A Hundred Times Beloved

Antartic Sunrise

Text:

Regensburg gilt – trotz BeigeGT und Markus Guentner – gemeinhin nur bedingt als Epizentrum der relevanten Popkultur. Zu Unrecht. Das virulente Kulturleben bietet vom mittlerweile allerorts üblichen Indieballermann bis zur Popavantgarde mehr Schattierungen als in vielen der Städte, die gerne Avantgarde und Urbanismus für sich in Anspruch nehmen. Am smarten, melodiösen Pol des Regensburger Pops hantiert beispielsweise Felix Neumann, seit 2003 unter dem Namen A Hundred Times Beloved.
    Nach mittlerweile zwei EPs und einem selbst vertriebenen Album ist nun »Antarctic Sunrise« erschienen, dessen Name Programm und das sowohl musikalisch als auch organisatorisch ein Schritt voran ist.
    Gemeinsam mit Christian Winklhofer lotet Neumann auf dem Album die Tiefen und Untiefen von Pop und Elektronik aus – der Gedanke an Sigúr Ros drängt sich auf; musikalisch, aber auch symbolisch. Warme Bässe, Wall of Sound, Geflüstertes, Melancholisches, Elegisches: Das musikalische Vokabular von »Antartic Sunrise« ist bekannt., wurde aber so bislang nicht buchstabiert. Und das ist hier, wie so oft, ein guter Garant für verkannte Perlen.

LABEL: Alison Records

VERTRIEB: Cargo Records

VÖ: 02.03.2007

Weiterführende Artikel

  • Polarkreis 18 Es ist ein Paradoxon für mich, verwirrend, betörend und irgendwie verstörend zugleich. Auf der einen Seite ist diese Musik hier so frisch und in der Gesamtheit so konsequent eigen un...
  • Klez.e Dass Tobias Siebert der Chris Walla des deutschen Indierocks ist, steht mittlerweile außer Frage. Letztes Jahr noch die Hund am Strand-Platte produziert, beschert er uns 2006 die neuen Platte...
  • Locas In Love Saurus Die »Sachen«, die uns beschäftigen, ohne wichtig zu sein, ohne Leidenschaft zu erfordern, sie halten uns auf, zurück und in engen Kreisen gefangen. Gleichwohl sind es die Ding...

Kommentiere den Artikel

  • Die neue SPEX N°355

    SPEX N°355: Blumfeld​​

    SPEX N°355 – ab sofort versandkostenfrei im SPEX-Shop und ab Donnerstag, 7. August, am Kiosk!

    Blumfeld – das große exklusive Interview, Interpol, Ist Pop museumsreif?, Modegespräch mit Wolfgang Joop, Vorspiel für Meret Becker, Spoon, Mutter, Trümmer, Cold Specks, Night Moves, Anja Plaschg & Anton Spielmann, David Cronenbergs Map To The Stars, coole Modelabels & reaktionäre Macherschweine, Night Moves, Theoriejargon in Literaturwissenschaft und Popkritik, Matthew Herbert, Gazelle Twin, Ben Khan, Nao, Xavier Dolan, The Fat White Family, Kai J. Sasse u. v. m.

    Dazu: die SPEX-CD N°119!

    SPEX – auch im Abo mit Prämie!
    8 Hefte8 CDsnur 40 Euro

    Immer 1 Woche vor Kiosk frei Haus
    Jetzt abonnieren!




  • Musik-VÖs in dieser Woche

    La Roux Trouble In Paradise

    KW 29 (18.07.)

    La Roux Trouble In Paradise (Albumsampler)
    To Rococo Rot Instrument
    Luluc Passerby
    Hollerado White Paint
    King Creosote From Scotland With Love
    The Ramona Flowers Dismantle And Rebuild
    Graveyard Train Hollow
    Dakota Suite & Quentin Sirjacq There Is Calm To Be Done
    Xeno & Oaklander Par Avion
    WIZO Punk gibt's nicht umsonst! (Teil III)

    Weitere Neuveröffentlichungen dieser & der nächsten Woche finden sich im SPEX-Kalender.

  • SPEX präsentiert live

    La Roux

    SPEX präsentiert die aktuellen Tourneen von Die Nerven, Heimatlieder aus Deutschland, Neutral Milk Hotel, Perfect Pussy, Thurston Moore, Lauryn Hill, Goat, Azealia Banks, Angel Olsen, Fat White Family, Sohn, Denovali Swingfest, Agnes Obel, Caribou, Kreisky, Maxïmo Park, Mutter, My Brightest Diamond, St. Vincent, Trümmer, Spoon, Lykke Li, Mac DeMarco, Kate Tempest, La Roux, Interpol.

    Alle Termine finden sich in der SPEX-Präsentationsübersicht.

  • SPEX–Ticketshop

    SPEX-Tickets gibt es hier!


Spex International
Read more English Spex articles

Blogs