Diverse

Brownswood Bubblers Two - Compiled By Gilles Peterson

Text:

Nur rund ein halbes Jahr nach der ersten Compilation aus dem 2006 gegründeten Hause Brownswood Recordings, legt Gilles Peterson eine weitere Zusammenstellung für sein Label nach. Vorwegschicken kann man: »Brownswood Bubblers Two« ist besser als die erste geworden. Zwar sind für meinen Geschmack noch immer einige Soul-Stücke mit weiblichem Gesang zuviel dabei, zwei davon sind allerdings großartig: »Last Time« von Nicola Kramer, die bereits als Gastsängerin von Jazzanova, Dego, Domu und Château Flight zu überzeugen wusste, ebenso wie das wunderbar arrangierte »Watch Out« der mir bis dato unbekannten Tawiah.
    Überhaupt muss man Peterson zu Gute halten, dass er es erneut schafft, Newcomer aus den verschiedensten Genres und Zusammenhängen aufzuspüren und zu unterstützen. Die herzergreifende und durch Dauerrotation bereits mit meiner DNA fest verankerte Folk-Ballade »Wonderful World« von Grand Union – ursprünglich 2006 als limitierte 10inch auf People Tree Records erschienen – hätte ich ohne ihn wahrscheinlich nie kennen gelernt. Danke dafür.
    Gleiches gilt für das rauhe und mäandernde Kopfnickersoul-Stück »Walking« von Cornish Waters und »Combinér« von den Boomclap Bachelors aus Dänemark, eine schwer zu fassende Nummer, die aus einem obskuren, französischen 80er B-Movie stammen könnte. Irgendwo zwischen Space Jazz und Beatdown. Einzigartig! Die schöne Downtempo-Nummer »Scheme For Thought« im Daisuke Tanabe Remix von Elan Mehler erinnert daran, unbedingt mal den Stapel 90er Trip Hop-Scheiben nach brauchbaren und vom Zahn der Zeit verschonten Tracks zu durchforsten.
    Weitere Highlights sind New Sector Movements »The Hype«, das endlich mal wieder als ein starkes Broken Beat-Stück aus dieser von Stagnation gekennzeichneten Szene bezeichnet werden kann, genau wie das von Flying Lotus’ gemeinsam mit Andreya Triana in Nebel getauchte Stück »Tea Leaf Dancers«. Jamie Woons mehrstimmiges Acapella-Goldstück »Wayfaring Stranger« überzeugt auch im Original, nachdem der Burial Remix bereits zum instant classic avanciert ist.
    Abgesehen von ein paar weniger interessanten Titeln eine durch und durch empfehlenswerte Compilation, die mit einigen echten Trüffeln überzeugt. Genau wie seine weltweit bekannte Radioshow »Worldwide« auf BBC Radio 1.

LABEL: Brownswood Recordings / V2 Records

VERTRIEB: Universal Music

VÖ: 13.07.2007

Weiterführende Artikel

  • Bloc Party »Silent Alarm« ist so ein Debütalbum, das eine Band genau zu dem Zeitpunkt zeigt, in dem sämtliche Ideen, Pläne, Wünsche, Möglichkeiten und Ziele nach dem Hinwe...
  • Stereophonics Im letzten Stück des Albums bestätigt Kelly Jones selbst den Eindruck, der sich uns zuvor aufgedrängt hat. »I wanna feel like I did before«, singt der Kopf der Stereophon...
  • Isobel Campbell & Mark Lanegan Sich über dieses Album lustig zu machen, wäre nicht schwer. Das liegt vor allem am Gesang des ehemaligen Screaming-Trees-Mannes Mark Lanegan. Mehrmals nähert er sich auf dieser zwei...

Kommentiere den Artikel


Spex International
Read more English Spex articles

Blogs