Major Lazer »Hold the Line / Zumbie«

Regelmäßige Spex-Leser wissen es bereits: Major Lazer, das Digital-Dancehall-Projekt von Diplo, Switch und der versammelten jamaikanischen Studio-Prominenz wird eines der wichtigeren Projekte dieses Jahres – schließlich lässt sich damit die kühne These stützen, dass Dancehall mit dem Album »Guns Don’t Kill People… Lazers Do« der Durchbruch Richtung Mainstream gelingen könnte.

    Das Animationsvideo von Regisseur Ferry Gouw (vormals: A Place to Bury Strangers, Test Icicles) zur ersten Single »Hold the Line« (Gastsänger: Santigold, Mr. Lexx) erinnert stark an das Cross-Marketing von Spät-siebziger-Jahre-Serien à la »He-Man« oder »G.I. Joe«: zusätzlich zu den Action-Figuren ließen Spielzeughersteller wie Hasbro auch Comic-Serien animieren, welche wiederum den Verkauf der ›Puppen‹ ankurbelten. So auch bei Major Lazer: werden zunächst nur Comicfiguren gezeigt, tauchen im späteren Verlauf mit Mumien, Vampiren und dem Major Lazer selbst spielende ›echte‹ Kinder im Clip auf.


VIDEO: Major Lazer feat. Mr. Lexx & Santigold – Hold the Line

Aber auch in einem zweiten Clip beweisen Major Lazer hintergründigen Humor: der von Regisseur @Eli Gunn-Jones realisierte Webclip zu »Zumbie« kommt mit einem Gastauftritt von Onlinestar Andy Milonakis, der im Clip als ›Fake Zombie‹ maskiert durch die Straßen New Yorks zieht – selbstverständlich durfte Milonakis seinen dAdA-Rap auch auf dem Album zum Besten geben.


VIDEO: Major Lazer feat. Andy Milonakis – Zumbie

VIDEO: Major Lazer feat. Mr. Lexx & Santigold – Hold the Line

JUICE Magazin abonnieren
SPEX ABO
BESTELLEN
UND TOLLE
PRÄMIEN
SICHERN!

 
 
 
ZUM SHOP
spex_no366_final_cover_154px
DIE NEUE
AUSGABE &
BACK ISSUES
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
 
ZUM SHOP
timaminov3

Ästhetik der Post-Apokalypse: Tim Aminov – Videopremiere »One Lone Survivor«

Der Russe Tim Aminov ist ein Klangarchitekt, sein Spezialgebiet: die Ästhetik des Unaufdringlichen. Bevor am 15. Februar seine Moment-EP erscheint, präsentiert SPEX den Clip zu »One Love Survivor« und mit ihm den Beweis, dass sie noch Sinn machen – diese Musikvideos.

Ta-Nehisi Coates

Ta-Nehisi Coates »Zwischen mir und der Welt« / Review

Keine Hoffnung, keine Träume: Mit dem aufwühlenden Erlebnisbericht »Zwischen mir und der Welt« schreibt Ta-Nehisi Coates das Märchen von Amerikas post-racial society ins Grab.

DF16_LOGO_RGB

Nicht-Norm: SPEX präsentiert Donaufestival 2016

Musik und Performance, Kunst und Installation, Video und Tanz – das Donaufestival präsentiert sich auch im elften Jahr nach seiner inhaltlichen Neupositionierung als Allrounder, der auch die Nische nicht vergisst. SPEX präsentiert das Festival mit Mogwai, Pantha Du Prince, DJ Koze und anderen an zwei Wochenenden im Frühjahr.

Roger Willemsen. Foto: Mathias Bothor

Roger Willemsen ist tot

Medienberichten zufolge ist der Autor und frühere Fernsehmoderator Roger Willemsen im Alter von 60 Jahren gestorben.

JuniorBoys

Junior Boys »Big Black Coat« / Review

Big Black Coat (das Album wie der gleichnamige Song) entfalten in der Tat wärmende Wirkung.

Sunflower Bean

Beeinflusst von: allen – Sunflower Bean live / Ticketverlosung

Ritt durch die Rockgeschichte: Sunflower Bean kommen mit ihrem Album-Debüt nach Deutschland.

MaryOcher

Mary Ocher + Your Government »Mary Ocher + Your Government« / Review

Wie man Ochers Werk lesen muss? Wenn es keinen Ort gibt, an dem man sein kann, wie man will, muss man sich diesen Ort schaffen.

fastforward

Killt Streamingdienst den Plattenstar? Ein Plädoyer von Malakoff Kowalski

Die Diskussion um Streamingdienste wurde 2015 von Urhebern und Schallplattenliebhabern mit maximaler Intensität geführt und im Prinzip als ein Werk des Teufels begriffen. Unser Autor, seinerseits Schöpfer musikalischer Werke, ist gegenteiliger Meinung. Ein Plädoyer für Streaming.

_DSC4277_MarkusMilcke

Neue Katastrophen: Human Abfall mit neuem Album auf Tour / SPEX präsentiert

Noisiger Gitarrensound, knarzige Bassläufe und minimalistisches Schlagzeugspiel: Human Abfall thematisieren in ihrem lärmenden, klaustrophobischen Soundgerüst humanitäre Krisen und menschliche Katastrophen. Am 29. April erscheint das zweite Album Form Und Zweck, SPEX präsentiert die dazugehörige Deutschlandtour.

nevermen

Nevermen »Nevermen« / Review

Der vielstimmig mäandernde psychedelische Pop von TV On The Radio, verrührt mit Mr.-Bungle-Rock.

anothercity

Ankommen im Hier und Jetzt – Ausblick auf die Berlinale Shorts

Heute wurde das offizielle Programm der 66. Internationalen Filmfestspiele von Berlin vorgestellt. Die Berlinale Shorts präsentieren eine mutige Auswahl von Kurzfilmen aus aller Welt.

SPEX_Logo_1000er

Praktikum in der SPEX-Redaktion

Schwerpunkt Online: SPEX sucht ab März Verstärkung in der Redaktion.