Neue Band 13&God

Die Geschichte geht so: Im Jahr 2002 waren Themselves aus Berkeley, Kalifornien unterwegs in Europa, um ihr zweites Album "The No Music", selbstbezeichnet als Mix aus "free-rap, chaotic atmosphere and electro-hop", live zu präsentieren. Im Tour-Van lief während der Reise "Ne …
Die Geschichte geht so: Im Jahr 2002 waren Themselves aus Berkeley, Kalifornien unterwegs in Europa, um ihr zweites Album "The No Music", selbstbezeichnet als Mix aus "free-rap, chaotic atmosphere and electro-hop", live zu präsentieren. Im Tour-Van lief während der Reise "Neon Golden" von The Notwist auf und ab.

Beim Konzert in München war nun Markus Acher von Notwist anwesend. Nach dem Konzert kam man ins Gespräch. Es folgte eine gemeinsame Amerika-Tour, ein Beitrag auf "Out in the Open", dem Remix-Album von "The No Music" und schließlich das Hin- und Herschicken von Demos über den Atlantik, ehe sich The Themselves schließlich im September letzten Jahres wieder ins Flugzeug setzten und sich über den Umweg München für 17 Tage nach Weilheim in die Alien Transistor-Studios zu begeben. Notwist-Drummer Martin Messerschmid, Lali Punas Valerie Trebeljahr und Steffi Böhm von Ms. John Soda schauten in der Zeit ebenfalls herein und leisteten ihren Beitrag zu den Aufnahmen.

Der erste Teil dieser Kooperation unter dem Namen "13 & God" steht ab 07. März als 12" mit dem Titel "Men Of Station" in den Plattenregalen. Auf der Alien-Transistor-Website (siehe "Links zu") kann man die Stücke bereits vorhören. Für den 18. April ist das selbstbetitelte Album von "13 & God" datiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here