Prinzhorn Dance School »Up Up Up«

Text:

Ihre erste 7"-Single »You Are The Space Invader« war im vergangenen Jahr schneller ausverkauft, als man glauben mochte. Prinzhorn Dance School, das Duo aus dem englischen Brighton, dürfte zwar in hohem Maße von ihrem Signing auf James Murphy's Label DFA Records und der damit einhergehenden Aufmerksamkeit profitiert haben. Aber abseits davon war der wesentlichere Grund für den Erfolg ihrer Single selbstverständlich der naheliegenste: die mehr als zwingende Musik und das minimale Setting der beiden Musiker Suzi Horn und Tobin Prinz (nämlich Bass/Schlagzeug, Gitarre) erinnern nicht unwesentlich an andere erfolgreiche Zwei-Kopf-Kapellen wie The White Stripes, DFA79 oder The Black Keys. Tatsächlich lassen sich Prinzhorn Dance School auch grob zwischen jenen Polen verorten: Stripped-down Schlagzeugrhythmen, quengelig gespielte Gitarren-Melodien, der lullend-langsam gezupfte Bass und mehr gerufen als gesungene Parolen, das Tempo gerade noch an der Grenze zur Tanzbarkeit.
Die Arbeiten an dem ersten Prinzhorn Dance School-Album wurde im April beendet, ihre gerade erschienene, zweite Single »Up Up Up« dürfte sich vorneweg ebenfalls verkaufen wie geschnitten Brot. Schließlich ist auf der B-Seite mit »Hanworthy Sports And Leisure Centre« ein weiterer hypnotisch-langsamer Kracher vertreten, dessen Bassline so auch gut aus einem The Fall-Stück stammen könnte.

AUDIO: Prinzhorn Dance School – Up Up Up / Hanworthy Sports And Leisure Centre (Flash / Stream)

VIDEO: Prinzhorn Dance School – Up Up Up

Weiterführende Artikel

  • Prinzhorn Dance School »Crackjack Docker« Vor einigen Wochen wurde an dieser Stelle noch pro »Up Up Up« plädiert. Prinzhorn Dance School, das sind zwei englische Musiker, die ur-englische Musik machen: Den Bass schön ...
  • Völlig aus der Zeit gefallen Prinzipiell kommt diese EP in Sachen Aufmerksamkeit rund ein Jahr zu spät: Im Juli letzten Jahres verpflichtete der Label-Ableger eines amerikanischen Softdrink-Herstellers das New Yorker Prod...
  • LCD Soundsystem James Murphy ist ein geschäftstüchtiger Mann. Der in New York lebende DFA-Betreiber und Produzent mag zwar aus einem gewissen Indie-Kontext kommen, was aber noch lange nicht bedeutet, das...

Kommentiere den Artikel

  • Die neue SPEX N°354

    SPEX N°354 – die Juli/August 2014 Ausgabe

    SPEX N°354 – ab sofort (versandkostenfrei) im SPEX-Shop und ab Donnerstag, dem 26. Juni, am Kiosk!

    »Pop role model« der Zukunft: FKA twigs, Paul Weller vs. Michael Rother, Sleaford Mods, Psychotrip mit den Temples, La Roux, Fucked Up, Nerd-Serie Silicon Valley, die Lieder des spanischen Bürgerkriegs, Rad Hourani im Modegespräch, Modestrecke Gender Surrender, Vorspiel für Marshall Allen, How To Dress Well, Jungle, Vow & Body Betrayal, April Ashley im Porträt, Myriam Gendron, Esther Perbandt, Human Abfall, Jacques Ferrandez & Albert Camus, Shamir u. v. m.

    Dazu: die SPEX-CD N°118!

    SPEX – auch im Abo mit Prämie!
    8 Hefte8 CDsnur 40 Euro

    Immer 1 Woche vor Kiosk frei Haus
    Jetzt abonnieren!




  • Musik-VÖs in dieser Woche

    La Roux Trouble In Paradise

    KW 29 (18.07.)

    La Roux Trouble In Paradise (Albumsampler)
    To Rococo Rot Instrument
    Luluc Passerby
    Hollerado White Paint
    King Creosote From Scotland With Love
    The Ramona Flowers Dismantle And Rebuild
    Graveyard Train Hollow
    Dakota Suite & Quentin Sirjacq There Is Calm To Be Done
    Xeno & Oaklander Par Avion
    WIZO Punk gibt's nicht umsonst! (Teil III)

    Weitere Neuveröffentlichungen dieser & der nächsten Woche finden sich im SPEX-Kalender.

  • SPEX präsentiert live

    La Roux

    SPEX präsentiert die aktuellen Tourneen von Banks, Die Nerven, Interpol, The Internet, Tune-Yards, Dean Blunt, Parquet Courts, Darkside, Heimatlieder aus Deutschland, Neutral Milk Hotel, Perfect Pussy, Thurston Moore, Lauryn Hill, Goat, Azealia Banks, Angel Olsen, Fat White Family, Sohn, Anges Obel, Caribou, Kreisky, Maxïmo Park, St. Vincent, My Brightest Diamond, Lykke Li, Mac DeMarco, Kate Tempest, La Roux sowie das Bilbao BBK Live Festival.

  • SPEX–Ticketshop

    SPEX-Tickets gibt es hier!


Spex International
Read more English Spex articles

Blogs