Tourtagebuch

In der Rubrik »Tourtagebuch« berichten Künstler von ihrem aktuellen Tourgeschehen. In dieser Ausgabe spricht Sam Prekop, Texter und Sänger der Chicagoer Indie-Band The Sea And Cake, von der vergangenen Deutschlandreise. Das Protokoll führte Michael Lutz.

The Sea And Cake

Die Hofanlage des Kölner Kunstwerks bzw. des Gebäude 9.

(Foto: © Sam Prekop / SPEX)

Egal ob in den USA oder in Europa: Immer wenn ich Chicago mit meiner Band The Sea And Cake verlasse und auf Tour gehe, fotografiere ich. Meist in Schwarzweiß. Orte, die wir kreuzen. Viele Aufnahmen gefallen mir nicht, denn ich lasse mich oft ablenken. Motive sind für mich immer wieder die vorbeiziehenden Landschaften während der langen Überlandfahrten, leere Straßenzüge in den Innenstädten, ergraute Häuserkomplexe in den Vorstädten. Bei dieser Art des Fotografierens fühle ich mich oft wie ein Maler. Trotzdem sind die Bilder auf eine Art dokumentarisch, denn sie zeigen reale Orte: Die Restaurants und die Hotels, die Tankstellen, die Fassaden der Venues, in denen wir Abend für Abend Konzerte geben. Aber die Bilder sehen nicht wie die üblichen Souvenirfotos einer Rockband aus, weil ich immer diesen abstrakten Auschnitt wähle.

    An der Fotografie fesselt mich, dass ich zu jeder Zeit etwas habe, über das ich nachdenken kann. Ich kann damit die Stunden im Van, das ständige Warten zwischen Soundcheck und Auftritt mit einer Aufgabe überbrücken. Ich fotografiere jetzt schon seit Jahren, und ich stelle fest, dass sich mein Blick auf die Welt verändert hat, als schaute ich unentwegt durch den Sucher einer Kamera. Wenn man die Welt so betrachtet, findet man mit einem Mal überall Motive, selbst in scheinbar gewöhnlichen Situationen. Und dann ist da natürlich das Licht: Das Licht ist nicht überall auf der Welt gleich. In Russland scheint eine andere Sonne als in Chile. In Deutschland ist es oft grau, manchmal trübe und diesig, ganz ähnlich wie zu Hause in Chicago.

The Sea And Cake

Der deutsche Wald, wie Sam Prekop ihn sieht.

(Foto: © Sam Prekop / SPEX)

    Als wir in Hamburg und Berlin spielten, machte ich mich in den wenigen freien Stunden auf die Suche nach Fotografien von Arnold Odermatt, einem von mir verehrten Schweizer Fotografen, der seine Karriere als Polizeifotograf begann. Das Artwork der letzten Tortoise-Veröffentlichung »A Lazarus Taxon« stammt von ihm. Die darin verwendeten Fotos zeigen in verstörenden Schwarzweißaufnahmen Autounfälle in Tunneln. Odermatts Bilder, die von einer bizarren Harmonie geprägt sind, wurden schon oft in der Berliner Galerie Springer & Winckler ausgestellt, leider aber nicht an dem Tag, als wir in der Stadt waren.

    Berlin war unsere letzte Station in Deutschland. Wir haben dort ein fantastisches Wiener Schnitzel in einem kleinen österreichischen Restaurant gegessen. Meiner Meinung nach haben wir in Berlin die beste Show unserer Tour gespielt. Das Lido in Kreuzberg ist ein toller Ort für Konzerte. Die Größe ist genau richtig, ich mag diese altertümliche Ballroom-Atmosphäre und die hohen Decken.

    John McEntire konnte auf dieser Tour leider nicht dabei sein. Zeitliche Gründe hielten ihn davon ab. Das war für das Publikum zunächst etwas verwirrend, da John unserem Ersatz-Drummer Ryan Rapsys ziemlich ähnlich sieht. Unsere anfänglichen Bedenken, die Fans könnten enttäuscht sein, weil John nicht mitgekommen war, haben sich gottseidank nicht bestätigt. Im Gegenteil: Sie schlossen Ryan in ihre Herzen. Das war wunderbar.

JUICE Magazin abonnieren
SPEX ABO
BESTELLEN
UND TOLLE
PRÄMIEN
SICHERN!

 
 
 
ZUM SHOP
spex_no368_final_cover_154px_kiosk
DIE NEUE
AUSGABE &
BACK ISSUES
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
 
ZUM SHOP
Screen Shot 2016-05-06 at 19.58.18

Radiohead: Neues Album am Sonntag, neuer Song »Daydreaming« ab sofort

Bald ist es geschafft: Am Sonntag um 20 Uhr erscheint das neunte Album von Radiohead. Schon jetzt hat die Band mit »Daydreaming« einen zweiten Song daraus veröffentlicht. Das Video dazu stammt von Paul Thomas Anderson.

Omar_Souleyman

Nüdeln für die gute Sache: SPEX präsentiert Benefizkonzert von Omar Souleyman

Syriens größter Hochzeitssänger kommt nach Berlin: Im Mai spielt Omar Souleyman ein Konzert in Berlin, dessen Erlöse der Hilfe von Geflüchteten zugute kommen.

Ed Banger Time Swatch_2016

It’s Ed Banger Time: Party in Hamburg und exklusive Swatch-Uhr zum Jubiläum

Am 13. Mai schlägt’s dreizehn! Ed Banger feiert Geburtstag mit einer großen Party und einer exklusiven Swatch-Uhr. SPEX verlost Tickets und eine vom Label gestaltete Uhr.

0003652220_10

Warum nicht mal wieder Postrock? This Will Destroy You in Berlin / Ticketverlosung

This Will Destroy You kommen nach Berlin. SPEX meint, eine schöne Sache. Und verlost Tickets.

kristin_kontrol

»Es gab kaum noch Fluchtmöglichkeiten« – Kristin Kontrol im Interview

Im Gespräch mit SPEX erklärt der ehemalige Kopf der Dum Dum Girls eine Metamorphose – die eigentlich gar keine ist.

WhiteLung

White Lung »Paradise« / Review

Sticht nicht, drückt nur ein wenig: Paradise vermag auf Albumlänge nicht zu überzeugen.

kevinmorby-082-Edit

Kevin Morby kommt nach Deutschland / SPEX verlost Tickets

Der Folk-Rock-Mann vom Berg befindet sich auf dem Weg ins Flachland: SPEX verlost Tickets für Kevin Morbys Deutschlandtour im Mai.

radiohead1

Radiohead veröffentlichen neuen Song »Burn The Witch«

Es gibt eine meldenswerte Radiohead-Meldung: Die Band hat den Song »Burn The Witch« und ein zugehöriges Stop-Motion-Video veröffentlicht.

RS39677_PARQUET_COURTS_JAN_2016_0813

Parquet Courts kommen nach Deutschland / SPEX präsentiert

Kürzlich erschien mit »Human Performance« das neue Album von Parquet Courts, jetzt folgen die Tourdaten für den Herbst – mit drei von SPEX präsentierten Deutschland-Terminen.

noname

Nadia Reid live / Feature aus SPEX N° 365

In der zweiten Maihälfte kommt die neuseeländische Folk-Songwriterin Nadia Reid zum ersten Mal nach Deutschland. SPEX hat sie im vergangenen Winter porträtiert.

frangelico3

Frangelico – Be nuts!

Einige unserer Pop-Lieblinge begeistern uns jetzt schon seit mehreren Jahrzehnten mit ihrer Craziness. Das Erfolgsgeheimnis: sich immer wieder neu erfinden, Konventionen brechen oder einfach mal abdrehen – verrückt wie Frangelico!

beyonce-foundation-middle-finger-e1461872668436

Beyoncé »Lemonade« vs. Drake »Views« / Doppelreview

Beyoncés »Lemonade« ist ein Kraftakt der Vergangenheitsüberwältigung. So kämpferisch sie den Problemen der US-Südstaaten entgegentritt, so einseitig zeichnet Drake mit »Views« ein Bild von Toronto als Homezone ohne Abgründe.