Mary J. Blige

Wegen zweier Dinge schätze ich Mary J. Blige auch heute noch. Zum einen gibt es Statements wie das folgende: »I love my God. My God says, Mary, you’re gonna be the biggest thing this year. My God wants me to bling. My God is the bomb«. Das bringt doch ein wenig Wärme ins Herz. Und zum anderen beweist die simple Tatsache, dass Mary es schafft, ihre Stimme gegen die gewaltigsten Musikmaschinenparks auf diesem Planeten durchzusetzen, wer zu Recht die Krone der Queen Of Soul trägt. Wer ihre letzten drei Alben gehört hat, weiß, was ich meine: Die meisten Sängerinnen würden ohne heftigen technischen Beistand in diesen bösartig hoch komprimierten Soundstürmen untergehen.

Dass unsere Mary zwar clever, aber doch ein bisschen doof ist, zeigt hingegen ihr Repertoire: Aus rund 15 Jahren Karriere wurden für diese Best of gerade einmal 14 Tracks kompiliert. Gut war, was verkaufte. Also findet sich denn hier auch der übelste Ausrutscher Ihrer Majestät Regentschaft, jener Pakt mit dem Teufel nämlich, das furchtbare Duett mit U2 – »One«. Das dumme Doppel mit George Michael – ein Cover von Stevie Wonders unverbesserbarem »As« – musste auch mit drauf. Die späteren Jahre, in denen MJB gewaltige Hits ersang, überwiegen. Der schmutzige Anfang ist nur als ferner Hall zu vernehmen (»I’ll Be There For You« / You’re All I Need To Get By«). Die schwache Rückschau wird durch vier neue Tracks, ein wenig aufgewertet, von denen einer zum Besten gehört, was diese famose Sängerin je gemacht hat: ein Duo mit John Legend, das den komplett treffenden Titel »King & Queen« trägt. 2007 möchte ich dann bitte ein MJB-Gospelalbum hören, produziert von Hezekiah Walker. Oder eine komplett akustische Platte. Der Kompressorsound nervt nämlich langsam.

LABEL: Universal Music

VERTRIEB: Universal Music

VÖ: 01.12.2006

abo_neu

SPITZENABO & SPITZENPRÄMIEN

ZUM SHOP
spex_no369_final_cover_240_kiosk

VERSANDKOSTENFREI: DIE NEUE
SPEX &
BACK ISSUES
IM ONLINESHOP

ZUM SHOP
spex_no369_final_cover_240_abo

SPEXKLUSIVES COVER FÜR ABONNENTINNEN & ABONNENTEN

ZUM SHOP

Die Krupps »Stahlwerkrequiem« vs. Sumac »What One Becomes« / Doppelreview

Die Krupps und Sumac verbindet ein wirklich außergewöhnlicher metallischer Klang, der so roh und analog ist, dass man sich zurückgebeamt fühlt in vergangene Jahrzehnte.

Britannia am Arsch? Reaktionen auf die Brexit-Abstimmung

Bild: Wolfgang Tillmans Von den letzten Aufrufen, für den Verbleib zu stimmen, zu den Reaktionen auf den Ausgang der Abstimmung heute morgen: Wir haben Twitter-Stimmen von MusikerInnen, AutorInnen,…

AC/DC & W.A.R. live – Das schlechte Gewissen blinkt

Letzte Woche gaben AC/Dingsi und der Irre von Guns N‘ Roses noch ein deutsches Gastspiel. Tobias Levin und Kristof Schreuf erzählen, was ihnen dabei durch den Kopf ging.

Zwei Generationen von Sonderlingen vereint: Neues Video von Aphex Twin

Bereits gestern zirkulierte die Nachricht, dass es ein neues Aphex-Twin-Video gibt. Heute gibt es dazu auch einen Link, der in Deutschland funktioniert. Produziert wurde es von Ryan Wyer,…

The Last Of The Famous International Playboys: Morrissey kommt für ein Konzert nach Deutschland

Morrissey will es noch einmal wissen: Im August gibt er ein exklusives Konzert in Berlin. Tickets für den vorerst einzigen Deutschlandtermin sind ab sofort zu haben.

Cassy »Donna« / Review

Reduzierte wie stilistisch freie Angelegenheit: Cassys in Zusammenarbeit mit King Britt entstandenes Debütalbum.

Die dünne Dekade: Nachruf auf die Skinny Jeans – Berliner Konferenz- und Partyreihe Inventur // Ticketverlosung

Es muss eine neue Plattform geben, um über Mode zu sprechen, sagen Diana Weis und Christiane Frohmann. Deshalb haben die beiden Modetheoretikerinnen eine neue Konferenz- und Partyreihe namens…

Rückblende in Bildern: PJ Harvey in Berlin

In der fast ausverkauften Zitadelle Spandau stellte PJ Harvey das Album der Ausgabe aus SPEX N° 368, The Hope Six Demolition Project vor. Mit dabei: Eine grüne Federweste, viele geniale…

Various »Der Spielmacher« / Review

17 Stücke, die sich zwischen treibenden Gitarrenarrangements und reduzierter Akustik bewegen, zeichnen ein überwiegend desillusioniertes Bild der Fußballkultur.

Kamasi Washington – »Rassismus ist ein Teil meines Lebens« / Interview & Ticketverlosung

Anlässlich seiner bevorstehenden Livetermine ist das komplette Interview aus SPEX N° 366 nun online zu lesen. Zudem verlosen wir Tickets.

Zur Vergangenheit und Zukunft des Erzählens: f/stop Festival für Fotografie in Leipzig

Die diesjährige Ausgabe des Leipziger f/stop Fotografie Festivals steht im Zeichen der Reportage. Neben ihrer Geschichte geht es um die Frage, wie Ereignisse in der heutigen, digitalen und komplexen Welt…

Idris Ackamoor & The Pyramids »We Be All Africans« / Review

Die Utopie Afrika funktioniert immer noch, selbst in Berlin. Oder muss man sagen: wieder?