Review: Wilco Sky Blue Sky

Willkommen in der Gediegenheit. Die Gediegenheit ist eine lange, ruhige Zone, musikalisch entdeckt von einigen Langhaarmusikern um 1970 herum und von vielen seitdem auch nicht mehr verlassen (in der Gediegenheit kann man sich verlaufen wie in der Wüste, sagt man. Überhaupt muss man sich die Gediegenheit wie eine Wüste vorstellen: Kontemplation, Ruhe, Nichts, und der Tod lauert überall). Aufgenommen und verbreitet wurde die Gediegenheit schnell von amerikanischen Radiostationen, vorzugsweise von denen an der Westküste, aber auch von südstaatlichen oder denen im Nordwesten. Sie hatten erkannt, dass die Gediegenheit sich besonders gut für lange Autofahrten eignet.
    Und wie klingt die Gediegenheit? Ungefähr so: Sanfte, gefühlsbetonte Stimme, verschlepptes Tempo, Harmonie und Wohlklang, manchmal durch einen Impuls, einen Anflug von Lärm gestört. Gerne wird ein Klavier geklimpert oder die Fender Rhodes zum säuseln gebracht. Und immer wieder gibt es lässig hingeschraubte Gitarrensoli, die sehr oft nach Supertramp (obwohl, hatten die Gitarrensoli?), den Wings (in »Hate It Here« variieren Wilco das Thema aus »Lady Madonna« von den Beatles) oder eine der anderen Supergruppen der frühen Siebziger klingen. Oder eben an diese Wüstensoundbands, die wir nur aus dem Autoradio unserer Eltern kennen. Gediegenheit eben. Dass Wilco schon länger zu dieser Zone neigten, wusste man ja, allein hat sie bisher immer der große Popwurf (»Summer Teeth«), die elektronisch verzerrte Riesenverzweiflung (»Yankee Hotel Foxtrott«) oder das vollmundige Rockexperiment (»A Ghost Is Born«) davon abgehalten, tiefer in die Gediegenheit zu irren.
    Wer also mit will in die Gediegenheit, der wird auf »Sky Blue Sky« bestens bedient. Wer sich an die Intensität amouröser Katastrophen erinnern möchte, den wird diese Platte enttäuscht zurücklassen. Zwar hat Jeff Tweedys Stimme immer noch den Touch einer gut abgehangenen Niedergeschlagenheit, insgesamt scheint es ihm aber gut zu gehen. Zu gut für Musik jenseits der Gediegenheit.

LABEL: Nonesuch

VERTRIEB: Warner Music

VÖ: 11.05.2007

Willis_Earl_Beal_Noctunes_2

Die Blues-Maschine auf Tour: SPEX präsentiert Willis Earl Beal

Album mit Tiefgang: Blues-Maschine Willis Earl Beal kommt mit seinem vierten Werk Noctunes auf Tour – präsentiert von SPEX.

BM JK Übermorgen_byFidan Film

Barbara Morgenstern & Justus Köhncke: Videopremiere »Übermorgen«

Verwandtschaft verpflichtet: Der erste Clip zum vierten Stück von Barbara Morgensterns kommendem Schnuppenalbum Doppelstern.

olafurarnalds_nilsfrahm

Nils Frahm & Ólafur Arnalds: 46-Minuten-Video zur gemeinsamen EP »Loon«

Schlaf wird grundlos – wovon sollen wir jetzt noch träumen?

teichmann

Deutschlands erster Cassette Store Day – Initiatoren Anton Teichmann (Mansions and Millions) & Amande Dagod (Späti Palace) im Gespräch

Vinyl ist von gestern, die Zukunft gehört dem Band. Vor zwei Jahren riefen einige UK-Labels den Cassette Store Day ins Leben, der dank Amande Dagot und Anton Teichmann von den Berliner Labels Späti Palace und Mansions and Millions am 17. Oktober nun auch erstmals in Deutschland stattfinden soll. Ein Blitzgespräch über die Kassette als relevantes Musikmedium.

siouxie2

Siouxsie Sioux : Erster neuer Song seit acht Jahren »Love Crime«

Die vormalige Siouxsie-And-The-Banshees-Sängerin hat für das Serienfinale von Hannibal einen Song komponiert, den es nun im Stream zu hören gibt.

polak2

»Darf man das?« (rhetorische Frage) – SPEX präsentiert Oliver Polak

Oliver Polak stellt dringende Fragen (Ist noch was zu essen im Kühlschrank?) und dringende Fragen (Wer sind dein Lieblingsflüchtlinge?). Auf seiner kommenden Tour packt der Comedian und Autor die…

twigs

MTV Video Music Awards – die Gewinnerin

Die Nicht-Schlagzeilen der 32. MTV Video Music Awards.

scream

Regisseur Wes Craven ist tot

Der amerikanische Horrofilmregisseur Wes Craven ist im Alter von 76 Jahren gestorben.

Rock en Seine

Wilde Tiere unter sich: Das Rock-en-Seine-Festival im Livestream

Ab heute für drei Tage im Livestream: Das Pariser Festival Rock en Seine mit SPEX-Titelstars wie den Libertines und Hot Chip.

fehlfarben

Fehlfarben: Videopremiere »Untergang«

Wer sind die Herren der Dinge? Fehlfarben veröffentlichen am 25. September ihr 13. Album Über… Menschen. SPEX präsentiert neben der dazugehörigen Tour nun auch die erste Videopremiere zum Eröffnungssong »Untergang«.

Brandt_Brauer_Frick_Ensemble_feat._Beaver_Sheppard_2_Credit_JOY_MAX_PAROVSKY

Kingsizeklackern: Brandt Brauer Frick Ensemble live / Ticketverlosung

Brandt Brauer Frick sind moderne Rattenfänger: das Trio wirft die Groovebox an und in seinem Schatten formiert sich ein Schwanz von Musikern. Für zwei Aufnahmesessions zu einem Live-Album spielt das Brandt Brauer Frick Ensemble nun in Berlin. SPEX.de verlost Tickets.

balbina.jpg

Hat Pop ein Frauenproblem? – SPEX-Diskussion heute auf dem Pop-Kultur Festival

SPEX-Chefredakteur Torsten Groß diskutiert mit Sandra Grether, Anne Haffmanns, Balbina und Theresa Lehmann in der Halle am Berghain.