17 Minutensss mit Karen Gwyer am »Missisissipippi«

Karen Gwyers Video zu Missisissipippi

Kurz mal 17 Minuten Zeit? Perfekt, denn Karen Gwyer füllt diese komplett mit dem, nunja, flashenden Video zu »Missisissipippi​«.

Es kann Luxus sein, ein rund viertelstündiges Video zu machen (siehe »Thriller«), oder aber schlichte Notwendigkeit – wenn frau etwa Ambient-Techno-Produzentin ist und nunmal solange Tracks veröffentlicht. Die Single New Roof, deren B-Seite »Missisissipippi« ist, folgt auf Karen Gwyers letztjähriges Album Needs Continuum. Regisseur Ross Blake hat sich für das Video zwar keine wirklich Narration ausgedacht und – ACHTUNG! – nichts für Epileptiker Geeignetes geschaffen, aber immerhin beruhigende Hecken, psychedelische Dachse, trendbewusste Seniorinnen und eine ziemlich eklige Honigmelone in einen hypnotischen Stroboreigen gepackt. Das saugt, feste, und ist nicht zu Unrecht eines der Musikvideos des bisherigen Jahres, wie Groove heute schrieb.

Karen Gwyer live
08.05. Hamburg – Golden Pudel Club
16.05. Wien – Kunsthalle am Karlsplatz

video platformvideo managementvideo solutionsvideo player