Prinzhorn Dance School »Up Up Up«

Text von Walter W. Wacht
am 15. Juni 2007

Ihre erste 7"-Single »You Are The Space Invader« war im vergangenen Jahr schneller ausverkauft, als man glauben mochte. Prinzhorn Dance School, das Duo aus dem englischen Brighton, dürfte zwar in hohem Maße von ihrem Signing auf James Murphy's Label DFA Records und der damit einhergehenden Aufmerksamkeit profitiert haben. Aber abseits davon war der wesentlichere Grund für den Erfolg ihrer Single selbstverständlich der naheliegenste: die mehr als zwingende Musik und das minimale Setting der beiden Musiker Suzi Horn und Tobin Prinz (nämlich Bass/Schlagzeug, Gitarre) erinnern nicht unwesentlich an andere erfolgreiche Zwei-Kopf-Kapellen wie The White Stripes, DFA79 oder The Black Keys. Tatsächlich lassen sich Prinzhorn Dance School auch grob zwischen jenen Polen verorten: Stripped-down Schlagzeugrhythmen, quengelig gespielte Gitarren-Melodien, der lullend-langsam gezupfte Bass und mehr gerufen als gesungene Parolen, das Tempo gerade noch an der Grenze zur Tanzbarkeit.
Die Arbeiten an dem ersten Prinzhorn Dance School-Album wurde im April beendet, ihre gerade erschienene, zweite Single »Up Up Up« dürfte sich vorneweg ebenfalls verkaufen wie geschnitten Brot. Schließlich ist auf der B-Seite mit »Hanworthy Sports And Leisure Centre« ein weiterer hypnotisch-langsamer Kracher vertreten, dessen Bassline so auch gut aus einem The Fall-Stück stammen könnte.

AUDIO: Prinzhorn Dance School – Up Up Up / Hanworthy Sports And Leisure Centre (Flash / Stream)

VIDEO: Prinzhorn Dance School – Up Up Up

Impressum
Ein Titel der piranha media GmbH