Mary J. Blige

Reflections - A Retrospective

Text:

Wegen zweier Dinge schätze ich Mary J. Blige auch heute noch. Zum einen gibt es Statements wie das folgende: »I love my God. My God says, Mary, you’re gonna be the biggest thing this year. My God wants me to bling. My God is the bomb«. Das bringt doch ein wenig Wärme ins Herz. Und zum anderen beweist die simple Tatsache, dass Mary es schafft, ihre Stimme gegen die gewaltigsten Musikmaschinenparks auf diesem Planeten durchzusetzen, wer zu Recht die Krone der Queen Of Soul trägt. Wer ihre letzten drei Alben gehört hat, weiß, was ich meine: Die meisten Sängerinnen würden ohne heftigen technischen Beistand in diesen bösartig hoch komprimierten Soundstürmen untergehen.

Dass unsere Mary zwar clever, aber doch ein bisschen doof ist, zeigt hingegen ihr Repertoire: Aus rund 15 Jahren Karriere wurden für diese Best of gerade einmal 14 Tracks kompiliert. Gut war, was verkaufte. Also findet sich denn hier auch der übelste Ausrutscher Ihrer Majestät Regentschaft, jener Pakt mit dem Teufel nämlich, das furchtbare Duett mit U2 – »One«. Das dumme Doppel mit George Michael – ein Cover von Stevie Wonders unverbesserbarem »As« – musste auch mit drauf. Die späteren Jahre, in denen MJB gewaltige Hits ersang, überwiegen. Der schmutzige Anfang ist nur als ferner Hall zu vernehmen (»I’ll Be There For You« / You’re All I Need To Get By«). Die schwache Rückschau wird durch vier neue Tracks, ein wenig aufgewertet, von denen einer zum Besten gehört, was diese famose Sängerin je gemacht hat: ein Duo mit John Legend, das den komplett treffenden Titel »King & Queen« trägt. 2007 möchte ich dann bitte ein MJB-Gospelalbum hören, produziert von Hezekiah Walker. Oder eine komplett akustische Platte. Der Kompressorsound nervt nämlich langsam.

LABEL: Universal Music

VERTRIEB: Universal Music

VÖ: 01.12.2006

Weiterführende Artikel

  • Destiny’s Child »Nuclear« Plötzlich ging alles ganz schnell. Donnerstag wurde die Wiedervereinigung von Destiny's Child angekündigt, nun gibt es mit »Nuclear« einen neuen Song im Stream zu hö...
  • Common Electric Circus Die amerikanischen Reaktionen auf Commons neues Album könnten gegensätzlicher kaum sein. Wo das New Yorker Wochenblatt »The Village Voice« abschätzig »Dud of the Mo...
  • Donnerstag, der 10. Januar Der SPEXtrakt kehrt als tagesaktueller Ticker mit den gesammelten Kurzmeldungen aus allen Kulturbereichen zurück. So gibt es von heute an jeden Donnerstag die relevanten Kinostarts (die...

Kommentiere den Artikel

  • Die neue SPEX N°354

    SPEX N°354 – die Juli/August 2014 Ausgabe

    SPEX N°354 – ab sofort (versandkostenfrei) im SPEX-Shop und ab Donnerstag, dem 26. Juni, am Kiosk!

    »Pop role model« der Zukunft: FKA twigs, Paul Weller vs. Michael Rother, Sleaford Mods, Psychotrip mit den Temples, La Roux, Fucked Up, Nerd-Serie Silicon Valley, die Lieder des spanischen Bürgerkriegs, Rad Hourani im Modegespräch, Modestrecke Gender Surrender, Vorspiel für Marshall Allen, How To Dress Well, Jungle, Vow & Body Betrayal, April Ashley im Porträt, Myriam Gendron, Esther Perbandt, Human Abfall, Jacques Ferrandez & Albert Camus, Shamir u. v. m.

    Dazu: die SPEX-CD N°118!

    SPEX – auch im Abo mit Prämie!
    8 Hefte8 CDsnur 40 Euro

    Immer 1 Woche vor Kiosk frei Haus
    Jetzt abonnieren!




  • Musik-VÖs in dieser Woche

    La Roux Trouble In Paradise

    KW 29 (18.07.)

    La Roux Trouble In Paradise (Albumsampler)
    To Rococo Rot Instrument
    Luluc Passerby
    Hollerado White Paint
    King Creosote From Scotland With Love
    The Ramona Flowers Dismantle And Rebuild
    Graveyard Train Hollow
    Dakota Suite & Quentin Sirjacq There Is Calm To Be Done
    Xeno & Oaklander Par Avion
    WIZO Punk gibt's nicht umsonst! (Teil III)

    Weitere Neuveröffentlichungen dieser & der nächsten Woche finden sich im SPEX-Kalender.

  • SPEX präsentiert live

    La Roux

    SPEX präsentiert die aktuellen Tourneen von Banks, Die Nerven, Interpol, The Internet, Tune-Yards, Dean Blunt, Parquet Courts, Darkside, Heimatlieder aus Deutschland, Neutral Milk Hotel, Perfect Pussy, Thurston Moore, Lauryn Hill, Goat, Azealia Banks, Angel Olsen, Fat White Family, Sohn, Anges Obel, Caribou, Kreisky, Maxïmo Park, St. Vincent, My Brightest Diamond, Lykke Li, Mac DeMarco, Kate Tempest, La Roux sowie das Bilbao BBK Live Festival.

  • SPEX–Ticketshop

    SPEX-Tickets gibt es hier!


Spex International
Read more English Spex articles

Blogs