsa zeigt in seinem heute in den Kinos startenden Film Maidan, wie die Revolution buchstäblich eine Demonstration von Bewegung ist.

TheArcs

The Arcs »Yours, Dreamily« / Review

Im Westen nichts Neues.

Perera Elsewhere

Macht Musikerinnen sichtbar: Perspectives Festival 2015 / Verlosung

Künstlerinnen sind in der elektronischen Musik noch immer unterrepräsentiert und gegenüber ihren männlichen Kollegen benachteiligt: Bei nur zehn Prozent liegt der Anteil weiblicher Acts auf internationalen elektronischen Musikevents.

Sufjan_Stevens

Sufjan Stevens live – Ticketverlosung

Im Moment tourt Sufjan Stevens mit seinem im März erschienenen Album Carrie & Lowell durch die USA. Im Herbst kommt der Singer-Songwriter auch nach Deutschland – SPEX präsentiert.